Supercup | BVB trifft auf den FC Bayern: Wer gewinnt den ersten Titel der Saison?

Bayern Dortmund
Bundesliga

Vorschau | Am Dienstagabend wird in Dortmund der Supercup zwischen Pokalsieger Borussia Dortmund und Meister FC Bayern ausgespielt. Die Partie verspricht vor allem sehr unterhaltsam zu werden. 

  • Borussia Dortmund mit Start nach Maß in die Saison
  • FC Bayern: Noch klemmt es hier und da
  • Personalsorgen haben beide Klubs

Borussia Dortmund: Volle Fahrt nach vorne

Es war ein sehr ordentliches Spiel, das Borussia Dortmund am Wochenende gegen Frankfurt bestritt. Beim 5:2-Erfolg hat vor allem Erling Haaland (21) gezeigt, dass er schon in einer beeindruckenden Frühform ist. Die immense Wucht, die Haaland auszeichnet, war zu viel für Eintracht Frankfurt und die Defensive der Hessen. Doch auch die anderen Offensivspieler, allen voran Marco Reus (32), präsentierten sich gut. Dortmund spielte schnell nach vorne, war extrem geradlinig und ließ die SGE-Abwehr nur hinterherlaufen.

Einige Spieler des BVB stiegen erst später in die Saisonvorbereitung ein, das ist ein Faktor, der natürlich eine Rolle spielt. Das bedeutet, dass noch nicht alle Inhalte, die sich Trainer Marco Rose (44) vorstellt, ein Thema im Training waren. Die Automatismen müssen noch generiert werden, defensive Abläufe sind ein Faktor, aber die ersten Eindrücke von Borussia Dortmund waren sehr, sehr gut.

Dortmund Bayern

Photo by Imago

Nicht nur deswegen hat sich Trainer Rose bereits sehr offensiv geäußert, was die Zielsetzung in dieser Partie angeht. „Wenn man hier herkommt, die Geschichte des Vereins kennt, dann möchte man daran arbeiten, um Titel mitzuspielen – deswegen bin ich hier. Wir werden morgen um diesen Titel kämpfen“, so Rose auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. Das Selbstvertrauen ist also groß, zumal die hohe Abwehrreihe und die noch fehlende Abstimmung im Defensivbereich beim FC Bayern dem Gastgeber in die Karten spielt.

Personell hat sich im Vergleich zum Wochenende noch nicht allzu viel getan. In der Defensive fallen weiterhin Spieler wie Mats Hummels (32) aus, auch Thorgan Hazard (28) steht offensiv nicht zur Verfügung. Vieles spricht also für den ersten Einsatz von Donyell Malen (23) von Beginn an.

Mehr News und Geschichten rund um die Bundesliga und den deutschen Fußball 

FC Bayern: Wie sieht es mit der Defensive aus?

Das Spiel des FC Bayern in Mönchengladbach am Freitag (1:1) war durchaus sehr unterhaltsam. In den ersten Minuten hatte der Rekordmeister Probleme, sich zu sortieren, übernahm später aber sukzessive die Kontrolle über das Spiel. Vor allem zwischen der 20. und 65. Minute wirkte das Spiel des amtierenden Meisters relativ flüssig. Aber: Zu Beginn und auch in der Endphase wirkte die Defensivstruktur sehr anfällig. Bayern produzierte zu viele Fehler, gab einige Bälle zu schnell her und wirkte noch nicht eingespielt. Das Spiel hätte im Endeffekt sowohl gewonnen als auch verloren werden können.

Dass der neue Trainer Julian Nagelsmann (34) noch viel Arbeit vor sich hat, ist also klar. Auch beim FC Bayern fehlen derzeit einige Spieler, darunter Benjamin Pavard (25) oder Lucas Hernandez (25). Beide sind vor der Länderspielpause Anfang September nicht wieder einsatzbereit. Der Kader, der ohnehin relativ dünn ist, ist also schon früh in der Saison ersatzgeschwächt. Das bringt aber auch Chancen mit sich, denn ein Spieler wie Josip Stanisic (21) konnte sich am ersten Spieltag beweisen. Er spielte auf der Position des Rechtsverteidigers und überzeugt.

