Chelsea empfängt Man United, Topspiele in La Liga und der Serie A – Das Programm am Wochenende

FC Chelsea und Manchester United treffen in der Premier League aufeinander.
Serie A

Die fünfte Europapokalwoche ist vorüber. Am Wochenende steht der Ligabetrieb wieder im Fokus. Die Premier League liefert mit Chelsea gegen Manchester United genauso einen Kracher wie La Liga, wo Real Madrid auf den FC Sevilla trifft.

Dortmund-Gastspiel in Wolfsburg – Nächstes Liverpooler Spektakel?

Los geht es am Freitagabend (20.30 Uhr) in der Bundesliga mit dem Heimspiel des kriselnden VfB Stuttgart gegen Mainz 05, das wohl als Favorit ins Schwabenland reisen wird. Die Partie wird auf DAZN übertragen. Einen Tag später ist Sky dann an der Reihe. Das sportlich wohl interessanteste Duell Bundesliga-Duell des Samstags steigt in Wolfsburg, wo der VfL sich mit Borussia Dortmund misst. Die Anfangseuphorie unter Neutrainer Florian Kohfeldt scheint bereits verflogen, denn nach drei Auftaktsiegen gab es ein mühevolles Remis in Bielefeld sowie eine vollkommen verdiente Niederlage beim Champions-League-Spiel in Sevilla. Dennoch besitzen die Wölfe weiterhin Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale – im Gegensatz zum BVB, der bei Sporting enttäuschte und den Gang in die Europa League antreten muss. Dafür beträgt der Rückstand auf den FC Bayern nur einen Zähler. Das direkte Aufeinandertreffen steigt am 04. Dezember.

Eine Einschätzung zur Lage bei Borussia Dortmund

Schon vier Punkte hinter dem von Chelsea besetzten Rang ein liegt der FC Liverpool. Dennoch ist die Stimmung rund um den Klub bestens. In der Champions League fuhr er durch ein 2:0 über Porto den fünften Sieg im fünften Spiel ein. Zuvor fegten die Reds den FC Arsenal mit 4:0 vom Platz. Insgesamt erzielten sich in 12 Ligapartien satte 35 Tore. Mit dem FC Southampton gastiert nun ein defensivstarker Gegner an der Anfield Road, der bereits fünfmal zu Null spielte und ebenfalls auf ein hohes Pressing zurückgreift. Daher dürften sich allerdings auch Räume für die furios aufgelegte Offensive rund um Mohamed Salah ergeben, sodass sich das Publikum auf eine unterhaltsamen Nachmittag freuen darf. Die Begegnung läuft ab 16.00 Uhr auf Sky.

Juventus unter Zugzwang, FC Bayern in der Pflicht, Erstes Auswärtsspiel für Xavi

Kurz nach Ende des Liverpooler Auftritts kann bereits wieder auf DAZN geschaltet werden. Um 18.00 Uhr empfängt Juventus – momentan nur auf Rang acht stehend – Atalanta. Unter der Woche musste die Bianconeri eine herbe 0:4-Niederlage bei Chelsea einstecken. In der Serie A verließ sie das Spielfeld bereits viermal als Verlierer, weshalb der Rückstand auf die führenden Klubs Napoli und AC Milan schon auf elf Zähler angewachsen ist. Doch auch die Champions League könnte außer Sichtweite geraten. Die Bergamasci liegt als Vierplatzierter vier Punkte vorne und könnte sich durch einen Sieg distanzieren. Von den letzten zehn Duellen gewann sie jedoch nur zwei. Unter anderem unterlag sie im vergangenen Pokalfinale mit 1:2, was ebenso Spannung bot wie die samstägliche Paarung.

Klarer verteilt sind die Rollen zwischen dem FC Bayern München und Arminia Bielefeld (ab 18.30 Uhr auf Sky). Das letzte Aufeinandertreffen lässt sich durchaus als denkwürdig bezeichnen. Im Februar gab es bei Schneetreiben ein packendes 3:3 in der Allianz-Arena. Ein ähnliches Resultat will der deutsche Rekordmeister unbedingt vermeiden, da sonst der Verlust der Tabellenführung droht. Zudem enttäuschte er vor einer Woche beim FC Augsburg (1:2) auf ganzer Linie. Der DSC bot dagegen zuletzt ansprechende Leistungen. Im Vergleich mit Wolfsburg lag er bereits mit 2:0 in Front, um am Ende sich doch mit einer Punkteteilung zufriedengeben zu müssen.

