Premier League Vorschau: Arsenal empfängt Newcastle

Vorschau

Die Länderspielpause ist vorüber. Der Ligaalltag ist bereits beim Schlussspurt angelangt. Zum Abschluss des 32. Spieltags empfängt der FC Arsenal Newcastle United.  

Anpfiff der Partie ist am Montag, 21:00 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Arsenal: Im Aufwind 

Für den FC Arsenal kam die Länderspielpause zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Nach eher unterdurchschnittlichen Wochen hatten die Gunners wieder in die Spur gefunden: 5:1 gegen Bournemouth, 1:1 bei Tottenham, der Einzug in das Viertelfinale der Europa League (3:0 nach 1: 3 Hinspielniederlage gegen Rennes) und ein 2:0 gegen das unter Ole Gunnar Solskjaer bis dato ungeschlagene Manchester United. 
 
Nicht nur die Ergebnisse waren in den letzten Wochen zufriedenstellend. Mit tatkräftiger Unterstützung von „Rekonvaleszent“ Mesut Özil begann die Offensive wieder deutlich mehr Chancen zu erarbeiten. Gleichzeitig zeigte sich die zuvor so wackelige Defensive dank der starken Leistungen von Sokratis sowie Bernd Leno erheblich verbessert. Mittlerweile hat sich Arsenal eine starke Ausgangsposition für die Rückkehr in die Champions League erarbeitet. Im heimischen Emirates Stadium, wo man bisher 41 von 48 möglichen Punkten holte, könnten die Gunners sowohl an Manchester United als auch Tottenham vorbeiziehen und mit einen Puffer von zwei Punkten Platz drei belegen.
 
Bis auf die langzeitverletzten Danny Welbeck, Rob Holding und Hector Belllerin kann Unai Emery gegen die Magpies beinahe aus dem Vollen schöpfen. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Ramsey, Nacho Monreal und Granit Xhaka stehen allesamt zur Verfügung. Darüber hinaus sind durch die Länderspielpause einige Leistungsträger ohne internationales Engagement- etwa Mesut Özil – ausgeruht. Lediglich der gesperrte Lucas Torreira fehlt nach seiner roten Karte gegen Tottenham.

Newcastle: Bonuspunkte

Nach einem katastrophalen Saisonstart mit zehn Spielen ohne Sieg, hat es Trainer Rafael Benitez einmal mehr geschafft, aus einem limitierten Kader das absolute Maximum herauszuholen. In den letzten sechs Partien verbuchte Newcastle stolze elf Punkte. Dabei konnten die Magpies den Abstand auf die Abstiegszone auf bequeme sieben Zähler ausbauen.
 
Mit dafür ausschlaggebend ist neben den gewohnten Eigenschaften wie taktische Disziplin, Einsatz und Zusammenhalt seit Februar auch eine attraktive spielerische Komponente. Rekordneuzugang Miguel Almirón hat das Offensivspiel der Schwarzweißen auf ein neues Level gehoben, überzeugt durch Spielwitz, Kreativität, Auge und Tempodribblings. Zu einem Scorerpunkt langte es in seinen sechs Einsätze bisher nicht. Doch der Einfluss des Mannes aus Paraguay ist nicht zu übersehen. Einer der Profiteure ist dabei Sturmkante Salomón Rondón, der die neuen Räume im Angriff mit drei Toren in den letzten fünf Spielen erfolgreich ausnutzen konnte.
 
Bei den offensivstarken Gunners wird das Angriffsspiel, bis auf die ein oder andere Kontersituation, jedoch in den Hintergrund rücken. Um einen Bonuspunkt im nicht mehr all zu bedrohlichem Abstiegskampf sichern zu können, bedarf es einer konzentrierten Defensivleistung. Dabei kann Rafa Benitez nicht auf Fabian Schär setzen. Der Innenverteidiger erlitt während der Länderspielpause eine schwere Kopfverletzung, hätte aber ohnehin gesperrt zusehen müssen. Rob Elliot und Sean Longstaff fallen ebenfalls aus. Der Einsatz von Jamaal Lascelles steht auf der Kippe.

(Photo by Ian MacNicol/Getty Images)

Prognose

Die heim- und formstarken Gunners gehen als klarer Favorit in die Partie, sollten im Emirates Stadium eigentlich problemlos den 14. Heimsieg im 17. Spiel einfahren. sportwetten-online.com hat auch für dieses Szenario die besten Quoten der Branche zusammengetragen. Die selbstbewussten und kampfstarken Magpies dürfen allerdings nicht abgeschrieben werden, wie sie mit ihren späten Treffern gegen Everton und Bournemouth eindrucksvoll unter Beweis stellten.

Mögliche Aufstellung

Arsenal: Leno, Sokratis, Koscielny, Monreal – Maitland-Niles, Xhaka, Ramsey (Guendouzi), Kolasinac – Özil -Lacazette, Aubameyang
 
Newcastle: Dubravka, Yedlin, Lejeune, Fernandez, Dummett – Ritchie, Perez, Diame (Shelvey), Hayden, Almiron – Rondon

(Main Photo GLYN KIRK/AFP/Getty Images)

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

DFB-Pokal: Das Finale – RB Leipzig mit zweitem Streich in Folge oder Glasners Abschiedgeschenk für die SGE?

DFB-Pokal: Das Finale – RB Leipzig mit zweitem Streich in Folge oder Glasners Abschiedgeschenk für die SGE?

3. Juni 2023

Am Samstagabend wird um 20 Uhr im Berliner Olympiastadion das Endspiel im DFB-Pokal angepfiffen. Eintracht Frankfurt und RB Leipzig stehen sich gegenüber, Geschichten rund um dieses Spiel gibt es einige. Es ist das letzte Spiel von Oliver Glasner als Cheftrainer der SGE, RB Leipzig könnte den Titel verteidigen. Als erste Mannschaft – abgesehen vom FC […]

DFB-Pokal-Vorschau: Streich will den FC Bayern ärgern, richtungsweisendes Duell in Leipzig

DFB-Pokal-Vorschau: Streich will den FC Bayern ärgern, richtungsweisendes Duell in Leipzig

4. April 2023

Am Dienstag und Mittwoch findet das Viertelfinale im DFB-Pokal statt. Vier Spiele stehen also an, Brisanz ist in jedem Duell geboten. Und einige Topklubs sind noch vertreten,  SGE gegen Union: Traum vom DFB-Pokalsieg Eintracht Frankfurt ist eines der Teams, die den DFB-Pokal in den letzten Jahren gewinnen konnten. Die Hessen wollen auch in dieser Saison […]

Bundesliga: Letzter Hertha-Sieg in Stuttgart 2014 – Zahlen und Fakten zum 14. Spieltag

Bundesliga: Letzter Hertha-Sieg in Stuttgart 2014 – Zahlen und Fakten zum 14. Spieltag

8. November 2022

Unter der Woche steht der 14. Spieltag der Bundesliga an. Am Dienstagabend treffen unter anderem der VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund aufeinander und es kommt zum Kellerduell zwischen dem VfB Stuttgart und Hertha BSC. Am Mittwochabend kommt es dann zur Begegnung zwischen formstarken Leipzigern und dem Tabellenzweiten SC Freiburg.  In der Woche vor der WM-Pause […]