Neu-Trainer Nagelsmann will mit seinem ersten Pflichtspielsieg einen Titel feiern, weiß aber auch, dass Dortmund den FC Bayern enorm fordern wird. Gleich nach dem ersten Spiel nur wenige Tage Training zu haben, ist definitiv nicht ideal, weil nach der Regeneration nicht mehr viel Zeit zur Vorbereitung auf das Spiel bleibt. Überdies kann der Rekordmeister auch nicht viel rotieren, denn die Möglichkeiten sind aktuell begrenzt.

Eine Option ist natürlich Tanguy Nianzou (19), der eine gute Vorbereitung spielte. Er kann für Stanisic in die Mannschaft rücken, dann wäre Niklas Süle (25) ein Kandidat für die rechte Seite. Offensiv könnte Kingsley Coman (25), zuletzt nur Joker, eine Option für die Startelf sein. Ansonsten deuten sich keine Änderungen an. Im Blickpunkt steht natürlich die Defensive, die offensiven Abläufe wirkten nämlich schon recht ordentlich.

Prognose

Borussia Dortmund wirkte am ersten Spieltag in der Bundesliga bereits sehr griffig, war in der Offensive vor allem extrem variabel und hatte die entsprechende Durchschlagskraft. Gegen einen FC Bayern, der noch nicht so weit ist wie Dortmund, könnten sich die Schwarzgelben sogar leicht in der Favoritenrolle befinden. Ein torreiches Spiel ist durchaus möglich, ein Sieg für Dortmund absolut nicht unwahrscheinlich. 

Mögliche Aufstellungen:

BVB: Kobel – Passlack, Witsel, Akanji, Schulz – Dahoud, Bellingham, Reyna, Reus – Malen, Haaland

FC Bayern: Neuer – Stanisic (Nianzou), Upamecano, Süle, Davies – Kimmich, Goretzka, Coman, Müller, Sane – Lewandowski 

Photo by Imago

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Tottenham nimmt Kontakt zum aus der Bundesliga umworbenen Cho auf

Tottenham nimmt Kontakt zum aus der Bundesliga umworbenen Cho auf

24. Januar 2022

News | Mohamed-Ali Cho steht unter anderem auf dem Zettel von Borussia Dortmund sowie RB Leipzig und befindet sich nun im Visier der Tottenham Hotspur. Tottenham arbeitet an Verpflichtung von Cho Mohamed-Ali Cho (18) genießt bereits ein hohes Ansehen bei zahlreichen internationalen Klubs. Der Angreifer des SCO Angers gehörte bereits zu den Kandidaten bei Borussia Dortmund […]

Wolfsburg | Schmadtke: Rückendeckung für Kohfeldt „genauso stabil wie zuvor“

Wolfsburg | Schmadtke: Rückendeckung für Kohfeldt „genauso stabil wie zuvor“

24. Januar 2022

News | Der VfL Wolfsburg befindet sich in einer tiefen Krise. Jörg Schmadtke bezog nun öffentlich Stellung und richtete den Blick auf das anstehende Heimspiel gegen Fürth. Wolfsburg-Geschäftsführer Schmadtke zur Fürth-Partie: „Für uns alle ein Endspiel“ Der VfL Wolfsburg sammelte in den letzten neun Bundesliga-Spielen lediglich zwei von mageren 27 Punkten ein und fiel auf Rang 15 ab. […]

Leverkusen | Berater kündigt Alario-Abgang an

Leverkusen | Berater kündigt Alario-Abgang an

24. Januar 2022

News | Bayer Leverkusen gab am Wochenende den Transfer von Sardar Azmoun zur neuen Saison bekannt. Noch schlechter stehen damit die Chancen für Lucas Alario, den es wegzieht.  Leverkusen: Alario darf im Sommer für acht Millionen Euro gehen Nur wenige Stunden nach dem ungefährdeten 5:1-Heimsieg über den FC Augsburg verkündete Bayer Leverkusen die Verpflichtung von Sardar Azmoun (27). […]


'' + self.location.search