Leipzig vs. Frankfurt: Zwei Mannschaften ein Ziel – Königsklasse

Bundesliga

Vorschau | Spitzenspiel am Sonntagnachmittag! Der Tabellenzweite der Bundesliga RB Leipzig empfängt den Vierten, Eintracht Frankfurt. Dabei verbindet beide Teams dasselbe Ziel: Die Qualifikation zur Champions League. 

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 15:30 Uhr, Live bei Sky.

  • RB Leipzig: Aus gegen Liverpool, Nagelsmann will national „den maximalen Erfolg“
  • Eintracht Frankfurt: Hasebes Vertragsverlängerung als Stabilisator gegen die jüngsten Ergebnisturbulenzen
  • Unentschieden im Hinspiel, hochklassige und temporeiche Partie auch diesmal wahrscheinlich

RB Leipzig: Aus in der Champions League – Nagelsmann will in den verbleibenden Wettbewerben den „maximalen Erfolg“

Vor dem Champions-League-Achtelfinalrückspiel in Budapest gegen Liverpool machte RB Leipzig noch einen selbstbewussten Eindruck. Den konnten sie auf dem Platz jedoch kaum bis gar nicht untermauern. Gegen die schwächelnde Mannschaft von Jürgen Klopp (53), die zuletzt in der Premier League sechs Heimspiele am Stück verlor,  lieferte der Tabellenzweite der Bundesliga einen pomadigen Auftritt, konnte auf die improvisierte Innenverteidigung um den Ex-Schalker Ozan Kabak (20) sowie den Ex-Stuttgarter Nathaniel Phillips (23) kaum Druck ausüben. So waren es – wie im Hinspiel – Mohamed Salah (28) und Sadio Mané (28), die den Unterschied ausmachten. 0:4 nach Hin- und Rückspiel. So, wie sie letzte Saison Tottenham eliminierten, so mussten sie sich nun selbst aus der Königsklasse verabschieden.

Copyright: Szilvia Micheller/Matthias Koch/imago

Bleiben noch zwei Wettbewerbe, in denen Julian Nagelsmann (33) und die Seinen „maximal erfolgreich sein“ wollen. Maximal erfolgreich, das heißt: Pokalfinale, das sei „das große Ziel“, sowie „die erneute Qualifikation zur Königsklasse“. Die Meisterschaft erwähnte Nagelsmann explizit nicht. Am Samstagnachmittag gewann der FC Bayern 3:1 in Bremen und zog dadurch vorerst auf fünf Punkte davon. 

Gegen die Eintracht gilt es für RB Leipzig, den Abstand wieder auf zwei Zähler zu reduzieren. Vor dem Spiel hatte Nagelsmann viel Lob für den Gegner übrig: „Sie haben gefestigte Strukturen und bringen eine große Emotionalität auf den Rasen. Sie haben eine gute Mischung aus Körperlichkeit und Spielwitz. Hinzu kommen ein Filip Kostic in herausragender Form, ein André Silva als Torgarant und Luka Jovic als neue, alte Einflussgröße. Aber auch in der Defensive stehen sie sehr gut, sehr kompakt und verteidigen von Spiel zu Spiel unterschiedlich. Mal tief im Raum, mal Mann gegen Mann. Das macht sie sehr schwer einschätzbar und stellt Mannschaften vor Herausforderungen.“ 

Verzichten muss er gegen Frankfurt weiterhin auf Linksverteidiger Angeliño (24) verzichten. Dafür wird Marcel Sabitzer (26) nach Gelbsperre wieder in den Kader zurückkehren.

Eintracht Frankfurt: Turbulenzen bei den Adlern – Hütter begeistert über Hasebes Vertragsverlängerung „Er ist ein Leader

Die Frankfurter Adler gerieten auf ihrem jüngsten Höhenflug zuletzt in leichte Turbulenzen. Nach dem 2:1 gegen den FC Bayern setzte es eine überraschende – aber keineswegs unverdiente – Niederlage im Weserstadion. Dazu kam man zuhause gegen den VfB Stuttgart nicht über ein 1:1 hinaus. Tabellarisch befindet man sich mit Platz 4 aber noch klar auf Champions-League-Kurs. 

