Europa League kompakt: Rückspiele zwischen Verwaltung und Spannung

UEFA CL/EL

Die Rückspiele in der UEFA Europa League stehen an! Nachdem bereits am gestrigen Mittwoch ZSKA Moskau und Roter Stern Belgrad (ZSKA weiter) den ersten Achtelfinalteilnehmer ausspielten, stehen am heutigen Donnerstag noch 15 weitere Spiele an. Die Duelle der Bundesliga-Vertreter werden separat behandelt, hier gibt es kurz und kompakt die Infos zu den restlichen 13 Spielen! Einige Favoriten sind bereits mit einem Bein im Achtelfinale, andere Mannschaften müssen sich noch strecken. 

Lok. Moskau vs. OGC Nizza (Hinspiel: 3:2, Anstoß: 17 Uhr)

Im Hinspiel führte OGC Nizza bereits früh mit 2:0, vor allem Mario Balotelli zeigte seine Klasse. Doch Nizza brach etwas ein, Lok. Moskau konnte sich langsam aber sicher in die Partie arbeiten und  drehte die Begegnung noch. Das 3:2 aus dem Hinspiel ist zwar noch keine Garantie für das Weiterkommen, die Russen haben aber nun definitiv einen Vorteil. Für Moskau geht die heimische Liga erst Anfang März los, wenn man bis dahin noch im Europapokal vertreten ist, dürfte die Mannschaft noch stärker werden.

Mögliche Aufstellungen

Lok. Moskau: Guilherme, Ignatjev, Kvirkvelia, Pejcinovic, V. Denisov, I. Denisov, Tarasov, Manuel Fernandes, Miranchuk, Rybus, Ari

OGC Nizza: Benitez, Souquet, Dante, Le Marchand, Jallet, Mendy, Seri, Cyprien, Lees Melou, Plea, Balotelli

Viktoria Pilsen vs. Partizan (Hinspiel: 1:1, Anstoß: 19 Uhr)

Die Tschechen aus Pilsen bestanden im Hinspiel die Aufgabe in Belgrad sehr gut und konnten sich mit dem 1:1 eine hervorragende Ausgangsposition verschaffen. Die Mannschaft von Trainer Pavel Vrba hat nun alles in der eigenen Hand und kann mit einem Heimsieg das Achtelfinale erreichen, was durchaus ein großer Erfolg wäre. Doch Partizan gibt sich keinesfalls geschlagen, kann und will auch in Pilsen treffen und verfügt über die Qualität um sich immer noch durchzusetzen.

Mögliche Aufstellungen

Pilsen: Kozacik, Reznik, Hubnik, Hejda, Kovarik, Hrosovsky, Horava, Kolar, Petrzela, Zeman, Krmencik

Partizan: Stojkovic, Vulicevic, Miletic, Markovic, Urosevic, Pantic, Jevtovic, Soumah, Ivanovic, Tosic, Tawamba

Sporting CP vs. Astana (Hinspiel: 3:1, Anstoß: 19 Uhr)

(Photo by FRANCISCO LEONG/AFP/Getty Images)

In der Kältekammer Kasachstan konnte sich Sporting im Hinspiel bei rund -20 Grad Celsius nach anfänglichen Schwierigkeiten durchsetzen. Astana erwies sich im Hinspiel zwar als unangenehmer Gegner, die individuelle Klasse der Portugiesen war im Endeffekt aber zu groß. Vor dem Rückspiel ist die Sache bereits einigermaßen geklärt, Sporting müsste schon unfassbar viel anbieten um Astana noch eine Chance zu ermöglichen. Für die Gäste geht es eher darum, dass man sich einigermaßen vernünftig aus dem Wettbewerb verabschiedet.

Mögliche Aufstellungen

Sporting: Rui Patricio, Ristovski, Andre Pinto, Coates, Coentrao, Palhinha, Bruno Fernandes, Acuna, Bruno Cesar, Doumbia, Dost

Astana: Eric, Shitov, Anicic, Maly, Shomko, Maevskiy, Stanojevic, Twumasi, Kleinheisler, Tomasov, Despotovic

Lazio vs. FCSB (Hinspiel: 0:1, Anstoß: 19 Uhr)

Eine der Überraschungen der Hinspielpartien am vergangenen Donnerstag trug sich in Bukarest zu. Die Rumänen schlugen Lazio mit 1:0 und haben nun gute Chancen die Italiener aus dem Wettbewerb zu werfen. Lazio könnte den ein oder anderen Stammspieler mehr aufstellen als im Hinspiel, darunter Ciro Immobile, muss aber definitiv mit zwei Toren Unterschied gewinnen. Am Montag schlug der Klub Hellas Verona mit 2:0, die Generalprobe ist also geglückt. Für Steaua geht es vor allem darum ein Auswärtstor zu erzielen und Lazio permanent zu beschäftigen, damit die Italiener nicht pausenlos hohen Druck auf das Tor der Rumänen erzeugen können.

