Bremen vs Schalke: Die Gäste auf der Suche nach Hoffnung

Bundesliga

Vorschau | Während die Lage bei den Gästen vom FC Schalke 04 prekär ist, sieht es bei Werder Bremen nach dem Sieg in der Vorwoche wieder ganz gut aus. Nun kommt es zum direkten Duell. 

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 15:30 Uhr, Live bei Sky.

  • Bremen will den nächsten Sieg
  • Schalke hofft auf Kolasinac und Huntelaar
  • Königsblau benötigt dringend Punkte im Abstiegskampf

Werder will noch mehr Abstand gewinnen

Die Saison von Werder Bremen ist durchaus schwierig. Die Mannschaft spielt nicht auf allerhöchstem Niveau, gewinnt aber dennoch immer mal wieder, so wie vergangene Woche beim 4:1 gegen Hertha BSC. Die Mannschaft ist durchaus in der Lage, gute Leistungen abzurufen, tut das aber zu selten und schon gar nicht über 90 Minuten. In Berlin war die Effizienz ausschlaggebend, zuvor verlor Bremen knapp in Mönchengladbach. Sechs Punkte aus den letzten drei Spielen sprechen insgesamt aber eine klare Sprache, der Trend ist ordentlich. 

Die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt (38) hat nun 21 Punkte aus 18 Spielen auf dem Konto. Das ist keine überragende, aber doch eine solide Bilanz. Sechs Punkte beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz und mit Schalke 04 kommt nun ein Abstiegskandidat nach Bremen, den man weiter distanzieren kann. Die Ausgangslage ist also gut, ein Sieg gegen die Königsblauen in den Augen der Werder-Verantwortlichen Pflicht. Denn zuletzt konnten nicht nur gute Resultate beobachtet werden, auch einzelne Spieler machten Fortschritte. 

(Photo by Maja Hitij/Getty Images)

So zum Besispiel Felix Agu (21), der die Außenbahn vor der Dreierkette beackert und in den letzten Spielen für viel Schwung nach vorne sorgen konnte. Auch Romano Schmid (21), der im offensiven Bereich viel initiieren kann, ist ein wichtiger Faktor geworden. Durch die Leistungssteigerung der jungen Spieler hat Kohfeldt mehr Möglichkeiten zum Rotieren und kann auch während des Spiels frische Akzente setzen. Das tut der gesamten Mannschaft gut. 

Ludwig Augustinsson (26) muss sehr wahrscheinlich noch passen, gleiches gilt für Patrick Erras (26), Christian Gross (31), Nick Woltemade (18) und Niclas Füllkrug (27). Da nun eine ganze Woche Pause zwischen den beiden Spielen lag, dürfte nicht gerade viel rotiert werden. 

Schalke hofft auf einen Impuls

Der 4:0-Sieg gegen die TSG Hoffenheim vor kurzem galt für den FC Schalke 04 als Auftakt zur Aufholjagd. Doch anschließend gab es erneut Niederlagen, zuletzt unterlag Königsblau dem FC Bayern mit 0:4. Noch immer hat Schalke nur einen Sieg auf dem Konto, noch immer steht man auf dem letzten Tabellenplatz. Die Lage ist kompliziert, Christian Gross (66) muss mit seiner Mannschaften Lösungen finden. Hoffnungen machen zurzeit vor allem die drei Neuzugänge. Klaas-Jan Huntelaar (37) dürfte erstmals auf der Bank sitzen. Sead Kolasinac (27) und William (26) sollten starten. 

Mit ihnen will Schalke den Schritt heraus aus der Krise schaffen. Doch Einzelspieler alleine reichen nicht aus. Die offensiven Ansätze, die punktuell sehr ordentlich aussahen, müssen verfeinert werden. Statt Halbchancen braucht es klare Aktionen im Offensivbereich, vor allem ein Spieler wie Huntelaar benötigt Zuspiele, damit er treffen kann. Kurzum: Kleine positive Aspekte müssen zu einem großen Ganzen zusammenwachsen. Viel Zeit bleibt nicht mehr, denn die Situation ist prekär. 

