DFB-Pokal: Topspiel in Gladbach – Vorschau auf die Spiele am Mittwoch

DFB-Pokal: Gladbach empfängt Bayern
Bundesliga

Die 2. Hauptrunde des DFB-Pokal ist gerade in vollem Gange. Am heutigen Mittwoch finden die verbleibenden acht Partien statt. Der FC Bayern ist dabei zu Gast bei Borussia Mönchengladbach und absolviert damit das Topspiel dieser Runde. Wir liefern den Überblick über den gesamten Fahrplan am Mittwoch. 

Waldhof Mannheim vs. Union Berlin (18:30 Uhr)

Drittligist Waldhof Mannheim hat in der Vergangenheit immer mal wieder einen großen Klub aus dem DFB-Pokal befördern können. In der ersten Hauptrunde der Saison 2021/22 dominierte und bezwang Waldhof Eintracht Frankfurt am Ende mit 2:0. Mit nur zwei Saisonniederlagen performt die Mannschaft auch in der 3. Liga gut und schaffte es zuletzt, sechs Spiele nacheinander ungeschlagen zu bleiben. Die Vorzeichen vor dem Duell mit Union Berlin stehen also gut!

Am Wochenende lief es für die Gäste in Stuttgart durchaus gut. Lange war es ein Spiel wie gemalt für die Köpenicker. Union war der gewohnt unangenehme Gegner, der es schaffte, Stuttgart den Stecker im offensiven Bereich zu ziehen. Die Mannschaft aus der Hauptstadt versäumte es aber, auf das 2:0 zu spielen und kassierte somit kurz vor dem Ende den Ausgleich. 90-95 % reichen also nicht, um erfolgreich zu sein. Das ist eine Erkenntnis, die man auch nach Mannheim mitnehmen muss. Denn mindestens einen harten Kampf müssen die Gäste abliefern. 

Mögliche Aufstellungen:

Waldhof Mannheim: Bartels – Sommer, Seegert, Rossipal, Donkor – Russo, Höger, Wagner, Costly, Schnatterer – Martinovic

FC Union: Luthe – Trimmel, Knoche, Baumgartl, Puchacz – Khedira, Prömel, Öztunali, Kruse, Endo – Awoniyi

Bayer Leverkusen vs. Karlsruher SC (18:30 Uhr)

Müsste man Bayer 04 Leverkusen charakterisieren, so wäre das Spiel gegen den 1. FC Köln am Wochenende ideal geeignet, um das zu tun. Die Werkself spielte zu Beginn furios und dominierte den Gegner, führte mit 2:0, ließ dann aber einige Konterchancen teils unglaublich schlampig liegen und holte am Ende nur einen Zähler. Zudem verletzten sich zwei wichtige Offensivspieler. Die Stimmung ist aktuell nicht mehr ganz so gut wie zu Saisonbeginn, ein überzeugender Sieg im Pokal würde da Abhilfe schaffen. Rotiert werden muss alleine aufgrund der Verletzungen. 

Leverkusen DFB Pokal

Photo by Frederic Scheidemann/Getty Images)

16 Punkte aus elf Spielen und Platz acht in der zweiten Bundesliga. Der Karlsruher SC ist mit Trainer Christian Eichner (38) an der Seitenlinie durchaus gut in die Saison gestartet. Das obere Mittelfeld ist die Tabellenregion, in der sich die Gäste auch gerne sehen und deswegen sind Spieler und Verantwortliche sowie die Fans zufrieden. Viel zu verlieren hat der KSC in Leverkusen sicher nicht und entsprechend frech und mutig dürfte die Mannschaft auftreten. Nur wenn alles passt, ist etwas möglich, aber das ist nie auszuschließen. 

