La Liga Vorschau | Zwischen Krise und Zidane – Real Madrid empfängt Celta Vigo

Vorschau

Es war wohl DIE Nachricht der Fußball-Woche: Zinedine Zidane ist wieder Trainer von Real Madrid. Die Euphorie ist groß, die Erwartungshaltung allerdings auch. Das bezieht sich aber vor allem auf die kommende Spielzeit. Zunächst gilt es erstmal nur die Qualifikation für die Champions League abzusichern. Mit Celta Vigo steht dabei zunächst eine vermeintlich einfache Aufgabe auf dem Programm.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 16:15 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Real Madrid

Nach dem blamablen Auftritt gegen Ajax Amsterdam in der Champions League und dem damit verbundenen Aus im Achtelfinale, war es eigentlich allen klar, dass Santiago Solari nicht mehr viel länger Trainer von Real Madrid bleiben würde. Der Verein schien in den Grundfesten erschüttert zu sein, was angesichts von drei Champions League Siegen in Folge kein Wunder sein dürfte. Doch im Spiel gegen Valladolid am vergangenen Wochenende saß Solari zunächst noch auf der Bank und konnte zumindest noch einen wichtigen 4:1-Sieg feiern. 

Die Verkündung am Montag, dass Zinedine Zidane ab sofort wieder auf der Bank sitzen würde und einen Vertrag bis 2022 unterschrieb, glich daher einem Paukenschlag, der auf einmal alles ändern sollte. Die Depression wich augenblicklich einer gewissen Euphorie, der Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Diese bekam dann am Donnerstag weitere Nahrung: Real Madrid verkündete, dass man Eder Militao im Sommer für 50 Millionen Euro (Ausstiegsklausel) vom FC Porto verpflichten wird. Der Brasilianer gilt als eines der größten Defensivtalente weltweit und darf durchaus als eine Art erster Fingerzeig für das, was im Sommer noch folgen wird, gesehen werden. Der Claim „Galacticos 3.0“ steht schon im Raum, ebenso wie Namen, wie zum Beispiel Kane, Mbappe, Eriksen, Kante, und so weiter. Langeweile wird also so schnell nicht aufkommen, wenn man über Real Madrid spricht.

Doch bevor das nächste Kapitel wirklich eingeläutet werden kann, muss noch diese Saison in Würde zu Ende gebracht werden. Ein Sieg gegen den Abstiegskandidaten Celta Vigo am Samstag wäre dabei ein erster guter Schritt. Gegen die Galizier, die derzeit auf dem ersten Abstiegsplatz stehen, gibt es keine Ausreden mehr. 

Dabei wird es aber vor allem interessant zu sehen sein, wem Zinedine Zidane sein Vertrauen schenkt. Mit Dani Carvajal, Lucas Vazquez und Vinicius Junior fallen auf jeden Fall schon mal drei potenzielle Starter verletzt aus. Casemiro ist unterdessen gesperrt und wir auch nicht spielen dürfen. Demzufolge wird die Aussagekraft dessen aber auch schon im Vorfeld deutlich abgeschwächt. Immerhin ist zu erwarten, dass der angeschlagene Gareth Bale rechtzeitig fit wird und in die Startelf rückt (schon allein deshalb, weil es kaum noch Alternativen gibt).

Spannend wird es unterdessen im Tor. Bekommt Navas unter „Zizou“ seine Chance oder bleibt Courtois die Nr. 1 (zunächst ist Letzteres zu erwarten)? Ansonsten bleibt abzuwarten, ob Marcelo und Isco wieder zu Stammspielern werden. Gegen Vigo dürften aber noch Reguilon und Ceballos den Vorzug erhalten.

Abgesehen davon stellt sich der Rest fast schon von selbst auf: Odriozola wird wohl rechts verteidigen, Ramos und Varane im Zentrum, Modric und Kroos behalten ihre Plätze im Mittelfeld und vorne beginnen Benzema, Asensio und Bale.

Über die aktuelle Form von Real Madrid zu sprechen macht an dieser Stelle wohl wenig Sinn, deshalb wird an dieser Stelle mal davon abgesehen. Beim Gegner ist das aber zwingend erforderlich…

(Photo by LLUIS GENE/AFP/Getty Images)

Celta Vigo

Celta Vigos Verfassung ist besorgniserregend. Die Mannschaft hat neun der letzten elf Pflichtspiele verloren und dabei lediglich vier Punkte eingefahren. In der Tabelle rutschten die Galizier dabei von Rang 10 (16. Spieltag) auf Rang 18 ab und steckt damit bis zum Hals im Abstiegskampf. Immerhin beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer derzeit nur einen Punkt. Doch auch um den aufzuholen, muss man punkten und davon sind sie derzeit relativ weit entfernt. 

Auch die „letzte Patrone“, der Trainerwechsel, scheint nicht den gewünschten Effekt zu haben. Fran Escriba übernahm am 03.03. von Vorgänger Miguel Cardoso, musste bei seinem Debüt aber eine erneute Niederlage, 0:1 gegen Betis Sevilla, hinnehmen. Der Trainerwechsel-Effekt scheint also nicht so richtig einzutreten. Ein bisschen Zeit hat er aber ja noch, um die Wende zu schaffen. Seine größte Aufgabe wird es dabei sein, die wackelige Defensive, die drittschlechteste der Liga, zu stabilisieren. Eine Aufgabe der Cardoso nicht gewachsen war. 

