La Liga Vorschau | Kleines Madrider Stadtderby – Atletico empfängt Rayo Vallecano

Vorschau

Nicht mal neun Kilometer liegen zwischen dem Campo de Futbol de Vallecas, der Heimspielstätte Rayos, und dem Estadio Wanda Metropolitano de Madrid, dem neuen Stadion Atleticos und der Austragungsstätte des Duells am Samstag. Man kann hier also getrost von einem echten Derby sprechen, auch wenn sportlich gefühlt Welten zwischen beiden Teams liegen, weshalb es eher ein „kleines“ Derby ist. Außerdem ist für beide Teams eher Real Madrid der erklärte Erzrivale, doch sei es drum.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 20:15 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Atletico Madrid

Die „Colchoneros“ sind, nach dem überzeugenden Sieg gegen Real Madrid im europäischen Supercup und dem starken Business im bisherigen Transfersommer, mit großer Euphorie in die neue Spielzeit gestartet. Das 1:1-Unentschieden beim FC Valencia stellt dabei auch keinen allzu großen Dämpfer dar, schließlich waren die „Fledermäuse“ auch ein sehr unangenehmer Gegner zum Auftakt und die Leistung war völlig in Ordnung.

Nach einer sehr ansprechenden ersten Hälfte hätte die Mannschaft auch höher führen können, doch mehr als ein Treffer von Angel Correa, nach bärenstarker Vorarbeit von Antoine Griezmann, war ihnen nicht vergönnt. Mit etwas mehr Präzision im Abschluss wäre auch ein zweites oder sogar ein drittes Tor möglich gewesen. So blieb Valencia aber im Spiel, steigerte sich in der zweiten Hälfte gewaltig und verdiente sich das Unentschieden, das Rodrigo Moreno mit seinem Tor zum 1:1 ermöglichte. Alles in allem war es, vor allem angesichts des sehr guten fußballerischen Niveaus, ein gelungener Auftakt für beide Teams.

Gegen Rayo Vallecano dürfte es aber ein ganz anderes Spiel werden. Die Gäste werden vermutlich relativ tief stehen, versuchen stabil zu bleiben und auf Konter lauern. Das kommt den „Rojiblancos“ zwar nicht unbedingt entgegen, doch mit Rodri und Lemar hat man immer Sommer zwei Spieler dazubekommen, die (auf sehr unterschiedliche Weise) auch gegen tiefstehende Gegner Lösungen präsentieren können. Außerdem scheint Diego Costa, der auch einst auf Leihbasis für Rayo spielte, wieder in Top-Form zu sein, was für keinen Gegner ein gutes Zeichen ist. Darüber hinaus wurde mit Nikola Kalinic eine gute Alternative verpflichtet – für die Brechstange (falls nötig). Atletico ist auf jeden Fall gut gerüstet und geht logischerweise als klarer Favorit ins Spiel.

Personell kann Trainer Simone komplett aus den Vollen schöpfen, auch der zuletzt gesperrte Lucas Hernandez ist wieder mit von der Partie und wird aller Voraussicht nach für Filipe Luis, der weiterhin mit einem Wechsel zu Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht wird, in die Startelf rücken.

FBL-ESP-LIGA-VALENCIA-ATLETICO-1535123901.jpg (1024×683)

(Photo by JOSE JORDAN/AFP/Getty Images)

Rayo Vallecano

Für Rayo Vallecano dürfte es, wie schon in der 90PLUS-Saisonvorschau dargestellt, eine ganz schwierige Saison werden. Das Auftaktspiel gegen den FC Sevilla, das klar und eindeutig mit 1:4 verloren wurde, machte das einmal mehr überdeutlich. Der Aufsteiger war klar unterlegen und vor allem in der Defensive heillos überfordert. Sevillas Sommer-Neuzugang Andre Silva bedankte sich artig und traf gleich dreifach. Schwer vorstellbar, dass sich Costa, Griezmann und Co. länger bitten lassen würden…

Und auch offensiv fehlt es dem Madrider Stadtteil-Verein (Villa Vallecas) an Durchschlagskraft. Der Verlust von Vorjahres-Top-Torjäger Raul de Tomas konnte nicht aufgefangen werden, mit Oscar Trejo spielt derzeit sogar nur ein offensiver Mittelfeldspieler im Sturm. In Person von Alvaro Garcia (kam für 5 Millionen Euro von Cadiz) wurde unter der Woche zwar noch ein weiterer Offensivspieler verpflichtet, doch der 1,68m-große Spieler ist a) kein ausgewiesener Torjäger (nur 18 Tore in 105 Zweitligaspielen) und wird b) gegen Atletico noch keine ernsthafte Rolle spielen.

