West Ham | Payet 2.0? Arnautovic vor Abschied bei den “Hammers”

14. Januar 2019 | News | BY Nico Scheck

Der österreichische Nationalspieler Marko Arnautovic möchte West Ham United noch in diesem Winter verlassen. Doch die “Hammers” stellen sich quer. Droht nun eine Wiederholung des Falls Payet?

Antonio über Arnautovic: “Jeder weiß, dass Marko gehen will”

Vor wenigen Tagen berichtete Sky Sports, dass West Ham ein Angebot für Arnautovic in Höhe von 35 Millionen Pfund aus der chinesischen Super League erhalten hat. Die “Hammers” wollen ihren Offensivstar aber offenbar nicht ziehen lassen und lehnten die Offerte ab. Der Spieler selbst, dessen Vertrag in London noch bis 2022 läuft, ist aber alles andere als abgeneigt. Im Gegenteil: Arnautovic würde gerne noch im Januar in Richtung Asien wechseln

Als einen der Gründe für die Forcierung eines Wechsels nannte Arnautovics Bruder und Berater Danijel die Chance, Titel zu gewinnen. Nun verriet auch West-Ham-Profi Michail Antonio gegenüber Sky Sports: “Jeder weiß, dass Marko gehen will. Ich denke, dass er zu einem der besten Klubs da drüben geht, wo er die Möglichkeit hat, ein paar Trophäen zu gewinnen.” 

Auch der Auftritt von Arnautovic selbst beim 1:0-Sieg gegen den FC Arsenal am Wochenende vermittelte den Eindruck von Abschied. Als er rund 20 Minuten vor dem Ende für Andy Carroll den Platz verließ, ging er langsam vom Feld und schien sich von den Fans bereits verabschieden zu wollen. Und West Ham? Die machen bisher keine Anstalten, einen ihrer Topscorer ziehen zu lassen. Der Klub teilte mit: “Marko Arnautovic hat einen Vertrag, und wir erwarten absolut, dass er ihn erfüllt. Er steht nicht zum Verkauf.”

Droht den “Hammers” nun eine Wiederholung des Falls Payet? 2017 sah sich der Verein im Winter-Transferfenster dazu gezwungen, Dimitri Payet für 30 Millionen Euro in Richtung Olympique Marseille ziehen zu lassen. Damals hatte der französische Nationalspieler West Ham mit einem Streik zu bewogen, dem Wechsel widerwillig doch noch zuzustimmen. Sollten sich Arnautovic und die Londoner nicht einigen können, droht ein ähnliches Szenario.

(Photo b Lynne Cameron/Getty Images)

Nico Scheck

Aufgewachsen mit Elber, verzaubert von Ronaldinho. Talent reichte nur für die Kreisliga, also ging es in den Journalismus. Seit 2017: 90PLUS. Manchmal: SEO. Immer: Fußball. Joga Bonito statt Catenaccio.


Ähnliche Artikel