Getafe gegen Barcelona – Ein Verein für ein Spiel

Getafe Barcelona
Vorschau

Vorschau | Wenn am Samstagabend Getafe Barcelona empfängt, sind sich zwei Teams tabellarisch auf Augenhöhe, trotzdem gibt es einen Favoriten. Für die Gastgeber ist es eine ganz besondere Partie.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 21.00 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Der FC Getafe hat sich eine einmalige Aktion für die Partie ausgedacht
  • FC Barcelona möchte den guten Saisonstart bestätigen
  • Beide Teams sammelten bisher sieben Punkte

Getafe – Fe FC für ein Spiel

Schon in der Vergangenheit war der FC Getafe für besondere Marketingaktionen bekannt: Mit der vereinseigenen Dating-App Getafinder und einem Pornovideo warb der Club aus der Madrider Vorstadt Getafe um Zuschauer im Stadion. Jetzt, wo gerade keine Zuschauer ins Coliseum Alfonso Perez können, hat sich Getafe etwas besonderes für seine Fans ausgedacht. Etwas für’s Herz – und den Glauben.

Im heutigen Heimspiel gegen den FC Barcelona tritt Getafe als Fe FC an. Das Wort fe bedeutet auf Spanisch Glaube. Der Verein möchte seinen Fans zeigen, dass sie in der aktuellen Corona-Zeit mit weltweit steigenden Infektionszahlen den Glauben nicht verlieren sollen. Geschäftsführer und Ex-Profi Clemente Villaverde (61) sagte, der Glaube sei das Einzige, was die Menschen nicht verlieren könnten. Getafe spielt deshalb heute unter einem anderen Namen und änderte dafür auch das Logo.

Sportlich ist Getafe ordentlich gestartet, aus vier Spielen gab es zwei Siege sowie ein Remis und eine Niederlage. Die beiden Heimspiele gegen Osasuna und Betis Sevilla gewann das Team von Trainer Pepe Bordalás (56) mit 1:0 und 3:0, bei Deportivo Alavés gab es ein 0:0 und bei Real Sociedad eine klare 0:3-Pleite. In den meisten Spielen stand Getafe hinten sicher und kassierte insgesamt erst drei Treffer. Bordalás lässt in einer 4-4-2-Grundordnung spielen. Getafe spielt aus einer stabilen Defensive heraus mit viel Struktur nach vorne.

Ein wichtiger Faktor im Mittelfeld ist Marc Cucurella (22). Getafe verpflichtete den linken Mittelfeldspieler, der auch rechts spielen kann, dieses Jahr für eine Kaufoption von acht Millionen Euro vom heutigen Gegner FC Barcelona, nachdem er schon in der vergangenen Spielzeit in der Madrider Vorstadt spielte. Cucurella verfügt über eine gute Technik, sauberes Passspiel und schaltet sich häufig ins Offensivspiel ein. Bislang traf er in vier Saisonspielen einmal.

Barcelona – erfolgreicher Umbruch?

Zehn Neuzugänge und zehn Abgänge hatte der FC Barcelona diesen Transfersommer zu verzeichnen. Auch wenn die Hälfte der Zugänge aus dem eigenen Nachwuchs kam, muss sich die Mannschaft erst einmal finden. Außerdem ist mit Ronald Koeman (57) ein neuer Trainer im Club.

Der Start aber verlief vielversprechend: 4:0 gewann Barcelona gegen Villarreal und 3:0 bei Celta Vigo. Das Topspiel gegen Europa-League-Sieger FC Sevilla endete 1:1. Barcelona war nach einem furiosem Start in das Spiel zwar etwas spielbestimmender, konnte aber keinesfalls dominieren. Beide Teams lieferten sich ein ausgeglichenes Duell mit vielen Torchancen.

Spielerisch weiß der FC Barcelona bislang zu gefallen. Im 4-2-3-1 kommt das Team von Koeman zwar immer noch in Barca-Tradition über die Flügel nach vorne, ist aber auch variabel und kann häufig durch das Zentrum spielen. Eine Überraschung ist bisher Philippe Coutinho (28), der nach schwierigen Jahren in Barcelona und einem Jahr München im offensiven Mittelfeldzentrum das Spiel lenkt und die schnellen Außenstürmer Antoine Griezmann (29) und Ansu Fati (17) mit Pässen bedient. Fati ist mit bislang drei Treffern der erfolgreichste Barca-Stürmer. Coutinho und Lionel Messi (33) legten bisher mit zwei Vorlagen die meisten Treffer auf.

Beim FC Barcelona fehlen heute Torwart Marc-André ter Stegen (28), die Verteidiger Samuel Umtiti (26), Jordi Alba (31) und Júnior Firpo (24), sowie Mittelfeldspieler Matheus Fernandes (22). Außer Umiti, der einen Trainingsrückstand aufholt, sind alle verletzt. Neuzugang Sergino Dest (19) könnte für Alba sein Startelfdebüt feiern.

Prognose

In Getafe ist Barcelona Favorit. Der gute Saisonstart und der variable Angriff sprechen für Barca. Die defensive Grundordnung Getafes zu knacken, wird aber keine leichte Aufgabe für die Gäste. Mit viel Disziplin und etwas Glück kann Fe FC in seinem einzigen Spiel aber vielleicht punkten.

Mögliche Aufstellungen:

Getafe: Soria – Suárez, Etxeita, Djené, Olivera – Cucurella, Arambarri, Maksimovic, Djom – Hernández, Rodríguez

Barcelona: Neto – Roberto, Araújo Piqué, Dest – de Jong, Busquets – Griezmann, Coutinho, Fati – Messi

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag

(Photo by David Ramos/Getty Images)

Piet Bosse

Fasziniert von diesem einen langen Pass in die Spitze. Hat eine Schwäche für deutschen und französischen Fußball. Seit 2019 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Union Berlin vs. FC Bayern: Wie reagiert der Rekordmeister auf die Pokal-Schmach?

Union Berlin vs. FC Bayern: Wie reagiert der Rekordmeister auf die Pokal-Schmach?

30. Oktober 2021

In der Bundesliga empfängt Union Berlin am Samstagnachmittag den FC Bayern. Trotz starker Saisonstarts beider Mannschaften könnten die Vorzeichen kaum unterschiedlicher sein.

BVB trifft auf den 1. FC Köln: Tore garantiert!

BVB trifft auf den 1. FC Köln: Tore garantiert!

30. Oktober 2021

Vorschau | Bislang überzeugten der BVB und der 1. FC Köln mit ansehnlichem Offensivfußball. Daher wird das direkte Duell mit Spannung erwartet.

DFB-Pokal: Topspiel in Gladbach – Vorschau auf die Spiele am Mittwoch

DFB-Pokal: Topspiel in Gladbach – Vorschau auf die Spiele am Mittwoch

27. Oktober 2021

Die 2. Hauptrunde des DFB-Pokal ist gerade in vollem Gange. Am heutigen Mittwoch finden die verbleibenden acht Partien statt. Der FC Bayern ist dabei zu Gast bei Borussia Mönchengladbach und absolviert damit das Topspiel dieser Runde. Wir liefern den Überblick über den gesamten Fahrplan am Mittwoch.  Waldhof Mannheim vs. Union Berlin (18:30 Uhr) Drittligist Waldhof […]


'' + self.location.search