Mehr Informationen zur Bundesliga

Alles andere als einverstanden mit einem Remis zeigte sich der FC Barcelona beim 0:0 gegen Benfica. Es droht das Champions-League-Aus für die Katalanen, die in den ersten beiden Spielen unter der Leitung von Xavi gute Ansätze zeigten. Trotz der vielen Feldanteile mangelt es jedoch an Torgefahr. Zum 1:0-Erfolg über Espanyol musste ein strittiger Elfmeter herhalten. Lösungen muss die Blaugrana gegen den FC Villarreal. Der amtierende Europa-League-Sieger unterlag trotz ordentlicher Vorstellung in der Königsklasse Manchester United mit 0:2. Viel Raum bot er den Red Devils allerdings nicht. In La Liga stimmte die Defensivleistung ebenfalls, dafür haperte es im Angriffsspiel, wie 15 Treffer in 13 Begegnungen nachweisen. Real Madrid und Atletico knüpfte das Gelbe U-Boot aber jeweils einen Punkt ab, weshalb auch Barca vor Probleme gestellt werden dürfte. Anpfiff ist um 21.00 Uhr, live auf DAZN.

Premier-League-Topspiele: West Ham zu Gast bei Man City, Chelsea will gegen Man United nachlegen

Der Sonntag steht zunächst im Zeichen der Premier League, für die Sky bekanntlich die Rechte inne hat. Manchester City befindet sich derzeit in blendender Verfassung. Vier Pflichtspielsiege am Stück stehen zu Buche, darunter ein 2:0 im Stadtduell und ein 2:1 über das Starensemble von PSG. Drei Punkte liegen derzeit zwischen den Skyblues und Tabellenführer Chelsea, aber ebenso wenig Zählbares trennt sie zu West Ham United – dem neuerlichen Überraschungsteam. David Moyes führte den Hauptstadtklub in der abgelaufenen Spielzeit schon in die Europa League, wobei die Champions League nicht weit entfernt war. Die Hammers knüpften an die starken Leistungen an und hätten sich sogar in einer noch besseren Ausgangslage befunden, wenn sie nicht am letzten Spieltag mit 0:1 in Wolverhampton verloren hätten.

Niederlagen sind für den FC Chelsea hingegen aktuell ein Fremdwort. Die letzte sammelte er am 29. September beim 0:1 gegen Juventus ein. Die Revanche folgte am Dienstag, als die Blues das Rückspiel eindrucksvoll mit 4:0 gewannen. Ohnehin kassierten sie seit dem Ausrutscher in Turin nur drei Gegentore in den zehn darauffolgende Begegnungen. Mit dem glänzenden Torverhältnis von 30:4 sowie 29 Punkten führt die Auswahl von Thomas Tuchel, der seit Amtsantritt im Januar eine prächtige Bilanz vorweist, das Tableau an. Aus Sicht von Manchester United dürfte das Gastspiel an der Stamford Bridge wohl zur Unzeit kommen. Zwar fuhr es unter Interimstrainer Michael Carrick einen 2:0-Erfolg bei Villarreal ein, doch die Leistung war erneut nur wenig überzeugend. In Duellen mit Spitzenmannschaften wie Manchester City (0:2) oder Liverpool (0:5) hatten die bald von Ralf Rangnick gecoachten Red Devils nichts entgegenzusetzen. Ob die Trendwende gelingt, klärt sich ab 17.30 Uhr.