Bildquelle: imago

Trotzdem gibt sich Adi Hütter (51) auf der Pressekonferenz kämpferisch: „Es wäre ein Zeichen, wenn wir in einem Spitzenspiel auswärts punkten könnten. Aber Leipzig spielt nicht umsonst möglicherweise um die Meisterschaft. Dennoch werden wir alles versuchen, um in Leipzig zu gewinnen.“

Dabei mithelfen soll Makoto Hasebe, der am Montag seinen Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2022 verlängerte, und, so Adi Hütter, im zarten Alter von 37 Jahren „mit den Besten“ mithalten kann. „Seine Routine tut den Mitspielern gut. Er kann ein Spiel lesen und lenken und ist ein Leader.“

Anders sieht das bei Almamy Touré (24) aus. Er ist der einzige der für das Spiel in Leipzig ausfällt. 

Prognose

Zweiter gegen Vierter. Es ist ein amtliches Spitzenspiel, das am Sonntagnachmittag ansteht. Bei der Spielanlage beider Mannschaften darf man ein äußerst intensives, temporeiches, aber auch äußerst hochklassiges Match erwarten. Im Hinspiel trotzte die Eintracht RB Leipzig ein 1:1 ab – und ein Unentschieden ist auch diesmal sehr wahrscheinlich. 

 

 

 

Mögliche Aufstellungen:

Team A: Gulacsi – Mukiele, Upamecano, Orban – T. Adams, Sabitzer, A. Haidara, Halstenberg – Dani Olmo, Nkunku – Sörloth

Team B: Trapp – Ilsanker, Hinteregger, Ndicka – Sow, Hasebe – Durm, Kamada, Younes, Kostic – André Silva

Bildquelle: imago

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bundesliga | Richters Zufallstor lässt Hertha jubeln

Bundesliga | Richters Zufallstor lässt Hertha jubeln

23. Oktober 2021

News | Im Topspiel des 9. Spieltags traf Hertha BSC auf Borussia Mönchengladbach. Beiden Mannschaften sah man über 90 Minuten an, dass sie im Moment ihre Probleme haben. Am Ende setzte sich die Hertha – dank eines Treffers von Marco Richter – 1:0 durch. Richter bringt effiziente Hertha in Führung Willkommen im Berliner Olympiastadion! Nach […]

Hertha BSC | Bobic stärkt Dardai den Rücken: „Pal hat unser Vertrauen“

Hertha BSC | Bobic stärkt Dardai den Rücken: „Pal hat unser Vertrauen“

23. Oktober 2021

News | Nach dem schwachen Saisonstart machte schnell das Gerücht die Runde, Trainer Dardai würde bei Hertha BSC erneut vor dem Aus stehen. Vor dem wichtigen Heimspiel gegen Mönchengladbach bezogen sowohl Dardai als auch Sportdirektor Bobic Stellung. Dardai fühlt sich wohl bei Hertha BSC Auf die Frage, wie es aktuell um seine Person bei Hertha BSC stehe, antwortete Pal Dardai […]

Bundesliga | „Das eine Tor war fast zu wenig für die Halbzeit“ – Die Stimmen zum Samstagnachmittag

Bundesliga | „Das eine Tor war fast zu wenig für die Halbzeit“ – Die Stimmen zum Samstagnachmittag

23. Oktober 2021

News | Bayern, Dortmund und Leipzig konnten nach der Champions-League-Woche in der Bundesliga Siege einfahren. Sky sammelte die Stimmen ein. „Am Ende ist es eine Entscheidung von Joshua“ Dino Toppmöller (FC Bayern): Ich hab das Interview (mit Joshua Kimmich) eben gesehen. Ich denke, Joshua hat alles zu diesem Thema gesagt. Ich hab mich impfen lassen. […]


'' + self.location.search