Mögliche Aufstellungen:

Leverkusen: Hradecky – Frimpong, Tapsoba, Hincapie, Bakker – Andrich, Palacios, Amiri, Wirtz, Adli – Alario

KSC: Kuster – Thiede, Gordon, Robald, Heise – Wanitzek, Gondorf, Schleusener, Choi, Cueto – Hofmann

Weitere News und Berichte rund um den deutschen Fußball 

Dynamo Dresden vs. FC St. Pauli (18:30 Uhr)

Ein zumindest von der Ausgangslage her packendes Spiel steht in Dresden auf dem Programm. Dynamo bekommt es mit dem FC St. Pauli zu tun und die Fans in Dresden wollen einen Pokalfight von ihrer Mannschaft sehen. Dresden hat mit Trainer Alexander Schmidt (53) in dieser Saison schon einige gute Leistungen gezeigt, lediglich die Konstanz fehlt dieser Mannschaft noch. In einem Spiel, noch dazu am Abend im Pokal, kann Dynamo aber dem Branchenprimus der 2. Bundesliga gefährlich werden.

Für St. Pauli läuft die bisherige Saison nahezu ideal. Die Gäste aus Hamburg stehen auf dem ersten Platz in der Tabelle der 2. Bundesliga und haben auch am Wochenende einen sehr deutlichen Sieg einfahren können. Gegen Rostock gab es ein 4:0, das auch noch höher hätte ausfallen können. Mit der gleichen Intensität und dem gleichen Selbstverständnis will St. Pauli nun auch in Dresden auflaufen und das Achtelfinale im DFB-Pokal erreichen. 

Mögliche Aufstellungen:

Dynamo Dresden: Broll – Akoto, Mai, Sollbauer – Becker, Will, Stark, Löwe – Diawusie, Mörschel, Daferner

FC St. Pauli: Vasilj – Zander, Ziereis, Medic, Paqarada – Benatelli, Hartel, Irvine, Kyereh – Dittgen, Burgstaller

VfL Bochum vs. FC Augsburg (18:30 Uhr)

Ein bundesligainternes Duell steht in Bochum auf dem Programm. Der VfL ist nach dem Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt am Wochenende obenauf und ein Weiterkommen im Pokal würde die Mannschaft definitiv auch weiterbringen und ihr helfen, noch mehr Selbstvertrauen zu erlangen, auch für die kommenden Aufgaben in der Liga. Bochum muss gegen Augsburg eine gute Leistung abrufen, ist aber keinesfalls in der Außenseiterrolle. Die typischen Tugenden, die beim Sieg gegen Frankfurt gezeigt wurden, sind auch diesmal gefordert. Das Weiterkommen ist definitiv realistisch! 

In Augsburg sieht die Lage dann doch etwas anders aus. Nach dem 1:4 am Freitag in Mainz ist Unruhe angesagt. Nicht einmal primär Trainer Markus Weinzierl (46), sondern eher Stefan Reuter scheint derzeit vor dem Aus zu stehen. Klar ist aber auch, dass ein Ausscheiden im Pokal auch Risse im Vertrauen zum Trainer verursachen kann. Insbesondere im offensiven Bereich benötigt Augsburg mehr Ideen, als es in der Bundesliga zuletzt der Fall war. Sonst droht schon die nächste Enttäuschung. 

Mögliche Aufstellungen:

VfL Bochum: Riemann – Gamboa, Bella Kotchap, Masovic, Soares – Losilla, Rexhbecaj, Löwen – Holtmann, Blum, Polter

FC Augsburg: Gikiewicz – Framberger, Oxford, Gouweleeuw, Iago – Gruezo, Maier, Caligiuri, Vargas, Sarenren Bazee – Finnbogason

Borussia Mönchengladbach vs. FC Bayern (20:45 Uhr)

Das Topspiel des Mittwochs im DFB-Pokal ist ganz klar im Borussia-Park zu finden. Gladbach empfängt den Tabellenführer der Bundesliga, den FC Bayern. Und in den letzten Jahren haben sich die Fohlen durchaus die Ruf als eine Mannschaft, die den FC Bayern ärgern kann, erarbeitet. Das soll gegen den Rekordmeister auch diesmal gelingen. Wie beim 1:1 zu Saisonbeginn setzt Gladbach dabei auf diszipliniertes Abwehrverhalten, viel Arbeit gegen den Ball und konsequentes, schnelles Umschalten. Kommt noch Spielglück hinzu, dann ist definitiv etwas drin!