Mögliche Aufstellungen

Lazio: Strakosha, de Vrij, Wallace, Bastos, Marusic, Lulic, Milinkovic-Savic, Parolo, Felipe Anderson, Nani, Immobile 

Bukarest: Vlad, Enache, Gaman, Planic, Junior Morais, Filip, Popescu, C. Tanase, Coman, Teixeira, F. Tanase

Zenit vs. Celtic (Hinspiel: 0:1, Anstoß: 19 Uhr)

Zumindest ein wenig überraschend entschied Celtic das Hinspiel in Glasgow für sich. Zenit befindet sich noch in der Winterpause und das merkte man dem Team von Roberto Mancini in einigen Phasen des Spiels auch an. Dennoch: Die Qualität im Kader der Russen ist hoch, die Möglichkeit auf ein Weiterkommen weiterhin existent. Die Schotten werden auf Konter spielen und versuchen ein Auswärtstor zu erzielen, denn drei Treffer dürften auch Zenit vor Probleme stellen. Auch eine Verlängerung ist keinesfalls ausgeschlossen.

Mögliche Aufstellungen

Zenit: Lunev, Smolnikov, Ivanovic, Mammana, Criscito, Paredes, Kranevitter, Erokhin, Rigoni, Kokorin, Driussi

Celtic: De Vries, Lustig, Simunovic, Ajer, Tierney, Bitton, Brown, Ntcham, Roberts, Sinclair, Dembele

Dynamo Kiew vs. AEK Athen (Hinspiel: 1:1, Anstoß: 19 Uhr)

Vor dem Rückspiel in der Ukraine haben die Gastgeber von Dynamo Kiew eine gute Ausgangsposition. Dynamo sollte über die bessseren Einzelkönner verfügen, zudem ist das Auswärtstor eine gute Basis, sodass sogar ein 0:0 zum Weiterkommen reichen würde. Doch sicher kann sich Dynamo noch nicht sein, denn AEK hatte auch im Hinspiel bereits einige Chancen und konnte eben auch einen Treffer erzielen. Die Ukrainer müssen also eine sehr gute und konzentrierte Leistung abrufen um das Achtelfinale zu erreichen.

Mögliche Aufstellungen

Dynamo: Rudko, Kedziora, Zambrano, Pantic, Pivaric, Shepelev, Buyalskiy, Gusev, Garmash, Gonzalez, Junior Moraes

AEK: Tsintotas, Rodrigo Galo, Vranjes, Chigrinskiy, Hult, Simoes, Ajdarevic, Bakasetas, Livaja, Shojaei, Araujo

Atletico vs. FC Kopenhagen (Hinspiel: 4:1, Anstoß: 19 Uhr)

(Photo by Denis Doyle/Getty Images)

Im Hinspiel glaubten die Dänen vom FC Kopenhagen kurzzeitig an die Sensation, als man mit 1:0 in Führung gehen konnte. Doch mit der Zeit riss Atletico Madrid das Spiel immer mehr an sich und konnte die Überlegenheit dann auch in Tore ummünzen. Atletico hat definitiv die Qualität um diesen Wettbewerb zu gewinnen und konnte die Favoritenrolle bestätigen. Sehr souverän spielten die „Rojiblancos“ das Hinspiel zuende, der hohe Auswärtssieg bedeutet, dass man sich auf das Ligaspiel in Sevilla konzentrieren und in der Europa League Spieler schonen kann. Die Dänen wollen indes vor allem dafür sorgen, dass man nicht abgeschossen wird.

Mögliche Aufstellungen

Atletico: Oblak, Vrsaljko, Gimenez, Godin, Hernandez, Thomas, Gabi, Saul, Vitolo, Correa, Torres

Kopenhagen: Olsen, Ankersen, Lüftner, Antonsson, Boilesen, Kvist, Matic, Thomsen, Toutouh, Fischer, Pavlovic

FC Villarreal vs. Ol. Lyon (Hinspiel: 1:3, Anstoß: 19 Uhr)

Das Spiel zwischen Villarreal und Olympique Lyon war eines der Topspiele in der vergangenen Woche. Beide Mannschaften zeigten sich sehr präsent, gerade Lyon setzte immer wieder gefährliche Nadelstiche. Das 3:1 ist für die Franzosen eine gute Basis, aber keinesfalls eine Garantie für das Weiterkommen, denn Villarreal ist sehr gefährlich. Die Generalprobe glückte aber nur teilweise, am Wochenende gab es für Villarreal ein 1:1 bei Espanyol Barcelona. Ein frühes Tor würde den Gastgebern enorm weiterhelfen, die viel Wert auf eine kompakte Defensive legen müssen, um Lyons Offensive zu kontrollieren.

