Arsenal bei Bournemouth: Die Arteta-Ära beginnt

26. Dezember 2019 | Vorschau | BY Chris McCarthy

Vorschau | Zum Auftakt der Ära Mikel Arteta muss der FC Arsenal am Boxing Day auswärts beim AFC Bournemouth ran.

Anpfiff der Partie ist am Donnerstag, den 26. Dezember, um 16:00 Uhr, Live bei Sky in der Konferenz.

Bournemouth

Nach einem soliden Saisonstart ist beim AFC Bournemouth mittlerweile Ernüchterung eingekehrt. Sechs der letzten sieben Spiele gingen verloren, kurioserweise wurde dabei einzig gegen den FC Chelsea ein Dreier eingefahren.

Die Mannschaft von Eddie Howe ist gefährlich nahe an die Abstiegsplätze gerutscht, Platz 18 ist nur noch vier Punkte entfernt. Der Hauptgrund dafür ist die Harmlosigkeit vor dem gegnerischen Tor. Bournemouth hat in den letzten sechs Stunden einzig einen Treffer erzielt, das 1:0 durch Dan Gosling beim FC Chelsea. Vergangene Woche präsentierten sich die Cherries erneut ideenlos, einzig zwei Schüsse kamen beim 0:1 gegen Burnley zustande.

Gegen Arsenal könnte Bournemouth die Impulse von Liverpool-Leihgabe Harry Wilson gut gebrauchen, doch der bisherige Toptorschütze (sechs Treffer) droht auszufallen (Oberschenkel). Es wäre ein guter Zeitpunkt, für Callum Wilson wieder das Toreschießen für sich zu entdecken. Der Engländer wartet seit zehn Spielen auf seinen sechsten Saisontreffer. Linksverteidiger Diego Rico fehlt gesperrt, Jack Simpson sollte ihn vertreten.

(Photo by Jordan Mansfield/Getty Images)

Arsenal: Arteta greift durch

Gegen den FC Everton saß Mikel Arteta noch nicht auf der Trainerbank des FC Arsenal. Der Spanier wurde keine 24 Stunden zuvor als Nachfolger von Unai Emery präsentiert.

Auswirkungen hatte sein Dasein allerdings bereits von der Tribüne aus. Vor dem Spiel kündigte der Rückkehrer seinen Spielern an: “Ich werde auf der Tribüne sitzen. Ich will, dass ihr wisst, dass ich eure Einstellung, eure Anstrengung und eure Körpersprache beobachten werden. Ich werde sehen, was ihr macht, wenn ihr den Ball verliert, wie ihr reagiert und was ihr tut, wenn ihr den Ball habt.”

Und siehe da, Artetas Worte zeigten Wirkung. Die Gunners boten beim 0:0 gegen die aufstrebenden Toffees zwar keine Glanzleistung, zeigten sich in Sachen Laufarbeit, Leidenschaft und Engagement allerdings deutlich verbessert. Der provisorischen Viererkette wurde die Arbeit erleichtert und Arsenal spielte zum erst dritten Mal in dieser Spielzeit zu Null.

Nach den ersten Trainingseinheiten – u.a. außerplanmäßig am ersten Weihnachtsfeiertag – sollen gegen Bournemouth nun auch spielerischen Fortschritte folgen. Dani Ceballos fehlt weiterhin angeschlagen. Sokratis hat seine Gelbsperre abgesessen und sollte für den nächsten “Straftäter” Calum Chambers in die Mannschaft rücken. Da beide etatmäßigen Linksverteidiger Sead Kolasinac (Januar) und Kerian Tierney (März) fehlen, dürfte erneut Offensivtalent Bukayo Saka in ungewohnter Rolle agieren. Das Mitwirken von Hector Bellerin, Gabriel Martinelli und Rob Holding steht auf der Kippe.

Prognose

Mikel Arteta betonte abermals, dass sich weder Selbstvertrauen noch seine Philosophie über Nacht bei den Spielern des FC Arsenal festsetzen können wird. Bournemouth ist trotz schwacher Form im Vitality Stadium eine harte Nuss. Sollten die Gunners ein frühes Erfolgserlebnis feiern können, ist der Sieg zum Auftakt der neuen Ära durchaus drin.

Mögliche Aufstellungen

Bournemouth: Ramsdale – Stacey, Francis, Mepham, Simpson – Cook, Lerma, Billing – Fraser, King – C.Wilson

Arsenal: Leno – Maitland-Niles, Sokratis, Luiz, Saka (Bellerin) – Torreira, Xhaka, Guendouzi – Pépé, Lacazette, Aubameyang

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag

Chris McCarthy

(Photo by Justin Setterfield/Getty Images)

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.


Ähnliche Artikel