Transfercheck | Liverpool hat Mané-Nachfolger im Blick, Pariser Umbruch auf der Chefetage

Nunez Liverpool FC
Trending

Die Saison 2021/22 steht in den Geschichtsbüchern. Das heißt auch, dass Schwung in den Transfermarkt kommt. Abschiede wurden verkündet, Neuzugänge festgezurrt, Spieler, deren Verträge auslaufen, treffen Entscheidungen. Und die Gerüchteküche brodelt natürlich. 

Ab sofort wird 90PLUS an jedem Freitag, immer um 20 Uhr, ein Update zu den Geschehnissen auf dem Transfermarkt liefern. Was ist in den letzten Tagen passiert? Welche Gerüchte kursieren aktuell und welche Transfers wurden offiziell verkündet? Diese Kernfragen sollen in einem wöchentlichen Überblick beantwortet werden. 

Pariser Umbruch in großem Stil mit Campos – und Zidane?

Auch in der abgelaufenen Champions-League-Saison hat Paris Saint-Germain das getan, was aus vereinseigener Sicht viel zu oft passiert ist: enttäuscht. Wieder einmal gab es das Aus im Achtelfinale, das dritte in den letzten fünf Saisons, diesmal gegen den späteren Titelgewinner Real Madrid (1:0, 1:3). Nachdem man den Vertrag von Kylian Mbappé bis 2025 verlängern konnte, soll nun eine Ebene höher der Umbuch erfolgen.

 



 

Die Tage von Mauricio Pochettino als PSG-Trainer dürften gezählt sein. Am gestrigen Donnerstag veröffentlichte er in seiner Instagram-Story verschiedene Bilder aus seiner Spielerzeit in Paris sowie mit der Meistertrophäe, versehen mit dem Titel „Great memories“.

 

 

Als heißester Kandidat auf seine Nachfolge gilt Zinédine Zidane. Einem Bericht von RMC Sport zufolge sollen vereinsinterne Quellen das Gerücht, wonach Real Madrids Ex-Trainer eine übergeordnete Rolle, die an die des englischen Managers erinnert, nicht dementiert haben.

Das tat dafür Zidanes Berater Alain Migliaccio im Gespräch mit L’Equipe: „All diese Gerüchte über eine Einigung mit PSG sind haltlos. Weder Zinédine noch ich wurden direkt von PSGs Eigentümer kontaktiert. Ich bin der Einzige, der öffentlich für Zidane sprechen darf und ihn  – stand heute – vertritt.“

Wesentlich konkreter wurde es auf der Rolle des Sportdirektors. Leonardo hat den Verein bereits verlassen. Ein Statement dazu gab es nicht. Dafür verkündete der Verein am heutigen Freitag das Engagement von Luís Campos. Der Portugiese war entscheidend an der Zusammenstellung der Meisterteams der AS Monaco 2017 sowie Lille OSC 2021 beteiligt und entdeckte unter anderem Kylian Mbappé.

 

 

Campos soll bei PSG eine Rolle als Sportlicher Berater einnehmen. Somit kann er auch seine erst im März begonnene Tätigkeit bei Celta de Vigo fortführen, ohne gegen die FIFA-Regularien, nicht bei zwei Vereinen gleichzeitig unter Vertrag stehen zu dürfen, zu verstoßen. Sollte der Zidane-Deal platzen, könnte Campos laut Informationen von Fabrizio Romano Christophe Galtier nach Paris holen. Die beiden arbeiteten bereits in Lille sehr erfolgreich zusammen.

Liverpool FC: Núñez als Mané-Nachfolger?

Dass es Sadio Mané zum FC Bayern zieht, ist mitterweile hinlänglich bekannt. Zwei Angebote der Münchener lehnte der Liverpool FC bislang ab. Wie die Bild berichtet, liegt eine dritte Offerte noch nicht vor. Liverpool soll 40-45 Millionen Euro verlangen. Laut Sky liegen beide Vereine bei der Ablösesumme noch 10-15 Millionen Euro auseinander, eine Einigung aber „sehr wahrscheinlich“ sein. Mané selbst habe ein äußerst positives Telefongespräch mit Julian Nagelsmann gehabt, in dem nochmals klar wurde, dass er ausschließlich zum FC Bayern will und auch positionstechnisch keinerlei Ansprüche stellt. Vereinsseitig erwartet man, dass Mané zur Führungspersönlichkeit aufsteigt, an der sich jüngere Spieler wie Kingsley Coman oder Leroy Sané orientieren können.