Mögliche Aufstellungen

Villarreal: Asenjo, Gaspar, Ruiz, Gonzalez, Jaume Costa, Rodri Hernandez, Trigueros, Fornals, Castillejo, Soriano, Bacca

Ol. Lyon: Lopes, Tete, Marcelo, Morel, Marcal, Tousart, Ndombele, Aouar, Fekir, Bertrand, Mariano

SC Braga vs. Ol. Marseille (Hinspiel: 0:3, Anstoß: 21.05 Uhr)

Im Hinspiel im Stade Velodrome wurde deutlich, dass Olympique Marseille einen klaren Qualitätsvorteil gegenüber den Portugiesen aus Braga hat. OM war jederzeit gefährlich, das 3:0 ging am Ende in Ordnung und die Effizienz und Abgezocktheit vor dem Tor, die Braga noch in der Gruppenphase auszeichnete, war dahin. Dementsprechend klar sind die Vorzeichen vor dem Rückspiel. Braga wird zwar noch einmal alles versuchen und von Beginn an offensiv an das Spiel herangehen, aber Marseille dürfte ohnehin ein Auswärtstor erzielen und dann ist das Duell entschieden. Ein frühes Auswärtstor wäre für Marseille ideal, denn am Sonntag geht es in der Liga nach Paris.

Mögliche Aufstellungen 

Braga: Matheus, Goiano, Viana, Raul Silva, Jefferson, Horta, Vukcevic, Esgaio, Martins, Hassan, Sousa

Marseille: Pele, Sarr, Rami, Rolando, Bedimo, Luiz Gustavo, Sertic, Sanson, Payet, Ocampos, Njie

Salzburg vs. Real Sociedad (Hinspiel: 2:2, Anstoß: 21.05 Uhr)

Die Gastgeber aus Salzburg sind nicht nur souveräner Tabellenführer in der österreichischen Liga, sondern haben sich in San Sebastian auch eine  hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel verschafft. Ein Remis mit zwei geschossenen Auswärtstoren ist ein sehr gutes Resultat, allerdings sind die Spanier trotzdem sehr gefährlich und immer in der Lage auch in Österreich jederzeit für Torgefahr zu sorgen. Salzburg ist allerdings hochmotiviert seine Klasse zu zeigen und die junge Mannschaft ist gespickt mit talentierten Fußballern. Ein Rückstand ist zu vermeiden, denn dann dürften die abgezockten Spanier, die ihre Generalprobe gegen Levante gewannen, im Vorteil sein.

Mögliche Aufstellungen

Salzburg: Walke, Lainer, Ramalho, Onguene, Ulmer, Samassekou, Haidara, Yabo, Wolf, Minamino, Dabbur

Real Sociedad: Rulli, Odriozola, Llorente, Navas, de la Bella, Illarramendi, Zurutuza, Xabi Prieto, Januzaj, Oyarzabal, Agirretxe

Arsenal vs. Östersund (Hinspiel: 3:0, Anstoß: 21.05 Uhr)

(Photo by ROBERT HENRIKSSON/AFP/Getty Images)

Das Hinspiel im kalten Schweden war für die „Gunners“ keine riesengroße Aufgabe, auch wenn Östersund gerade in der Phase vor der Halbzeitpause einige kleine Nadelstiche setzen konnte, gegen Spielende sogar einen Elfmeter verschoss. Aber auch ein 1:3 wäre eine unmögliche Ausgangsposition gewesen. Arsenal wird wohl den ein oder anderen Spieler schonen, da am Sonntag das Finale des Carabao Cup gegen Manchester City auf dem Plan steht. Östersund will die Reise ins Emirates genießen, neue Eindrücke aufsammeln und sich natürlich gebührend verabschieden – womöglich mit einem Treffer.