Ein nahezu ebenso großes Problem ist, dass der Top-Stürmer und Kopf der Mannschaft, Iago Aspas, weiterhin verletzt fehlt. Die Krise Vigos korreliert dabei sehr stark mit der Abwesenheit Aspas´. Weil sein kongenialer Sturmpartner Maxi Gomez (und auch die übrigen Offensivspieler) derzeit auch noch sehr unglücklich vor dem gegnerischen Tor agieren. Nur acht Tore in den vergangenen elf Spielen sind einfach zu wenig.

Nach dieser Bestandsaufnahme muss man also zwangsläufig zu dem Schluss kommen, dass es für Vigo gegen Real Madrid wohl nichts zu holen gibt. Angesichts der mageren neun Auswärtspunkte, die Vigo in dieser Saison erst holte, erhärtet sich dieser Eindruck. Und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, fehlt auch noch Kapitän und Rechtsverteidiger Hugo Mallo aufgrund einer Gelbsperre. Für ihn wird womöglich Kevin Vazquez (25), der erst im Sommer aus der zweiten Mannschaft hochgezogen wurde, rechts hinten beginnen.

Im Grunde spricht also nichts, aber auch wirklich gar nichts, für Celta Vigo. Aber wer weiß, vielleicht liegt genau darin der Charme der kaum existenten Chance.

(Photo by MIGUEL RIOPA/AFP/Getty Images)

Prognose

Real Madrid ist natürlich haushoher Favorit. Celta Vigo scheint ein sehr dankbarer Gegner für das große Zidane-Comeback zu sein. Im Grunde sind die Geschichten schon geschrieben, „das glorreiche Comeback“, „Real mit neuem Selbstvertrauen“, „die Siegermentalität ist zurück“, und so weiter. Doch das ist auch eine Gefahr. Vigo verfügt nämlich durchaus über eine gute spielerische Qualität und Reals Probleme lassen sich auch sicher nicht von jetzt auf gleich lösen. Es besteht also durchaus eine Chance für den Außenseiter, wenngleich sie auch nur sehr klein ist. Im Normalfall sollte Real Madrid das Spiel aber klar für sich entscheiden, auch ein deutlicher Sieg ist definitiv im Bereich des Möglichen.

Mögliche Aufstellungen

Real Madrid: Courtois – Odriozola, Varane, Sergio Ramos, Reguilon – Modric, Kroos, Ceballos – Bale, Benzema, Asensio

Celta Vigo: Ruben Blanco – Kevin Vazquez, Araujo, Costas, Junca – Brais Mendez, Lobotka, Yokuslu, Boufal – Boudebouz, Maxi Gomez

(Photo by OSCAR DEL POZO/AFP/Getty Images)

Christoph Albers

Cruyff-Jünger und Taktik-Liebhaber. Mag präzise Schnittstellen-Pässe, schwarze Leder-Fußballschuhe, Retro-Trikots und hat einen unerklärlichen Hang zu Fußball-Finanzen. Seit 2016 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Holt Gladbach beim VfL Wolfsburg die ersten Auswärtspunkte der Saison?

Holt Gladbach beim VfL Wolfsburg die ersten Auswärtspunkte der Saison?

2. Oktober 2021

Vorschau |  Am siebten Spieltag der Bundesliga trifft der Zuhause noch ungeschlagene VfL Wolfsburg auf die auswärts noch punktlose Borussia aus Mönchengladbach. Der VfL Wolfsburg ist in dieser Spielzeit daheim noch ungeschlagen Drei der letzten vier Spiele der Wölfe endeten Unentschieden Gladbach ist in dieser Bundesliga-Saison bislang auswärts noch ohne Punktgewinn Anpfiff der Partie ist am Samstag, […]

Bricht Gladbach den Bann bei Roses Rückkehr mit dem BVB?

Bricht Gladbach den Bann bei Roses Rückkehr mit dem BVB?

25. September 2021

Vorschau | Zum Topspiel des Wahlwochenendes trifft Schwarz-Grün, Borussia Mönchengladbach auf Schwarz-Gelb, Borussia Dortmund. Während es bei den Fohlen noch überhaupt nicht läuft, hakt es beim BVB besonders an einer Stelle. Im Fokus: Marco Rose. Anpfiff der Partie ist am Samstag, 18:30 Uhr, Live bei Sky. Borussia Mönchengladbach: Kommen die Fohlen gegen Ex-Trainer Rose aus […]

Borussia Dortmund: Steht gegen Union Berlin endlich die Null?

Borussia Dortmund: Steht gegen Union Berlin endlich die Null?

19. September 2021

Vorschau | Borussia Dortmund bot in der noch jungen Saison bereits reichlich Spektakel. Mit Union Berlin wartet nun ein Gegner, der vor allem durch Stabilität zu überzeugen weiß. Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 17.30 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat). Der BVB erzielte schon 13 Tore in […]


'' + self.location.search