Eredivisie Vorschau | Ajax vs Feyenoord – Duell der PSV-Verfolger

Weitere Ligen

Es ist wieder einmal soweit! „De Klasieker“ steht auf dem Program! Und Amsterdam ist bereit für ein elektrisierendes Spiel dieser beiden niederländischen Topklubs. Die Vorzeichen sind klar: Feyenoord will an Ajax vorbeiziehen und der Gastgeber aus Amsterdam den Rückstand auf die PSV nicht anwachsen lassen. 

Anstoß der Partie ist am Sonntag, 14:30 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

 

Am 29. Januar 2012 standen sich beide Mannschaften in „De Kuip“ gegenüber. Feyenoord gewann dank eines Guidetti-Dreierpacks mit 4:2. Hier schauen wir zurück! 

Ajax: Ein Sieg ist definitiv Pflicht

Eigentlich verlief der Saisonstart von Ajax Amsterdam sehr ordentlich. 7 Punkte aus 3 Partien in der Champions League und 22 Punkte aus 9 Spielen in der Liga wurden eingefahren. Das Problem: Die PSV aus Eindhoven marschiert durch die Liga und gewann das direkte Duell mit Ajax souverän. Dementsprechend darf sich der Gastgeber gegen Feyenoord keinen Patzer erlauben und muss von Beginn an hochkonzentriert agieren, denn die Offensive der Gäste um den eiskalten Jörgensen ist brandgefährlich und nutzt Schwächen eiskalt aus.

Personell kann Ajax-Coach Erik ten Hag weiterhin nicht aus dem Vollen schöpfen. Veltman, Eiting, Bandé und Sinkgraven stehen nicht zur Verfügung, der Kader ist aber mittlerweile breit genug um diese Ausfälle locker zu kompensieren. Offene Fragen in der Aufstellung gibt es aber dennoch, vor allem im offensiven Bereich. Hier gibt es im Angriffszentrum ein Duell zwischen Kasper Dolberg und Klaas-Jan Huntelaar, auch offen ist ob Neres wieder in die Mannschaft rückt und Ajax sich offensiver aufstellt als in der Partie gegen Benfica. Die Gefahr hierbei ist die gleiche, die ten Hag auch gegen die Portugiesen erkannte, nämlich anfälliger für Konterangriffe zu sein.

In der Liga spielte Ajax in den letzten Wochen konstant auf einem extrem hohen Niveau, gewann nach der PSV-Pleite drei Spiele in Folge bei einem Torverhältnis von 11:0. An diese starken Wochen will man nun anknüpfen, um die PSV ein wenig unter Druck zu setzen. Die nächsten Ajax-Aufgaben sind mit Willem II, Excelsior und NAC Breda eher der Kategorie Pflichtsieg zuzuordnen, ein überzeugender Sieg gegen Feyenoord wäre aber ein Statement.

Feyenoord: Ajax von Beginn an stressen

Mit 20 Punkten aus 9 Spielen steht Feyenoord derzeit auf Platz 3 in der Eredivisie, 2 Punkte hinter Ajax und schon 7 hinter der PSV. Die Mannschaft von Trainer Giovanni van Bronckhorst patzte bisher vor allem auswärts, zuhause in „De Kuip“ konnte Feyenoord alle seine Spiele gewinnen. Die traditionelle Heimstärke ist auch einer der Mutmacher vor dem Duell mit Ajax, zudem hatte der Gastgeber eine ganze Woche Pause, während der Gast aus Amsterdam ein kräftezehrendes Spiel in der Königklasse absolvieren musste.

In der vergangenen Woche setzte van Bronckhorst beim 3:0-Erfolg über Zwolle auf eine sehr offensive Ausrichtung. Vilhena und Clasie im zentralen Mittelfeld schalteten sich immer wieder nach vorne ein, auch van Persie, der hinter dem Dreier-Angriff spielte, legte sein Hauptaugenmerk auf die Offensive. Möglicherweise könnte der erfahrene van Persie gegen Ajax eine Position weiter nach vorne rücken und van Bronckhorst mit der Hereinnahme eines weiteren Mittelfeldspielers versuchen mehr Balance zu generieren. Ayoub und Tapia stünden beispielsweise als Alternativen bereit.

Ein Abrücken vom 4-3-3-System wird es allerdings nicht geben. Das primäre Ziel von Feyenoord wird es sein Ajax von Beginn an unter Druck zu setzen, den spielstarken und technisch versierten Gästen keine Möglichkeit zu geben ihr gewohntes Spiel durchzuziehen. Das wird eine große Laufbereitschaft erfordern, denn Ajax kann sich aus engen Situationen sehr gut befreien. Möglicherweise wird der erfahrene van Persie deswegen auch auf der Bank sitzen und erst als Joker zum Einsatz kommen.

 

Prognose

Der „Klasieker“ bietet wieder einmal eine Menge Zündstoff! Ajax geht als Gastgeber und leichter Favorit in die Partie, weiß aber genau, dass gegen Feyenoord jeder Fehler bestraft werden kann. Kontrollierte Offensive und ein souveränes, sauberes Passspiel sind die Schlüssel zum Heimerfolg. Nuancen werden im Endeffekt entscheidend sein, ein knappes Ergebnis bis zum Schluss ist ein realistisches Szenario. 

 

Mögliche Aufstellungen

Ajax: Onana, Mazraoui, de Ligt, Blind, Tagliafico, de Jong, Schöne, Tadic, Ziyech, Neres (van de Beek), Dolberg (Huntelaar)

Feyenoord: Bijlow, St. Juste, Botteghin, van der Heijden, Verdonk, Clasie, Tapia, Vilhena, Berghuis, Larsson (van Persie), Jörgensen

 

(Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Leverkusen vs. Bayern: Spitzenspiel mit Spektakelpotential

Leverkusen vs. Bayern: Spitzenspiel mit Spektakelpotential

17. Oktober 2021

Vorschau | Im Spitzenspiel des 8. Spieltags empfängt der Tabellenzweite Leverkusen den -ersten, FC Bayern. Auf dem Tablett liegt die Tabellenführung. Während sich Gerardo Seoane optimistisch gibt, gilt es für Julian Nagelsmann und die Seinen, mit einem Sieg den stürmischen Herbst abzuwenden. Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 15:30 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich […]

Stolpert der BVB erneut im eigenen Stadion gegen Mainz 05?

Stolpert der BVB erneut im eigenen Stadion gegen Mainz 05?

16. Oktober 2021

Der BVB trifft am Wochenende auf Mainz 05. Auf die Borussen wartet eine echte Härteprobe, auch aufgrund der eigenen Personalprobleme.

Sportradar meldet: Verdacht auf über 500 Spielmanipulationen in 2021

Sportradar meldet: Verdacht auf über 500 Spielmanipulationen in 2021

15. Oktober 2021

News | Über 1.000 Sportveranstaltungen sollen laut Sportradar seit Ausbruch der Corona-Pandemie unter Manipulationsverdacht stehen. Mit Abstand am stärksten betroffen ist der Fußball. Besonders unterklasse Spiele sind betroffen: Sportradar verkündet zunehmende Spielmanipulationen Manipulation  ist im Fußball schon seit Jahrzehnten, in Deutschland spätestens seit der Hoyzer-Affäre ein bedeutendes Thema gewesen. Doch trotz aller Maßnahmen nehmen die Betrügereien nicht […]


'' + self.location.search