Der Rückstand von Schalke 04 auf den Relegationsplatz beträgt bereits acht Punkte, der direkte Klassenerhalt ist derzeit zehn Punkt entfernt. Es muss eine Serie her, doch die kommenden Gegner haben es in sich. Nach Bremen trifft Schalke auf RB Leipzig, ein starkes Union Berlin und Borussia Dortmund. Das macht die Lage insgesamt nicht einfacher. 

Trainer Christian Gross muss möglicherweise auf Suat Serdar (24) verzichten, was für Schalke ein großes Problem wäre. Die Dynamik des Mittelfeldspielers im Spiel nach vorne ist enorm wichtig. Als Ersatz stünde Omar Mascarell (27) bereit. Ansonsten stellt sich die Mannschaft auf vielen Positionen von selbst auf, immerhin gibt es nun einige akkurate Optionen mehr von der Bank. 

Prognose

Werder kann im Vergleich etwas entspannter in dieses Spiel gehen. Zwar haben die Gastgeber eine große Chance, Schalke weiter zu distanzieren, aber der Druck liegt bei der Elf von Trainer Gross. Insgesamt sollte Werder in vielen Bereichen leichte Vorteile haben, die Neuzugänge könnten Schalke aber einen Schub geben. Ein knapper Heimsieg oder ein Remis sind die wahrscheinlichsten Optionen. 

 

 

Mögliche Aufstellungen:

SV Werder Bremen: Pavlenka – Veljkovic, Toprak, Friedl – Selassie, Eggestein, Mbom, Agu – Schmid, Bittencourt – Sargent

Schalke 04: Fährmann – William, Kabak, Nastasic, Kolasinac – Stambouli, Serdar (Mascarell), Raman, Uth, Harit – Hoppe

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by INA FASSBENDER/AFP via Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Hamburg-Derby: HSV gegen St. Pauli – Die Aufstellungen zum Kracher in der 2. Bundesliga

Hamburg-Derby: HSV gegen St. Pauli – Die Aufstellungen zum Kracher in der 2. Bundesliga

21. Januar 2022

News | Am heutigen Freitagabend findet das Hamburg-Derby statt. Der HSV empfängt den FC St. Pauli und will mit einem Sieg dafür sorgen, dass man in der Tabelle näher an den Stadtrivalen heranrückt.  HSV gegen St. Pauli: Die Aufstellungen zum Derby Der Hamburger SV empfängt den FC St. Pauli. Die Brisanz ergibt sich quasi von […]

TSG Hoffenheim verpflichtet Justin Che

TSG Hoffenheim verpflichtet Justin Che

21. Januar 2022

News: Nachdem der FC Bayern Justin Che vom FC Dallas auslieh, die Kaufoption aber nicht zog, schlägt nun die TSG Hoffenheim zu. Justin Che – Leihe plus Kaufoption Obwohl der US-Amerikaner als Leihgabe in der zweiten Mannschaft des FC Bayern überzeugte, war den Verantwortlichen die Kaufoption zu hoch, weshalb Che (18) zunächst nach Dallas zurückkehrte. […]

Corona-Chaos: Karlsruhe gegen Sandhausen verschoben

Corona-Chaos: Karlsruhe gegen Sandhausen verschoben

21. Januar 2022

News: Das Corona-Virus hat den Karlsruher SC erwischt. Der Ausfall von 16 Spielern ist der Grund, weshalb das für diesen Sonntag geplante Zweitligaspiel zwischen dem KSC und dem SV Sandhausen nicht stattfinden kann. Karlsruhe gegen Sandhausen – Nachholspiel am 08.02. Nachdem der Karlsruher SC das Achtelfinale im DFB Pokal gegen 1860 München mit 0:1 gewinnen […]


'' + self.location.search