Werder Bremen | Anfang sieht Bedarf auf dem Transfermarkt – Wie geht es mit Toprak weiter?

Werder Bremen Team jubelt nach Treffer gegen 96
Bundesliga

News | Für Werder Bremen könnte es sportlich besser laufen. Nach dem Abstieg gibt es auch in Liga zwei noch reichlich Verbesserungsbedarf. Zudem stehen einige Fragezeichen über dem Kader. Trainer Anfang sieht Bedarf auf dem Transfermarkt. Darüberhinaus ist noch nicht klar, wie es mit Kapitän Toprak nach der Saison weitergeht.

Anfang: „Haben Positionen, auf denen wir nachjustieren wollen“

Markus Anfang geht von Transferaktivitäten im Winter aus. Bei Werder Bremen gebe es noch „Positionen, auf denen wir nachjustieren wollen“, sagte der 47-Jährige gegenüber der Bild (via transfermarkt.de). Nach dem Bundesliga-Abstieg haben die Werderaner einen Umbruch gewagt. Hinter dem Erzrivalen HSV (Durchschnittsalter 24,3 Jahre) stellen sie den zweitjüngsten Kader der Liga (24,4).

„Gemessen an unseren Bedingungen, war es etwas zu unruhig. Aber es ist normal, dass nach dem Abstieg erst mal Enttäuschung da ist. Kein Fan will Werder in der 2. Liga sehen“, äußerte sich Anfang zu den Unruhen rund um den Verein, und weiter: „Es dauert seine Zeit, um dies zu verarbeiten. Ich denke aber, dass viele Fans sehen, dass wir uns zerreißen. Wir haben eine junge Mannschaft, die die Unterstützung der Fans braucht.“



Aktuelle News und Storys rund um die Bundesliga

Der direkte Wiederaufstieg sei intern keine Zielvorgabe. Viel mehr gehe es darum, eine schlagfertige Mannschaft aufzubauen und zu entwickeln. Als Paradebeispiele nannte Anfang die Bundesliga-Aufsteiger Bochum und Fürth. „Wenn der gelungen ist, können wir über andere Ziele sprechen. Vorher bringt das nichts“, so der gebürtige Kölner.

Werder steht im Moment auf einem enttäuschenden achten Platz in der 2. Liga.

Verlängert Werder Bremen mit Kapitän Toprak?

Auch Ömer Toprak (32) ist aktuell Thema in Bremen. Der Vertrag des Mannschaftskapitäns läuft zum Saisonende aus, und aktuell ist noch nicht klar, wie es weitergeht. Clemens Fritz (40), Leiter der Abteilung Profi-Fußball, mahnte zur Geduld: „Wegen der vertraglichen Situation werden wir uns in Ruhe zusammensetzen. Das wird aber nicht in den nächsten ein, zwei Wochen passieren. Letztendlich muss es für beide Seiten passen.“

Ein Hindernis ist wohl das Gehalt. Laut der Bild soll Toprak jährlich rund 1,8 Millionen Euro verdienen. Für einen Zweitligisten ein großer finanzieller Aufwand. Denkbar ist, dass eine Entscheidung erst Richtung Saisonende fallen wird. Dann ist nämlich auch absehbar, in welcher Liga die Grün-Weißen in der nächsten Spielzeit antreten werden. Für Spieler und Verein kein ganz unwesentlicher Punkt.

Auch der Vertrag von Jiri Pavlenka (29) läuft nach Saisonende aus. Wie es mit dem Keeper weitergeht? Stand jetzt ebenfalls unklar.

Photo by Getty

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Xabi Alonso stellt sich in Leverkusen vor: „Denke, dass jetzt der richtige Moment gekommen ist“

Xabi Alonso stellt sich in Leverkusen vor: „Denke, dass jetzt der richtige Moment gekommen ist“

6. Oktober 2022

News | Xabi Alonso ist neuer Trainer von Bayer 04 Leverkusen und übernimmt die Nachfolge von Gerardo Seoane. Am Donnerstag stellte sich der Spanier gleich der Presse vor. Xabi Alonso beginnt in Leverkusen: „Müssen viele Dinge erledigen“ Xabi Alonso (40) ist neuer Trainer bei Bayer 04 Leverkusen. Er übernimmt eine schwierige Aufgabe, denn die Werkself […]

Kehl warnt vor dem Duell gegen Bayern: „Wir müssen eine Schippe drauflegen“

Kehl warnt vor dem Duell gegen Bayern: „Wir müssen eine Schippe drauflegen“

6. Oktober 2022

News | Nach der Niederlage gegen den 1. FC Köln zeigte der BVB in Sevilla eine adäquate Reaktion. Trotzdem warnt Sebastian Kehl vor dem bevorstehenden Spiel gegen den FC Bayern. Man habe ein bisschen Glück gehabt und müsse eine bessere Leistung zeigen. Hoffnungsträger Moukoko und ein kritischer Sebastian Kehl Ein 4:1-Erfolg in der Champions League […]

Matarazzo: Gegen Union oder Bochum muss ein Sieg her

Matarazzo: Gegen Union oder Bochum muss ein Sieg her

6. Oktober 2022

News | Sollte der VfB Stuttgart auch in den anstehenden Spielen gegen Union und Bochum sieglos bleiben, steht Pellegrino Matarazzo vor dem Aus. Mit Adi Hütter und Sebastian Hoeneß werden intern bereits zwei mögliche Nachfolger diskutiert.  Matarazzo beim VfB Stuttgart unter Druck Nach acht Spieltagen in der Bundesliga ist der VfB Stuttgart noch immer sieglos. […]


'' + self.location.search