BVB | Watzke über Newcastle: „Versuchen, dass der ganz große Wahnsinn ausbleibt“

Hans-Joachim-Watzke fungiert als Geschäftsführer von Borussia Dortmund.
UEFA CL/EL

News | Hans-Joachim Watzke blickt ebenfalls kritisch auf die Übernahme von Newcastle United. Über das Financial Fairplay will er die Ausgabe von Unsummen verhindern.

Watzke fordert Reaktion auf Newcastle: „Das Financial Fairplay neu und konsequenter zu regeln“

Hans-Joachim Watzke (62) zählt auch außerhalb Deutschland zu den führenden Funktionären. Deshalb bezog der Geschäftsführer von Borussia Dortmund Stellung zu Newcastle United, das nach dem Aufkauf eines saudi-arabischen Konsortiums als kommende Übermacht im europäischen Fußball angesehen wird.

„Wir versuchen natürlich gegenzusteuern, in dem wir in den nächsten Monaten innerhalb der ECA und auch der FIFA versuchen, dass der ganz große Wahnsinn ausbleibt“, erklärte er im „OMR Podcast“ (via transfermarkt.de). Watzke rechne mit einem „schweren Kampf“, wobei er nicht sicher sei, „ob wir den gewinnen“.

 

Seinen Fokus richtete der BVB-Boss auf das Financial Fairplay: „Solange wir ein einigermaßen stabiles Financial Fairplay haben, wird es etwas schwieriger für die Saudis, Newcastle innerhalb von drei Jahren an die Weltspitze zu befördern.“ Dabei zog er den Vergleich zu Manchester City, das „relativ lange“ gebraucht habe, um eine absolute Spitzenmannschaft aufzustellen.

Mehr Informationen rund um die Europapokal-Wettbewerbe 

Ein Klub dieser Kategorie könnte Dortmund eines Tages Erling Haaland (21) abnehmen. Dem ist sich auch Watzke bewusst: „Es wird immer vier, fünf Vereine geben, die so stark sind, dass du dich am Ende des Tages nicht wehren kannst, wenn du versuchst, den Spieler zu überzeugen.“ Ins finanzielle Risiko würde der BVB auch für den herausragenden – derzeit verletzt ausfallenden – Angreifer nicht gehen: „Du brauchst auch eine Hygiene in der Kabine.“

Seinen Standpunkt führte er aus: „Zu glauben, dass du für Haaland All-in gehst und alle anderen Spieler so bleiben, wie sie sind, dann liegt man über die charakterlichen Beschaffenheiten der Spieler daneben.“ Deshalb befinde sich Borussia Dortmund in einem einen „Erneuerungsprozess“ geben, der „permanent“ sei.

(Photo by Lars Baron/Getty Images)

 

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Söder: „Aktuell nicht verantwortbar“ – Geisterspiele auch in Bayern

Söder: „Aktuell nicht verantwortbar“ – Geisterspiele auch in Bayern

30. November 2021

News | Bayerns Ministerpräsident Markus Söder gab bekannt, dass auch im Freistaat wieder auf Geisterspiele umgestellt wird. Fußballspiele mit Fans seien „aktuell nicht verantwortbar“. Söder über Geisterspiele: „Bayern wird das tun“ Die vierte Corona-Welle erreicht nun auch die Bundesliga. Nachdem bereits RB Leipzig wieder vor leeren Rängen spielen musste, gibt Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (54) […]

Hausverbot nach ICE-Vorfall – Bielefeld-Präsident an Fangruppe: „Bitte bleibt uns fern“

Hausverbot nach ICE-Vorfall – Bielefeld-Präsident an Fangruppe: „Bitte bleibt uns fern“

30. November 2021

News | Nach der Auswärtspartie beim FC Bayern München sollen Fans von Arminia Bielefeld in einem ICE randaliert und einen Bahn-Mitarbeiter rassistisch beleidigt wie auch geschlagen haben. Der Verein hat nun zu diesem Vorfall deutlich Stellung bezogen und Strafen ausgesprochen. Arminia Bielefeld hat „selbstverständlich Hausverbot ausgesprochen“ Nach dem Bundesliga-Spiel zwischen dem FC Bayern München und […]

Gladbach | Zakaria-Abgang bereits beschlossen?

Gladbach | Zakaria-Abgang bereits beschlossen?

30. November 2021

News | Bei Borussia Mönchengladbach laufen momentan die Verträge von fünf Spielern, darunter Leistungsträgern im kommenden Sommer aus. Auch der Kontrakt von Denis Zakaria ist nur bis 2022 gültig, sein Abgang soll bereits feststehen. Zakaria-Verlängerung laut Medien „ausgeschlossen“ Denis Zakaria (25), Matthias Ginter (27), Patrick Herrmann (30), Jordan Beyer (21) und Keanan Bennetts (22) – […]


'' + self.location.search