Mögliche Aufstellungen

Arsenal: Ospina, Bellerin, Chambers, Mustafi, Kolasinac, Elneny, Xhaka, Iwobi, Wilshere, Mkhitaryan, Nketiah

Östersund: Keita, Mukiibi, Petterson, Bergqvist, Widgren, Nouri, Edwards, Sema, Mensiro, Ghoddos, Gero

AC Mailand vs. Ludogorets (Hinspiel: 3:0, Anstoß: 21.05 Uhr)

Auch beim Rückspiel in Mailand scheint es ausgeschlossen zu sein, dass noch einmal Spannung aufkommt. Die positive Tendenz unter Gennaro Gattuso setzte sich auch in der Europa League fort und der 3:0-Hinspielsieg ging im Endeffekt auch in Ordnung. Ludogorets hatte zwar Chancen, aber Milan war zu abgezockt. Und das dürfte sich auch im Rückspiel nicht ändern. Positiv: Im harten Kampf um die internationalen Plätze in der Liga kann der AC Mailand nun Personal schonen und dafür sorgen, dass man die Ergänzungsspieler auch bei Laune hält. Wie bei bisher vielen anderen Klubs gilt für die Bulgaren: So gut wie möglich verabschieden!

Mögliche Aufstellungen

AC Mailand: Donnarumma, Abate, Musacchio, Romagnoli, Antonelli, Locatelli, Bonaventura, Mauri, Suso, Borini, Andre Silva

Ludogorets: Renan, Cicinho, Terziev, Forster, Lucas Sasha, Dyakov, Anicet, Campanharo, Vura, Wanderson, Swierczok

Athletic Bilbao vs. Spartak Moskau (Hinspiel: 3:1, Anstoß: 21.05 Uhr)

Spartak Moskau ging sehr optimistisch in das Hinspiel, aber Athletic Bilbao zeigte, warum die Mannschaft zu den unangenehmsten Gegnern in der Europa League zählt. Erfahrene Spieler wie Iturraspe, Aduriz oder de Marcos haben schon einige Europapokalspiele auf dem Buckel, das 3:1 in Russland dürfte reichen, damit man das Heimspiel relativ entspannt angehen kann. Spartak wird zwar noch einmal alles versuchen und auf ein schnelles Tor drängen, doch Bilbao befindet sich im Rhythmus, ist abgezockt und wird selbst die ein oder andere Großchance herausspielen.

Mögliche Aufstellungen

Bilbao: Herrerin, de Marcos, Yeray, Nunez, Saborit, Iturraspe, Vesga, Benat, Susaeta, Inaki, Aduriz

Spartak: Selikhov, Ehschenko, Kutepov, Tasci, Bochetti, Kombarov, Fernando, Glushakov, Samedov, Promes, Luiz Adriano

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Europas Fußballer des Jahres | UEFA gibt drei Kandidaten bekannt

Europas Fußballer des Jahres | UEFA gibt drei Kandidaten bekannt

12. August 2022

News | Die neue Saison hat in zahlreichen Ligen bereits an Fahrt aufgenommen. Die UEFA blickt allerdings nochmals auf die abgelaufene Spielzeit, indem sie den Anwärterkreis zum Fußballer des Jahres eingrenzte. UEFA: Benzema, Courtois können Fußballer des Jahres werden Seit 2011 verleiht die UEFA die Auszeichnung zum „Fußballer des Jahres“. Am heutigen Freitag teilte sie mit, welche […]

UEFA Supercup | Alaba eröffnet, Benzema vollendet: Real Madrid lässt die Euro-Adler abblitzen und gewinnt den Supercup!

UEFA Supercup | Alaba eröffnet, Benzema vollendet: Real Madrid lässt die Euro-Adler abblitzen und gewinnt den Supercup!

10. August 2022

News | Vorhang auf für den ersten größeren internationalen Titel der Saison 2022/23, den UEFA Supercup. Am Mittwochabend traf Champions-League-Sieger Real Madrid auf Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt. Die Königlichen spielten ihre gesamte Erfahrung aus und gewannen verdient 2:0. Eintracht hält gut mit, ist aber in Rückstand – Alaba bringt Real Madrid in Führung Willkommen im Olympiastadion […]

Eintracht Frankfurt fordert Real Madrid: Aufstellungen zum Supercup

Eintracht Frankfurt fordert Real Madrid: Aufstellungen zum Supercup

10. August 2022

News | Im europäischen Supercup bekommt es Eintracht Frankfurt als Gewinner der UEFA Europa League mit Real Madrid zu tun. Gespielt wird in Helsinki, die Aufstellungen sind mittlerweile nominiert.  Supercup: Die Aufstellungen der beiden Teams Im Supercup in Helsinki trifft Eintracht Frankfurt, der Gewinner der UEFA Europa League, auf Real Madrid, den Gewinner der Königsklasse. […]


'' + self.location.search