Die Voraussetzungen für das Spiel beim Vize-Meister sind also alles andere als gut. Immerhin sind alle Spieler des Kader fit und verfügbar. Trainer Michel kann also auf seine vermeintlich beste Mannschaft zurückgreifen, in der Hoffnung im Wanda Metropolitano bestehen zu können.

Club-Atletico-de-Madrid-v-Rayo-Vallecano-La-Liga-1535124097.jpg (1024×740)

(Photo by Denis Doyle/Getty Images)

Prognose

Atletico Madrid geht als haushoher Favorit ins Spiel und dürfte auch keine Zweifel daran aufkommen lassen, dass man die ersten drei Punkte in der heimischen Arena behält. Rayos Qualität wird nicht ausreichen um auch nur an den Rande einer Überraschung zu kommen, sodass im Grunde nur die Frage nach der Höhe des Sieges der Gastgeber zu beantworten sein wird. Ein Sieg zwischen 2:0 und 4:0 erscheint realistisch zu sein.

Mögliche Aufstellungen

Atletico Madrid: Oblak – Juanfran, Savic, Godin, Lucas Hernandez – Koke, Saul Niguez, Rodri, Lemar – Griezmann, Diego Costa

Rayo Vallecano: Alberto Garcia – Tito, Dorado, Abdoulaye Ba, Alex Moreno – Jordi Amat – Kakuta, Medran, Pozo, Embarba – Trejo

(Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)

Christoph Albers

Cruyff-Jünger und Taktik-Liebhaber. Mag präzise Schnittstellen-Pässe, schwarze Leder-Fußballschuhe, Retro-Trikots und hat einen unerklärlichen Hang zu Fußball-Finanzen. Seit 2016 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Borussia Dortmund: Steht gegen Union Berlin endlich die Null?

Borussia Dortmund: Steht gegen Union Berlin endlich die Null?

19. September 2021

Vorschau | Borussia Dortmund bot in der noch jungen Saison bereits reichlich Spektakel. Mit Union Berlin wartet nun ein Gegner, der vor allem durch Stabilität zu überzeugen weiß. Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 17.30 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat). Der BVB erzielte schon 13 Tore in […]

Champions League | Gruppe H mit dem FC Chelsea, Juventus Turin, Zenit St. Petersburg und Malmö FF

Champions League | Gruppe H mit dem FC Chelsea, Juventus Turin, Zenit St. Petersburg und Malmö FF

14. September 2021

Für die letzte Gruppe der Champions League Vorrunde gilt definitiv: last but not least! Mit dem Chelsea FC, Juventus Turin, Zenit St. Petersburg und Malmö FF hat die Gruppe H sowohl den aktuellen Titelträger als auch den italienischen Rekordmeister zu bieten. Und wie stehen die Chancen der vermeintlichen Underdogs?  Chelsea will den Titel verteidigen Juventus […]

Leipzig vs. Bayern: Wer hat im Spitzenspiel die Nase vorn?

Leipzig vs. Bayern: Wer hat im Spitzenspiel die Nase vorn?

11. September 2021

Vorschau | Nach der Länderspielpause ist vor der Bundesliga. Und die hat es an diesem Wochenende in sich. Nachdem sich am Nachmittag bereits Leverkusen und Dortmund duellieren, fordert RB Leipzig am Samstagabend die Bayern zum nächsten Topspiel heraus. Anpfiff der Partie ist am Samstag, 18:30 Uhr, live auf Sky. Leipzig mit nur einem Sieg aus […]


'' + self.location.search