Nürnberg vs. Ingolstadt: Absturz oder Wiederaufstieg?

Vorschau

Vorschau | Bayerisches Derby in der Zweitliga-Relegation. Sowohl der Club als auch Ingolstadt gehen mit viel Optimismus in diese Partie.

Anpfiff der Partie ist am Dienstag, 18:15 Uhr, live auf ZDF und DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Nürnberg will das Spiel geduldig angehen
  • Ingolstadt hat unter Oral „den Glauben wieder“
  • Erstes Mal, dass ein Team zweimal hintereinander in der Zweitliga-Relegation steht

1. FC Nürnberg: Wiesinger und Mintal sorgen für Stimmungsumschwung

Eigentlich geben die Ergebnisse des aus der Bundesliga abgestiegenen FCN nur wenig Grund für Optimismus und gute Laune. Von neun Spielen seit dem Restart haben sie nur ein einziges gewonnen – 6:0 in Wiesbaden. Aber auch dieses Resultat wussten sie in der Tordifferenz eine Woche später gegen Stuttgart wieder auszugleichen. Nachdem am 34. Spieltag auch der direkte Klassenerhalt misslang, musste Jens Keller die Koffer packen. Mit Michael Wiesinger (47) und Co-Trainer Marek Mintal (42), der das Team nach der Entlassung von Damir Canadi (50) diese Saison schon interimsweise betreute, kamen zwei alte Bekannte zurück. Wiesinger war bereits in der Saison 2012/13 Cheftrainer des Clubs.

(Photo by Cathrin Mueller/Getty Images)

Die beiden verordneten ein Kurztrainingslager in Bad Gögging, unweit der Heimat des Relegationsgegners. Die Maßnahme scheint Früchte getragen zu haben. „Der Spirit ist zurück. Die Brust ist breiter geworden, die Köpfe sind nach und nach mehr nach oben gegangenen. Dies ist ein Beleg dafür, dass Marek und ich die Mannschaft erreichen, ihr Vertrauen gewonnen haben“, so Michael Wiesinger.

Am Dienstagabend sei vor allem Geduld ein Faktor: „Wir müssen in der Relegation nicht in den ersten 30 Minuten alles niederreißen, auch im ersten Spiel dürfte noch nichts entschieden sein.“ Gegen die unter Tomas Oral (47) sehr kompakt spielenden Ingolstädter rechnet Wiesinger mit viel Ballbesitz, gibt aber zu: „Natürlich haben wir einen Plan B und C“.

Personell kann Wiesinger auf den komplette Kader zurückgreifen. Allerdings stehen Kapitän Hanno Behrens (30), Enrico Valentini (31), Nikola Dovedan (26), Asger Sörensen (24), und Tim Handwerker (22) bei vier gelben Karten. Sie wären bei einer weiteren Verwarnung im Rückspiel gesperrt.

FC Ingolstadt 04: Gleiches Spiel, neue Rolle

Eigentlich standen die Schanzer mit anderthalb Beinen bereits in der zweiten Bundesliga. Sie selbst erledigten ihre Hausaufgaben und gewannen im hellblauen Teil Münchens mit 2:0. Dazu gab es noch Schützenhilfe aus Halle, die 2:1 in Würzburg führten.

Doch in der Nachspielzeit versetzte Sebastian Schuppan die Kickers mit einem Handelfmeter in Ekstase und dem FCI den Dämpfer. Wieder Relegation. So, wie sie letzte Saison gegen Wiesbaden abgestiegen sind, so gilt es jetzt auch wieder aufzusteigen. Es ist das erste Mal, dass dieselbe Mannschaft zweimal hintereinander an der Relegation zwischen zweiter und dritter Liga teilnimmt, diesmal allerdings in der Rolle des Herausforderers – aber wieder mit demselben Trainer. Einen Vergleich verbietet sich Oral: „Als ich letztes Jahr kam, war es eine Harakiri-Situation, die eigentlich nicht umsetzbar war. Wir mussten fast alle Spiele gewinnen und haben eine brutale Serie gespielt“. Man hätte nun „dem Verein den Glauben zurückgebracht“ und bewiesen, dass es nicht immer nur an den Spielern liege.

(Photo by Sebastian Widmann/Getty Images)

Für die beiden Spiele gegen Nürnberg sieht Oral eine 50:50-Chance. Den Nürnbergern attestierte er „eine gewisse individuelle Stärke, mit Spielern wie Hack, Dovedan und Frey„, betonte aber auch, dass man in der Saison sehen konnte, dass sie verwundbar seien. Zur eigenen Herangehensweise wollte sich Oral nicht äußern. Man darf aber davon ausgehen, dass diese gewohnt defensiv sein wird.

Wie Wiesinger kann auch Oral mit vollem Ornat antreten: „Die Mannschaft ist topfit, es sind keine Verletzten da, wir können sogar wieder auf Stefan Kutschke (31) zurückgreifen“. Gerade das dürfte aufgrund der jüngsten Terminhatz in der 3. Liga kein Nachteil sein.

Prognose

Der Club will es geduldig angehen, Ingolstadt steht unter Oral für Defensive. Solche Aussagen sind prädestiniert für ein Unentschieden.

Mögliche Aufstellungen

1. FC Nürnberg: Mathenia – Handwerker, Margreitter, Sörensen, Sorg – Erras, Geis – R. Hack, Behrens, Dovedan – M. Frey

FC Ingolstadt 04: Knaller – Heinloth, Antonitsch, Schröck, Paulsen – Thalhammer, Krauße – Elva, Beister, Kaya, Kutschke

(Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Gelingt Stuttgart gegen Gladbach der erste Heimsieg der Saison?

Gelingt Stuttgart gegen Gladbach der erste Heimsieg der Saison?

16. Januar 2021

Vorschau | Zum Topspiel am Samstagabend empfängt der VfB Stuttgart die Gäste aus Mönchengladbach in der heimischen Mercedes-Benz-Arena. Brechen die Schwaben endlich den Heimfluch oder gelingt Gladbach der dritte Sieg in Folge? Anpfiff der Partie ist am Samstag, 18:30 Uhr, Live bei Sky. Stuttgart will den ersten Heimsieg Gladbach mit Bayern-Sieg im Rücken Personelle Sorgen […]

Wolfsburg vs. Leipzig: Wer macht auch sportlich den nächsten Schritt?

Wolfsburg vs. Leipzig: Wer macht auch sportlich den nächsten Schritt?

16. Januar 2021

Vorschau | Am Samstagnachmittag stehen sich der VfL Wolfsburg und RB Leipzig gegenüber. Beide haben in den vergangenen Monaten und Jahren sportlich eine sehr gute Entwicklung hingelegt. Trotzdem zeigten ihre letzten Spiele, dass noch Verbesserungspotential besteht.  Anpfiff der Partie ist am Samstag, 15:30 Uhr, Live bei Sky. VfL Wolfsburg: Entwicklung ist da, Ergebnisse noch nicht […]

Union vs Leverkusen: Ein unerwartetes Topspiel

Union vs Leverkusen: Ein unerwartetes Topspiel

15. Januar 2021

Vorschau | Platz fünf empfängt Platz drei. Nein, es spielt nicht Borussia Dortmund gegen Mönchengladbach, die man vor der Saison mit solchen Platzierungen assoziiert hätte. Stattdessen gastiert Bayer Leverkusen beim 1. FC Union Berlin. Besonders die bisherige Saisonleistung der Berliner ist über alle Maße beeindruckend, aber auch die „Werkself“ tritt bislang erwähnenswert stark auf. Ein […]