 

 

Das Geld aus dem Mané-Transfer kann Liverpool gleich in seinen Nachfolger reinvestieren. Laut The Athletic soll es sich dabei um Benficas Darwin Núñez handeln. Eine persönliche Einigung mit dem Spieler soll es bereits geben. Sollte der uruguayische Nationalspieler den Verein Richtung Anfield verlassen, rechne man mit rund 100 Millionen Euro im Gegenzug, 80 Millionen als Grundbetrag sowie weitere 20 an Boni. Bei den Reds ist Núñez – in der Champions League bereits mit einer Höchstgeschwindigkeit von 36,5 km/h geblitzt, zweitschnellster Wert hinter Alphonso Davies (36,53) – zentral sowie auf der Außenbahn eingeplant und könnte dort, berichtet Fabrizio Romano, einen Fünfjahresvertrag bekommen.

Real Madrid: Tchouaméni kommt, Modrić bleibt

Nach der offiziellen Verpflichtung von Antonio Rüdiger wird Real Madrid bald auch den nächsten Top-Transfer vermelden können: Aurélien Tchouaméni. Die Königlichen sollen sich mit der AS Monaco über einen Transfer einig sein, berichtet Fabrizio Romano. Wie bei Núñez und Liverpool soll es sich auch hier um einen 80+20-Deal handeln. Den Verantwortlichen von Real Madrid war es wichtig, schnellstmöglich zu einer Einigung zu kommen, da auch Paris Saint-Germain sowie der Liverpool FC äußerst interessiert an Tchouaméni waren.

Tchouaméni Real Madrid

Photo by DENIS CHARLET/AFP via Getty Images

Dieser Deal selbst soll aber erst nach der Absage Kylian Mbappés zustandegekommen sein. Reals ursprünglicher Plan bestand darin, Rüdiger, einen Linksverteidiger für den scheidenden Marcelo sowie Mbappé zu verpflichten. Nun also das schnelle Umdenken. Nachdem Tchouaméni selbst vom Interesse der Königlichen gehört hat, soll es für ihn keine weitere Alternative gegeben haben. In Madrid soll Tchouaméni einen Sechsjahresvertrag unterzeichnen. Mit ihm, Fede Valverde sowie Eduardo Camavinga hat Real Madrid bereits das Mittelfeld der Zukunft geplant – und die Gegenwart, in persona Toni Kroos, Casemiro und Luka Modrić noch immer im Verein. Bei Letzterem sogar länger. Der 2012 von Tottenham gekommene Weltfußballer und fünfmalige Champions-League-Sieger verlängerte seinen Vertrag unter der Woche um ein weiteres Jahr bis 2023.

Das könnte in Kürze auf dem Transfermarkt passieren

Barcelonas Verpflichtung des Ex-Gladbachers Andreas Christensen rückt näher. Chelsea hat den Dänen bereits in einer Stellungnahme verabschiedet. Zudem sind die Verträge mit Barcelona bereits unterzeichnet. Lediglich eine Bestätigung seitens der Katalanen steht noch aus. Was sie allerdings bereits vermeldet haben, ist die Vertragsverlängerung von Sergi Roberto um ein weiteres Jahr bis 2023. Auch Gavi soll demnächst ein neues Arbeitspapier über fünf Jahre unterzeichnen. Seine Ausstiegsklausel würde damit von bisher 50 Millionen auf eine Milliarde Euro ansteigen.

Ebenfalls verlängern wird Steffen Baumgart beim 1. FC Köln. Das berichten Sky und Der Express übereinstimmend. Bei ihm soll es sich um einen Vertrag bis 2025 handeln. Spätestens nach Ende des Urlaubs von Kölns Profiabteilung soll der Deal offiziell bekanntgegeben werden.

Chelsea arbeitet weiterhin an einer Verpflichtung von Jules Koundé. Mit dem Spieler sei man bereits in fortgeschrittenen Gesprächen. Ein offizielles Angebot an den Sevilla FC soll es laut Fabrizio Romano noch nicht gegeben haben. Der Verein rechnet mit einer Summe von rund 65 Millionen Euro. Koundés Ausstiegsklausel liegt bei 80 Millionen.

