Premier League Vorschau | Wolves vs ManUtd – Optimistisch zum Angstgegner

Vorschau

Vorschau | Die Vorbereitung von Manchester United wurde genauso wie in all den Jahren zuvor durch zahlreiche Nebengeräusche auf dem Transfermarkt gestört. Umso überraschender war dann der Start mit einem deutlichen Sieg im Spitzenspiel gegen Chelsea. Nun gilt es an die Leistung aus der Vorwoche anzuknüpfen, man gastiert allerdings bei dem absoluten Angstgegner aus der Premier League.

Anpfiff der Partie ist am Montag, 21:00 Uhr, live auf Sky.

Wolves

Nachdem der letztjährige Aufsteiger zuletzt in der Spielzeit 2011/12 in der Premier League gespielt hatte und damit lange Zeit vom Oberhaus abwesend war, übertraf dieser bei seiner Rückkehr alle Erwartungen. Die Wolves landeten auf dem siebten Rang und qualifizierten sich dadurch für eine Teilnahme an der Europa League in dieser Saison. Dort muss man in der Qualifikation demnächst mit dem FC Turin einen richtigen Brocken aus dem Weg räumen. Am Ende lag die Mannschaft von Nuno Espirito Santo nur neun Punkte hinter dem heutigen Gegner und Rekordmeister.

Wolverhampton ist unter dem portugiesischen Coach hervorragend organisiert und kann dadurch jedem Gegner das Leben schwer machen. Das 3-5-2 ist wandelbar, so wird das System unter Druck zu einem 5-3-2, während es hingegen bei Ballbesitz zu einem 3-4-3 transformierbar ist. Diese Vielfalt brachte in der abgelaufenen Runde zahlreiche Spitzenteams zur Verzweiflung: United, Arsenal und Liverpool verloren im Molineux, City und Chelsea konnten nur ein Remis erzielen. Das überhaupt letzte Team, welches hier einen Sieg erringen konnte, war Crystal Palace am 2. Januar (!) diesen Jahres.

Am ersten Spieltag nahmen die Wolves einen Punkt im King Power Stadium bei Leicester mit. Die Gäste gewannen nur nicht, weil der vermeintliche Siegtreffer von Leander Dendoncker von dem Videoschiedsrichter zurückgenommen wurde. Ansonsten ließ das Team lediglich einen einzigen Torschuss des Gegners zu. Genauso stark möchte man heute die „Red Devils“ empfangen.

ManUtd

So einen richtigen Knick bekam der zu Beginn fantastische lauf von United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer durch eine Pleite im FA Cup-Viertelfinale mit einer 1:2 Niederlage im Molineux. Von den insgesamt letzten neun Partien konnten die „Red Devils“ überhaupt nur zwei Spiele gewinnen und verpassten dadurch (recht unnötig) die Qualifikation für die Champions League. Während dieser negativen Phase verlor die Mannschaft auch in der Liga ebenfalls mit 1:2 bei den Wolves. Schon im Hinspiel hatte der Aufsteiger noch gegen José Mourinho einen Punkt im Old Trafford errungen.

Der Transfer-Sommer Uniteds war abermals von zahlreichen Nebengeräuschen bekleidet, das Resultat am Ende mit den Neuzugängen Daniel James (Swansea City), Aaron Wan-Bissaka (Crystal Palace) und vor allem Harry Maguire (Leicester City) kann sich durchaus sehen lassen. Gerade die beiden Letztgenannten helfen der im Vorjahr so löchrigen Defensive enorm weiter. Maguire wurde bei dem 4:0 Auftaktsieg gegen Chelsea gar zum „Spieler des Spiels“ gewählt.

Das hohe Ergebnis kaschiert ein wenig die vor allem in der ersten Halbzeit wackelige Leistung. Gerade zu jenem Zeitpunkt hielt Maguire die Defensive zusammen, während man im Vorjahr währenddessen wahrscheinlich einen Gegentreffer kassiert hätte. Dafür sah die Offensive um das überragende Duo Marcus Rashford (zwei Tore) und Anthony Martial (ein Tor) schon äußerst vielversprechend aus. Das recht statische Mittelfeld um Paul Pogba und Scott McTominay könnte gegen die dynamischen Wolves heute indes vor enorme Probleme gestellt werden.

Prognose

Ob im Hoch oder in der Krise – egal, in welcher Verfassung die Gäste in der vergangenen Spielzeit ins Molineux kamen, es gab nie etwas zu holen. Dies dürfte heute ein ähnlich schweres Unterfangen werden. Der Vorteil: Es ist noch relativ früh in der Saison, womöglich funktionieren gewisse Automatismen noch nicht reibungslos bei den Gastgebern. Man dürfte zwar nicht erneut verlieren, allerdings wirkt angesichts der Vorgeschichte momentan ein Punkt wahrscheinlicher, als ein Sieg in der Fremde.

Ihr wisst es besser? Macht mit bei unserem Gratis-Tippspiel!

Mögliche Aufstellung

Wolves: Patricio – Coady, Bennett, Boly – Doherty, Dendoncker, Moutinho, Neves, Jonny – Jimenez, Jota

ManUtd: De Gea – Wan-Bissaka, Lindelöf, Maguire, Shaw – McTominay, Pogba – Lingard, Pereira, Rashford – Martial

(Photo by HECTOR RETAMAL/AFP/Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

DFB-Pokal: Topspiel in Gladbach – Vorschau auf die Spiele am Mittwoch

DFB-Pokal: Topspiel in Gladbach – Vorschau auf die Spiele am Mittwoch

27. Oktober 2021

Die 2. Hauptrunde des DFB-Pokal ist gerade in vollem Gange. Am heutigen Mittwoch finden die verbleibenden acht Partien statt. Der FC Bayern ist dabei zu Gast bei Borussia Mönchengladbach und absolviert damit das Topspiel dieser Runde. Wir liefern den Überblick über den gesamten Fahrplan am Mittwoch.  Waldhof Mannheim vs. Union Berlin (18:30 Uhr) Drittligist Waldhof […]

DFB-Pokal: Die Vorschau auf die Spiele am Dienstag

DFB-Pokal: Die Vorschau auf die Spiele am Dienstag

26. Oktober 2021

Die zweite Hauptrunde im DFB-Pokal steht unter der Woche an und einige Teams hoffen auf eine große Überraschung. Am Dienstag finden die ersten Partien statt, unter anderem ist Borussia Dortmund im Einsatz. Wir liefern einen Überblick über die anstehenden Spiele.  Preußen Münster vs. Hertha BSC (18:30 Uhr) Preußen Münster spielt in der Regionalliga West in dieser […]

Köln vs. Leverkusen: Wer findet wieder in die Spur?

Köln vs. Leverkusen: Wer findet wieder in die Spur?

24. Oktober 2021

Vorschau | Der 1. FC Köln und Bayer Leverkusen legten jeweils einen vielversprechenden Saisonstart hin. Zuletzt kassierten sie jedoch deutliche Niederlagen, weshalb beide Vereine im direkten Duell auf Rehabilitationskurs sind. Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 15.30 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat). Köln holte zehn seiner zwölf […]


'' + self.location.search