Kehrt Napoli in die Erfolgsspur zurück? – Real Madrid will Vorsprung ausbauen

Der Abend steht wiederum ganz in Zeichen von DAZN. Um 20.45 Uhr lockt in der aufregenden Serie A ein weiteres Highlight. Die SSC Napoli kassierte in einem spektakulären Topspiel gegen Inter (2:3) die erste Niederlage. Mit 32 Zählern aus 13 Partien grüßt sie weiterhin vom Platz an der Sonne. Bei den vergangenen drei Auftritten gab es allerdings keinen Sieg mehr zu bejubeln. Darüber hinaus erlitt mit Victor Osimhen ein Leistungsträger ein langwierige Verletzung. Höchste Zeit also gegen die kleine Delle abzuarbeiten. Im Estadio Diego Armando Maradona stellt sich Lazio vor, das ebenfalls eine gute Rolle einnimmt, zuletzt aber Juventus mit 0:2 unterlag. Der Tabellensechste bietet unter Maurizio Sarri grundsätzlich einen ansehnlichen Spielstil, der Unterhaltung fast garantiert. 46 Tore in Serie-A-Partien mit Lazio-Beteiligung versprechen auch diesmal kurzweilige 90 Minuten.

Noch enger aneinander liegen Real Madrid und der FC Sevilla. Die Königlichen werden derzeit den Erwartungen gerecht, meisterten die Pflichtaufgaben mehr oder weniger souverän. Die Qualifikation für das Achtelfinale der Champions League ist gesichert, dazu steht die Tabellenführung in La Liga zu Buche, die am Sonntagabend ausgebaut werden könnte. Denn der ärgste Verfolger aus Andalusien tritt im Estadio Santiago Bernabéu an. Während die Madrilenen (30 Punkte) mit 32 Treffern die stärkste Offensive stellen, kassierte Sevilla (28) nur neun Gegentore und stellt damit die stärkste Abwehrreihe. Somit messen sich zwei verschiedene Ansätze, die bislang jede Menge Freude brachen. Die große Frage, welcher sich im Topspiel durchsetzt, wird ab 21.00 Uhr auf DAZN beantwortet.

Die Tipps von Redakteur Yannick Lassmann:

Wolfsburg 1:1 Dortmund

Liverpool 3:1 Southampton

Juventus 2:2 Atalanta

FC Bayern 3:0 Bielefeld

Villarreal 1:1 Barcelona

Manchester City 2:1 West Ham

FC Chelsea 2:0 Manchester United

Napoli 2:1 Lazio

Real Madrid 2:0 Sevilla

(Photo by Michael Regan/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Newcastle zunehmend frustriert: Bayer Leverkusen beharrt bei Diaby auf hohe Ablösesumme

Newcastle zunehmend frustriert: Bayer Leverkusen beharrt bei Diaby auf hohe Ablösesumme

5. Juli 2022

News | Newcastle United würde Moussa Diaby in diesem Sommer gerne verpflichten. Der Spieler kann sich einen Wechsel nach England zwar vorstellen, doch dabei muss auch Bayer 04 Leverkusen mitspielen.  Leverkusen beharrt auf hoher Diaby-Ablöse Moussa Diaby (22) wird schon seit geraumer Zeit von Newcastle United gescoutet. Der französische Offensivspieler, der seit 2019 für Bayer […]

Wechsel perfekt: Hertha BSC verpflichtet Sunjic aus Birmingham

Wechsel perfekt: Hertha BSC verpflichtet Sunjic aus Birmingham

5. Juli 2022

News | Hertha BSC hat den nächsten Neuzugang für die kommende Saison bestätigt. Der kroatische Mittelfeldspieler Ivan Sunjic wechselt in die Bundesliga, kommt von Birmingham City.  Hertha BSC: Sunjic kommt von Birmingham Auf der Suche nach einem neuen Spieler für das Mittelfeld ist Hertha BSC bei Birmingham City fündig geworden. Wie der Hauptstadtklub am Dienstag […]

Einspruch zurückgewiesen: Zwangsabstieg von Girondins Bordeaux bestätigt

Einspruch zurückgewiesen: Zwangsabstieg von Girondins Bordeaux bestätigt

5. Juli 2022

News | Der französische Traditionsklub Girondins Bordeaux stieg sportlich in die Ligue 2 ab,  danach kam es aber noch schlimmer. Die Finanzaufsichtsbehörde bestätigte, dass der Klub per Zwangsabstieg in die 3. Liga muss. Die Verantwortlichen legten Protest ein.  Zwangsabstieg von Bordeaux bestätigt Nach dem sportlichen Abstieg in die Ligue 2 wurde Girondins Bordeaux von der Direction […]


'' + self.location.search