Shootout in München, Kostic schießt zweimal das gleiche Tor und Bayer-Befreiung

Haaland Lewandowski
Trending

Bundesliga Awards | Am Wochenende fand der 24. Spieltag in der Bundesliga statt. Schalke tritt weiter auf der Stelle, Bayern entschied das Spitzenspiel für sich und Gladbach verlor erneut. Wir blicken zurück auf das Wochenende! 

Shootout-Award: Haaland vs. Lewandowski

Das Spitzenspiel zwischen Bayern und Dortmund stand an diesem Wochenende natürlich besonders im Fokus. Am Samstagabend war es soweit und vor allem in der ersten Spielphase wirkten die Gäste vom BVB extrem wach und aktiv. Erling Haaland, der norwegische Angreifer der Gäste, erwischte einen herausragenden Start. Sein erster Schuss nach etwas mehr als einer Minute war gleich von Erfolg gekrönt. Noch leicht abgefälscht schlug der Ball in der rechten unteren Ecke ein. Nach einer hervorragenden Seitenverlagerung von Mo Dahoud und einer schönen Kombination kam Haaland nach gut zehn Minuten wieder an den Ball und traf erneut! Dortmund führte mit 2:0 und der Norweger legte im Duell der Weltklassestürmer gegen Robert Lewandowski vor!

Doch das Imperium schlug zurück. Bedient von Leroy Sane erzielte Lewandowski in einer enorm wichtigen Phase das 1:2. Einen Elfmeter kurz vor der Halbzeit nutzte der Pole dann gar zum 2:2. Doch damit noch nicht genug. Den Endstand zum 4:2 stellte Lewandowski ebenfalls höchstpersönlich selbst her. Das Duell auf dem Feld entschied der FC Bayern für sich, Lewandowski erzielte einen Treffer mehr als Haaland und steht jetzt schon bei 31 Saisontoren.

„Zweimal das gleiche Tor“-Award: Filip Kostic

Eintracht Frankfurt spielte am Samstagnachmittag gegen den VfB Stuttgart. Das 1:1 war ein durchaus unterhaltsames Spiel, beide Seiten hatten gute Chancen und viele gelungene Aktionen. Doch für Furore sorgte vor allem Filip Kostic, der bei den Gastgebern auf der linken Seite vor der Dreierkette spielte. Kostic, der sich in hervorragender Verfassung befindet, erzielte beim Stand von 0:0 ein sehenswertes Tor, als er von der linken Seite mit seinem starken linken Fuß abzog und den Ball perfekt flach in das rechte Eck platzierte. Allerdings: Der Treffer zählte nicht.

Kostic

Bildquelle Imago

Nach ein wenig Verwirrung war auch klar, warum. Luka Jovic stand vor dem Tor im Abseits, bevor die Verlagerung auf die andere Seite erfolgte. Stuttgart reagierte im Anschluss und erzielte durch Sasa Kalajdzic das 1:0. Die Hessen waren davon aber unbeeindruckt und kamen ihrerseits zum Ausgleich. Torschütze war Kostic und nun wird es kurios: Wieder erzielte er den Treffer von der linken Seite, aus nahezu identischer Position. Wieder traf der Serbe den Ball perfekt, wieder schlug die Kugel im rechten unteren Eck unhaltbar für Gregor Kobel ein. Kostic erzielte also zweimal das exakt gleiche Tor.

„Auf der Stelle“-Award: Schalke gegen Mainz

Zum Auftakt des 24. Spieltags standen sich der FC Schalke 04 und der FSV Mainz 05 gegenüber. Im Abstiegskampf wollten beide natürlich einen Sieg einfahren. Auf Seiten der Schalker war des auch der erste Auftritt von Trainer Dimitrios Grammozis. Und dieser erkannte durchaus, dass er noch viel Arbeit vor sich hat. Schalke war nicht schlecht eingestellt und die Motivation stimmte, es kam aber viel zu wenig dabei herum.

Mainz 05 war die bessere und gefährlichere Mannschaft in einem Spiel, das zeitweise einem Fehlpassfestival ähnelte. Schalke hatte viele Defensivspieler auf dem Platz – und das merkte man auch deutlich. Die besseren Chancen hatte Mainz, am Ende konnte aber keines der beiden Teams einen Treffer erzielen. Das bedeutet, dass beide weiterhin auf der Stelle treten und im tiefsten Tabellenkeller stehen. Wenn es einen kleinen Gewinner gab, dann noch eher die Gäste aus Mainz.

Befreiungsschlag-Award: Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen hat in den letzten Wochen einige Spiele verloren, die Leistungen waren teilweise sehr schlecht. Vor dem Spiel bei Borussia Mönchengladbach stand die Werkself schon unter Druck. Das galt allerdings auch für den Gegner. Und so entwickelte sich ein Spiel, in dem man einerseits merkte, dass beide Mannschaften viel Qualität haben, aber auch, dass beide ein wenig verunsichert sind. Angriffe wurden nicht ideal zu Ende gespielt, Fehlpässe, die man nicht von diesen Teams kennt, gab es einige.

Bildquelle: Imago

Doch am Ende kam es doch zu einem Befreiungsschlag – für Bayer Leverkusen! Die Werkself spielte nicht überragend, erzielte aber den einen, entscheidenden Treffer durch Patrik Schick. Peter Bosz, Trainer der Gäste, hat dadurch auch wieder mehr Rückendeckung. Für Marco Rose und Borussia Mönchengladbach rücken die Saisonziele indes noch weiter in die Ferne.