Milan hingegen arbeitet an den nächsten fixen Transfers. Divock Origi wurde bereits vom Klub verabschiedet. Sein Medizincheck ist bereits geplant. In den nächsten Tagen kann der Transfer als fix vermeldet werden. Zudem wandeln die Rossoneri die Leihe von Alessandro Florenzi in einen fixen Transfer um. Rund 4,5 Millionen Euro gehen im Gegenzug an die Roma.

Ebenfalls eine Frage der Zeit ist auch die offizielle Verkündung der Verpflichtung von Ryan Gravenberch. Der FC Bayern und Ajax mussten noch letzte Vertragsdetails unter sich ausmachen. Am Samstag, so berichtet die TZ München, wird Gravenberch an die Säbener Straße reisen und einen Vertrag bis 2027 unterzeichnen. Verlassen wird den Verein laut der Bild Marc Roca, da er auch in Zukunft keine Aussicht auf Spielpraxis hat. Für rund 9 Millionen Euro wäre der Spanier zu haben. Auch Marcel Sabitzer könnte, entgegen bereits getätigter Aussagen, noch transferiert werden, um auf der Gehaltsliste Platz für einen weiteren Wunschspieler Julian Nagelsmanns zu machen: Konrad Laimer.

Auswahl zuletzt vermeldeter Transfers

  • Daniel Farke (vereinslos) -> Borussia Mönchengladbach
  • Frank Kramer (vereinslos) -> FC Schalke 04
  • Enrico Maaßen (Borussia Dortmund II) -> FC Augsburg
  • Gennaro Gattuso (vereinslos) -> Valencia CF
  • Florent Mollet (Montpellier HSC) -> FC Schalke 04
  • Alexandre Lacazette (Arsenal FC) -> Olympique Lyonnais
  • Rasmus Kristensen (RB Salzburg) -> Leeds United
  • Héctor Herrera (Atlético Madrid) -> Houston Dynamo FC
  • Tom Krauß (RB Leipzig) -> FC Schalke 04
  • Jan Gyamerah (Hamburger SV) -> 1. FC Nürnberg

Photo by CARLOS COSTA/AFP via Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Hannover 96: Auf dem Weg zum Aufstiegsfavoriten?

Hannover 96: Auf dem Weg zum Aufstiegsfavoriten?

25. Juni 2022

Spotlight | Hannover 96 enttäuschte in der abgelaufenen Spielzeit abermals. Der anvisierte Umbruch im Kader schreitet nun aber schnell voran, weshalb die Hoffnungen auf einen Eingriff ins Aufstiegsrennen wachsen. Hannover 96: Erhöhtes Budget, viele Veränderungen im Kader Noch am 31. Spieltag musste sich Hannover 96 mit einem möglichen Abstieg in die 3. Liga auseinandersetzen. Umso überraschender […]

FC Barcelona: Deals für Alonso und Azpilicueta weiter in der Schwebe

FC Barcelona: Deals für Alonso und Azpilicueta weiter in der Schwebe

25. Juni 2022

News | Der FC Barcelona will im Sommer gleich mehrere neue Spieler unter Vertrag nehmen. Auch wenn zuletzt Einnahmen generiert wurden, sieht es finanziell weiterhin nicht allzu rosig aus. Der Klub muss Voraussetzungen schaffen, um Spieler wie Marcos Alonso oder Cesar Azpilicueta kaufen zu können.  FC Barcelona kann Alonso und Azpilicueta noch nicht kaufen Franck […]

Arsenal mittlerweile Favorit auf Verpflichtung von Leeds-Offensivspieler Raphinha

Arsenal mittlerweile Favorit auf Verpflichtung von Leeds-Offensivspieler Raphinha

25. Juni 2022

News | Der FC Arsenal hat Fabio Vieira bereits verpflichtet, ist sich mit Gabriel Jesus einig. Auch dieser Deal dürfte in Kürze fixiert sein. Im Fall von Raphinha, Offensivspieler von Leeds United, sind die Gunners noch nicht ganz so weit.  Arsenal: Raphinha soll der nächste Neuzugang werden Arsenal plant den Kader für die kommende Saison […]


'' + self.location.search