Bayern: Bereit für den DFB-Pokal

(Photo by Adam Pretty/Getty Images)

Die Gäste aus München kommen nach den Siegen gegen Leverkusen (5:1), Benfica und Hoffenheim (jeweils 4:0) mit großem Selbstvertrauen in den Borussia-Park. Wieder wird Julian Nagelsmann (34), der sich noch nicht freitesten konnte, aufgrund seiner Corona-Infektion nicht an der Seitenlinie stehen. Dem Trainer geht es aber wieder gut, eine baldige Rückkehr ist zu erwarten. Die Mannschaft funktionierte zuletzt aber auch so sehr gut, zumal Nagelsmann von zuhause aus Einfluss nehmen kann. Die technischen Mittel machen es möglich. Alle Feldspieler beim Rekordmeister sind fit, ein wenig Rotation ist also angedacht.

Mögliche Aufstellungen:

Gladbach: Sommer – Beyer, Elvedi, Ginter – Scally, Koné, Zakaria, Bensebaini – Hofmann, Stindl, Embolo

FC Bayern: Neuer – Süle, Upamecano, Hernandez, Davies – Kimmich, Goretzka, Sane, Müller, Coman – Lewandowski

Jahn Regensburg vs. Hansa Rostock (20:45 Uhr)

Ein weiteres zweitligainternes Duell findet in Regensburg statt. Der SSV Jahn ist bisher sehr gut in die neue Saison gestartet und steht schon bei 22 Punkten. Kontinuität zahlt sich aus, Platz zwei ist mehr als nur eine Momentaufnahme, denn Regensburg wirkt ziemlich stabil. Am Sonntag gab es einen 3:1-Erfolg gegen Hannover, das 4-4-2-System funktioniert und gegen Rostock ist die Mannschaft zweifelsohne favorisiert. 

Rostock kommt mit einem enormen Päckchen, das diese Mannschaft zu tragen hat. Das 0:4 bei St. Pauli hängt dem Team durchaus noch nach. Platz 13 in der 2. Bundesliga ist zudem nicht gerade ideal. Es gibt einige ordentliche Ansätze, aber vor allem defensiv lässt Rostock immer mal wieder was liegen und bietet Dinge an. Das muss sich verbessern, im Idealfall schon im Pokal. Trainer Jens Härtel (52) ist gefordert und wird mit der ein oder anderen Veränderung versuchen, wieder mehr Stabilität zu generieren. 

Mögliche Aufstellungen:

Jahn Regensburg: Meyer – Saller, Elvedi, Nachreiner, Wekesser – Besuschkow, Gimber, Beste, Singh – Otto, Albers

Hansa Rostock: Kolke – Fröde, Meißner, Riedel – Neidhart, Rhein, Meier, Behrens, Omladic, Duljevic – Mamba

VfB Stuttgart vs. 1. FC Köln (20:45 Uhr)

Der VfB Stuttgart hat aktuell verletzungstechnisch einige Sorgen, die so schnell nicht vergehen. Viele Spieler stehen nicht zur Verfügung und junge Akteure wie Wahid Faghir (18), der als Joker am Wochenende gegen Union einen wichtigen Treffer beisteuern konnte, müssen sich bewiesen.

Doch der VfB verfügt eben über ein Reservoir an jungen, hungrigen Spielern, die genau für solche Phasen in der Saison geholt wurden. Gegen Köln erwartet die Schwaben ein Spiel, in dem sie viel investieren müssen, aber diese Mannschaft ist auch bereit, an die eigenen Grenzen zu gehen. Ein Weiterkommen ist natürlich das Ziel, zumal der VfB zuhause spielt. 

Köln steht unter dem neuen Trainer Steffen Baumgart (49) vor allem für Intensität. Diese lebt der Trainer an der Seitenlinie vor und diese zeigt seine Mannschaft in nahezu jeder Begegnung von Beginn an. Dass auch mal Spiele wie das in Hoffenheim (0:5) daneben gehen, ist einkalkuliert. Platz acht in der Liga ist eine Momentaufnahme, mit der in Köln alle leben können. Die Reaktion gegen Leverkusen am Wochenende war gut und nun ist das Ziel der Mannschaft, auch im DFB-Pokal die nächste Runde zu erreichen und wieder am eigenen Limit zu spielen. 

