BVB vor der Champions League: Rose hat das Spitzenspiel „nicht kalt gelassen“

BVB-Coach Rose lächelt
UEFA CL/EL

News | Nach dem verlorenen Spitzenspiel gegen den FC Bayern äußerten sich Marco Rose und Steffen Tigges zum bevorstehenden Champions-League-Spiel des BVB und zu den Auswirkungen des Spieles am Wochenende.

BVB: Bei Brandt „gilt abwarten“

Julian Brandt () erzielte am vergangenen Wochenende den ersten Treffer des Spitzenspiels zwischen dem BVB und dem FC Bayern München. In der zweiten Halbzeit musste der Offensivmann dann auch einem Zusammenstoß mit Dayot Upamecano mit einer Trage vom platz gebracht werden, zog sich eine Gehirnerschütterung zu. Nun gilt es, laut Trainer Marco Rose (44) abzuwarten. Brandt wird gegen Besiktas keine Option sein, ein Einsatz am nächsten Samstag sei hingegen offen. Generell wagte der Dortmund-Coach noch einmal einen Blick zurück auf das hitzige Duell am letzten Samstag: „Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass mich das kalt gelassen hat. Ich hatte eine unruhige Nacht weil wir uns ungerecht behandelt gefühlt haben.“ Trotzdem müsse man nun einen Haken hinter das Spiel setzen.

Mehr News rund um die Champions League

„Der DFB hat auf seine Art und Weise über kleine, interne Interviews das Thema abmoderiert“, so Rose. Auch nach nochmaligem Hinschauen sei der Trainer weiter der Überzeugung, es sei im Spitzenspiel mit zweierlei Maß gemessen worden. Obwohl man nicht mehr um ein Weiterkommen in der Königsklasse antritt sehen sowohl Steffen Tigges (23) als auch sein Trainer das Duell gegen Besiktas als Spiel um „Prestige“ und betonten mehrmals, dass die Champions League immer ein besonderer Wettbewerb sei. Dennoch kündigte der Trainer an, dass Superstar Erling Haaland (21) zumindest nicht lange spielen wird. Axel Witsel (33) hingegen ist fest für die Startaufstellung eingeplant. Dasselbe gilt für Donyell Malen (22). Trotz der Betonung, dass man das Spiel gänzlich ernst nehme, gab der Coach also ungewöhnlich viele Informationen über die kommende Formation preis. Ein Sieg wäre alleine aufgrund des Ärgers vom Wochenende ratsam um die Stimmung wieder ein wenig umzukehren.

Photo by Frederic Scheidemann/Getty Images

Julius Eid

Seit 2018 bei 90PLUS, seit Riquelme Fußballfan. Gerade die emotionale Seite des Sports und Fan-Themen sind Julius‘ Steckenpferd. Alleine deshalb gilt: Klopp vor Guardiola.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

1. FC Köln | Folgt Hrgota auf Modeste?

1. FC Köln | Folgt Hrgota auf Modeste?

7. August 2022

News | Der 1. FC Köln wird Anthony Modeste an Borussia Dortmund verlieren. Seine Stelle könnte Branimir Hrgota von der Spielvereinigung Greuther Fürth einnehmen. 1. FC Köln: Hrgota würde bis zu zwei Millionen Euro kosten Der Verbleib von Anthony Modeste (34) beim 1. FC Köln stand seit Wochen auf der Kippe. Nun zieht es ihn […]

90PLUS-Transferticker: RB Leipzig an Sesko interessiert, Angelino vor Wechsel nach Hoffenheim

90PLUS-Transferticker: RB Leipzig an Sesko interessiert, Angelino vor Wechsel nach Hoffenheim

7. August 2022

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2022. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.  Startdatum des Tickers ist Montag, der 13. Juni 2022. Bis zum Ablauf des Transferfensters werden wir euch täglich informieren! Was passiert auf dem Transfermarkt? Welche Gerüchte gibt es? Was […]

VAR-Ärger bei Köln gegen Schalke – Schröder: „Wir sind benachteiligt worden“

VAR-Ärger bei Köln gegen Schalke – Schröder: „Wir sind benachteiligt worden“

7. August 2022

Stimmen | In der letzten Begegnung des 1. Spieltags schlug Köln den FC Schalke 04 mit 3:1. Dabei stand der VAR im Mittelpunkt.  Schröder: „Die Art und Weise stört mich elementar“ Nach der Niederlage seiner Mannschaft äußerte sich Schalke-Sportdirektor Rouven Schröder am DAZN-Mikrofon. „Die Art und Weise stört mich elementar, denn ich hatte das Gefühl, es spielt […]


'' + self.location.search