Souveränität-Award: RB Leipzig

Am Samstagnachmittag, noch vor dem Spitzenspiel des FC Bayern gegen Borussia Dortmund, spielte RB Leipzig in Freiburg. Dabei hatte die Elf von Trainer Julian Nagelsmann die Chance auf den ersten Platz, zumindest für etwas mehr als eine Stunde. Und RB Leipzig stellte unter Beweis, dass man derzeit in einer sehr guten Verfassung ist. Mit 3:0 bezwangen die Gäste den Sportclub Freiburg und gaben sich dabei keine Blöße.

Leipzig spielte gut, stand kompakt und nutze die Fehler, die Freiburg auch reichlich anbot. Christopher Nkunku, Alexander Sörloth und Emil Forsberg erzielten die Treffer, der Sieg war eigentlich in keiner Phase wirklich gefährdet. Weiterhin beträgt der Vorsprung des FC Bayern auf die Leipziger nur zwei Punkte, in wenigen Wochen kommt es zum direkten Duell.

„Eine perfekte Woche“-Award: Christoph Baumgartner

Christoph Baumgartner hat sich bei der TSG Hoffenheim sehr gut entwickelt. Der österreichische Mittelfeldspieler ist einer der wichtigsten Spieler im Kader der Kraichgauer und fungiert häufig als Bindeglied zwischen Defensive und Offensive. Zudem weiß er sich sehr gut im letzten Drittel in Szene zu setzen. Auch die Verantwortlichen der TSG waren mit den Leistungen des Spielers sehr zufrieden, deswegen kam es zu einer langfristigen Vertragsverlängerung. Diese gab der Verein unter der Woche bekannt, am Wochenende stand Baumgartner also besonders im Fokus.

Und der Österreicher lieferte ab. Im Spiel gegen einen sehr starken VFL Wolfsburg war Baumgartner der Spieler, der für das 1:0 der TSG sorgte. Eine perfekte Annahme, ein schnelle Reaktion danach, ein platzierter Schuss, der von der Unterkante der Latte in das Tor flog: Dieses Tor hatte alles, was einen schönen Treffer ausmacht. Am Ende gewann die TSG Hoffenheim mit 2:1 und feierte unter anderem dank Baumgartner einen sehr wichtigen Sieg.

0:0-Award: Bielefeld gegen Union Berlin

Arminia Bielefeld und Union Berlin komplettierten am Sonntagabend den Spieltag. Die Partie endete 0:0 und abgesehen von einer Phase, in der die Gäste aus Berlin gleich drei Chancen nacheinander hatten, arbeitete keines der Teams großartig daran, dies zu ändern. Es war viel Leidenschaft, viel Kampf und viel Laufarbeit vorhanden, Torchancen waren im ersten Spiel des neuen Bielefeld-Trainers Frank Kramer aber Mangelware.

Und so wird es dieses abschließende Spiel des 24. Spieltags der Bundesliga knapp nicht in die Top-5 der spektakulärsten Partien in dieser Saison schaffen. Für Bielefeld war der Punktgewinn aber dennoch nicht unwichtig, im Kampf gegen den Abstieg kann jeder Zähler der entscheidende sein.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

Photo by Imago

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Kingsley Coman ein Verkaufskandidat im nächsten Sommer?

Kingsley Coman ein Verkaufskandidat im nächsten Sommer?

19. Oktober 2021

News | Die Zukunft von Kingsley Coman beim FC Bayern ist weiter offen. Sollte man sich nicht auf eine Verlängerung einigen rückt ein verkauf wohl immer näher. Kingsley Coman Kingsley Coman (25) erzielte das siegbringende Tor beim Champions League Sieg der Bayern 2020, in der folgenden Spielzeit war ein gestiegenes Selbstbewusstsein deutlich zusehen. Dieses Selbstbewusstsein […]

Matthias Ginter über Vertragssituation: „Wahnsinnig verzwickt“

Matthias Ginter über Vertragssituation: „Wahnsinnig verzwickt“

19. Oktober 2021

News | Matthias Ginter gehört bei Gladbach zu den Führungskräften und ist Stammspieler. Doch ob er über den kommenden Sommer hinaus am Niederrhein bleibt, ist weiter offen.  Matthias Ginter: „Jetzt etwas vorauszusehen ist schwierig“ Matthias Ginter (27) ist in seiner Zeit bei Gladbach als Spieler zur Führungskraft gereift und ist auch unter dem neuen Trainer […]

Bundesliga | FC Bayern: Eine Gala zum richtigen Zeitpunkt

Bundesliga | FC Bayern: Eine Gala zum richtigen Zeitpunkt

19. Oktober 2021

Spotlight | 5:1 gewann der FC Bayern in Leverkusen und eroberte damit die Tabellenspitze zurück. Bedenken um eine mögliche Ergebniskrise nach der Niederlage gegen Frankfurt wurden damit vorerst ausgeräumt. Zudem nimmt das System Nagelsmann immer konkretere Strukturen an. Nach Heimniederlage unter Druck: FC Bayern liefert – und erstaunt sogar Nagelsmann Tempo, Tiefe, Torgefahr: Wie der […]


'' + self.location.search