Mögliche Aufstellungen:

Stuttgart: Bredlow – Mavropanos, Ito, Kempf – Coulibaly, Nartey, Endo, Mangala, Sosa – Klimowicz, Faghir

Köln: Horn – Ehizibue, Meré, Czichos, Hector – Ljubicic, Özcan, Duda, Kainz – Thielmann, Modeste

Hannover 96 vs. Fortuna Düsseldorf (20:45 Uhr)

Hannover 96 durchlebt derzeit eine Phase, die nicht ganz so einfach ist. Die Niedersachsen haben in der neuen Saison die Konstanz vermissen lassen, stehen nur auf dem 14. Platz. Die sportlich Verantwortlichen genießen zwar noch die Rückendeckung seitens des Klubs, allerdings ist das wie so häufig im Fußball nur für den Moment der Fall. Hannover muss sich steigern, ein Sieg gegen Düsseldorf im Pokal würde nicht nur finanziell für mehr Entlastung sorgen, sondern auch generell wieder einen Schritt nach vorne bedeuten. 

Kritik an der sportlichen Führung war in dieser Saison auch bei Fortuna Düsseldorf an der Tagesordnung. In der Vorsaison spielte die Fortuna um den Aufstieg mit, in dieser Saison ist Platz neun Ausdruck des Mittelmaßes, das die Mannschaft auch auf dem Feld verkörpert. Es läuft nicht alles rund für Fortuna, gute und schwächere Leistungen wechseln sich oft ab. Ist das der Fall, so folgt nun nach dem Sieg gegen Karlsruhe (3:1) wieder eine schwächere Leistung der Gäste. 

Mögliche Aufstellungen:

Hannover 96: Hansen – Muroya, Krajnc, Franke, Holt – Trybull, Kaiser, Frantz – Werk, Maina, Hinterseer

Düsseldorf: Kastenmeier – Zimmermann, Klarer, Nedelcu, Hartherz – Bodzek, Tanaka, Piotrowski – Narey, Peterson, Hennings

(Photo by Joosep Martinson/Getty Images,)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bundesliga-Stimmen: BVB mit „großer Vorfreude“ auf Bayern, Uth fordert zwei freie Tage nach Derbysieg

Bundesliga-Stimmen: BVB mit „großer Vorfreude“ auf Bayern, Uth fordert zwei freie Tage nach Derbysieg

27. November 2021

News | Der Samstagnachmittag in der Bundesliga hatte es so richtig in sich. Der BVB gewann beim VfL Wolfsburg und Erling Haaland feierte sein Comeback mit einem Treffer. der Derybsieg am Rhein geht an den 1. FC Köln.  Die Stimmen zum Nachmittag in der Bundesliga Der BVB gewann mit 3:1 gegen den VfL Wolfsburg, der […]

FC Bayern: Upamecano zurück, mehr Optionen auf der Bank – Bielefeld stürmt mit Klos

FC Bayern: Upamecano zurück, mehr Optionen auf der Bank – Bielefeld stürmt mit Klos

27. November 2021

News | Der FC Bayern trifft am Samstagabend auf Arminia Bielefeld. Nach dem Sieg des BVB am Nachmittag geht es für den Rekordmeister darum, wieder an die Tabellenspitze zu kommen, bevor es im direkten Duell kommende Woche nach Dortmund geht.  Bayern wieder mit Upamecano, Bielefeld stürmt mit Klos Personell gab es vor dem Spiel einige […]

Bundesliga | Spektakel in Fürth, Debakel für Gladbach, Haaland schießt Dortmund an die Spitze

Bundesliga | Spektakel in Fürth, Debakel für Gladbach, Haaland schießt Dortmund an die Spitze

27. November 2021

News | Der Samstagnachmittag des 13. Bundesliga-Spieltags hielt unter anderem das rheinische Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach bereit sowie das Duell des VfL Wolfsburg gegen Borussia Dortmund. Emre Can kontert Wolfsburgs Blitzstart, Hoffenheim dreht die Partie Keine zwei Minuten dauerte es, bis der Samstagnachmittag Reiseflughöhe erreicht hatte. In der Volkswagen Arena […]


'' + self.location.search