Premier League Vorschau: Heimspiel als Nachteil? Chelsea empfängt Newcastle

2. Dezember 2017 | Vorschau | BY Christoph Albers

Der FC Chelsea ist als Tabellendritter zum Siegen verdammt, will man mit den beiden Teams aus Manchester Schritt halten. Zudem machen die Verfolger Druck. Da kommt ein Heimspiel gerade recht – sollte man meinen. Doch gerade Zuhause haben die “Blues” überraschenderweise Probleme, gerade im Vergleich zu den anderen Top-Teams lässt man an der heimischen Stamford Brigde zu viel liegen. Newcastle dürfte seine Chance wittern…

FC Chelsea

Die aktuelle Form der “Blues” ist allerdings ziemlich gut. Fünf der letzten sechs Premier League Spiele konnte der FC Chelsea für sich entscheiden. Nur am vergangenen Samstag gab es ein 1:1-Unentschieden gegen den FC Liverpool – Zuhause. Im heimischen Stadion holte die Mannschaft von Antonio Conte nur 13 von 21 möglichen Punkten. Manchester United und der FC Arsenal gewannen dagegen all ihre Heimspiele, Manchester City und der FC Liverpool waren Zuhause bisher ebenfalls erfolgreicher. Die Heimbilanz sollte Chelsea also schleunigst aufpolieren, wenn man noch weiter nach oben möchte. Newcastle könnte dafür ein dankbarer Gegner sein.

Am Dienstag steht unterdessen schon das nächste Heimspiel für Chelsea an, in der Champions League empfängt man da Atletico Madrid. Chelsea ist zwar schon sicher im Achtelfinale, hat den ersten Platz aber noch nicht sicher. Daher dürfte zumindest ein bisschen Rücksicht auf dieses Spiel genommen werden. Große Auswirkungen auf die Rotation dürfte es aber nicht haben, schließlich ist sie in den stressigen Winterwochen ohnehin Standard bei den englischen Top-Teams. Dabei kann Trainer Conte, bis auf den verletzten Batshuayi, derzeit aus den Vollen schöpfen.

(Photo by KIRILL KUDRYAVTSEV/AFP/Getty Images)

Newcastle United

Newcastle United hat schwierige Wochen hinter sich, vier Niederlagen in Folge, darunter zwei herbe Packungen von Manchester United (1:4) und Watford (0:3), bis zum Spiel am Dienstag, auch wenn es auch da zunächst danach aussah. Nach 56 Spielminuten lag man gegen West Brom bereits mit 0:2 zurück. Doch anstatt sich wehrlos dem Schicksal zu ergeben, zeigte die Mannschaft dieses Mal eine Reaktion. Nur drei Minuten später verkürzte Kapitän Clark auf 1:2. Und kurz vor dem Ende erzwang man dann sogar noch ein Eigentor von Jonny Evans zum 2:2. Am Ende konnte Newcastle so einen dringend benötigten Punkt erringen, der vor allem für das Selbstvertrauen von enormer Bedeutung sein könnte.

Sollte man diesen Schwung mitnehmen können, könnte es eine schwierige Partie für die Hausherren werden. An guten Tagen überzeugt Newcastle vor allem mit einer guten Defensivstruktur und großer taktischer Disziplin. Offensiv kann man zudem mit teils sehr guten Standards auch spielerisch überlegenen Teams richtig weh tun. Es gibt also durchaus eine Chance für die Mannschaft von Rafa Benitez, auch wenn man natürlich der klare Außenseiter ist.

(Photo by Stu Forster/Getty Images)

Prognose

Der FC Chelsea ist aufgrund der höheren individuellen Qualität und der guten Form natürlich der klare Favorit. Newcastle hat das Zeug dazu es den “Blues” richtig schwer zu machen, dazu müssen sie allerdings einen guten Tag erwischen, was zuletzt nicht besonders oft der Fall war. Ein knapper Sieg Chelseas bei üppiger Überlegenheit, wie unter Woche gegen Swansea, erscheint im Vorfeld wahrscheinlich zu sein.

Mögliche Aufstellungen

FC Chelsea: Courtois – Azpilicueta, Cahill, Rüdiger – Zappacosta, Kante, Bakayoko, Marcos Alonso – Willian, Hazard – Morata

Newcastle United: Elliot – Yedlin, Lejeune, Clark, Manquillo – Ritchie, Merino, Hayden, Murphy – Ayoze – Joselu

 

 

Christoph Albers

Cruyff-Jünger und Taktik-Liebhaber. Mag präzise Schnittstellen-Pässe, schwarze Leder-Fußballschuhe, Retro-Trikots und hat einen unerklärlichen Hang zu Fußball-Finanzen. Seit 2016 bei 90PLUS.


Ähnliche Artikel