Serie A Vorschau | Duell der “Bianconeri” – Juventus zu Gast bei Udine

22. Oktober 2017 | Vorschau | BY Christoph Albers

Juventus Turin befindet sich in einer ungewohnten Situation, man muss nach einem verlorenen Liga-Heimspiel auswärts eine Reaktion zeigen. In der Champions League gelang am Mittwoch ein 2:1-Sieg über Sporting Lissabon, nun muss der Titelverteidiger auch in der Liga (Sonntag, 18:00) nachlegen, um nicht den Anschluss an die Tabellenspitze zu verpassen.

Udinese Calcio: Vorne hui, hinten pfui?

Udinese ist durchwachsen in die Saison gestartet, nur sechs Punkte aus acht Spielen bedeuten Platz 13 und nur einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsränge. Nur Tabellenschlusslicht Benevento hat mehr Spiele verloren als die Mannschaft von Luigi Delneri. Die Mannschaft ist also mehr denn je gefordert zu punkten, will man nicht schon jetzt im Abstiegskampf versinken.

Die Stärken der Mannschaft liegen nach den bisherigen Erkenntnissen der Saison eindeutig in der Offensive, die 12 erzielten Tore werden nur sechs Teams, unter anderem auch Juventus, übertrumpft. Dabei ist die Mannschaft aber nicht von einem Spieler abhängig, bereits acht Spieler konnten mindestens ein Tore erzielen. Top-Scorer ist allerdings eindeutig Rodrigo de Paul, der in acht Spielen zwei Tore erzielte und drei weitere vorbereitete.

Auf der anderen Seite kassierten auch nur Hellas Verona und Benevento mehr Gegentore. Gegen eine Mannschaft wie Juventus Turin könnte das zum Verhängnis werden. Allerdings ist die Mannschaft Zuhause gefährlich, beide Siege wurden Zuhause eingefahren. Zuletzt wurde das ansonsten so starke Sampdoria Genua in der heimischen Dacia Arena klar mit 4:0 besiegt. Juventus dürfte also zumindest gewarnt sein.

(Photo by Dino Panato/Getty Images)

Juventus Turin: Sorgenkind Dybala?

Juventus Turin läuft derzeit den eigenen Ansprüchen – Platz 1 – hinterher. 19 Punkte aus Spielen sind zwar eigentlich eine akzeptable Ausbeute, doch Napoli (24) und Inter (22) haben mehr. Weitere Ausrutscher, wie die 1:2-Niederlage gegen Lazio am vergangenen Spieltag, darf sich die Mannschaft also nicht erlauben. Erst recht nicht gegen ein Team aus der unteren Tabellenhälfte.An sich spricht auch alles für einen Sieg des Favoriten, vor allem die individuelle Klasse. Doch beim letzten Gastspiel kamen die Turiner auch nicht über ein Remis hinaus. Ein Selbstläufer dürfte es also nicht werden.

Doch Juventus hat derzeit ein Sorgenkind namens Paulo Dybala. Der Top-Torjäger (schon 10 Ligaspiele) hat in keinem der letzten vier Pflichtspiele getroffen und verschoss gegen Lazio mit der letzten Aktion des Spiels einen Elfmeter. Er bräuchte also dringend ein Erfolgserlebnis, bevor daraus ein ernstes Problem wird. Ohne einen starken Dybala wird es Juventus nämlich schwer haben den Titel zu verteidigen.

(Photo by MARCO BERTORELLO/AFP/Getty Images)

 

Prognose

Juventus geht natürlich als klarer Favorit ins Spiel und sollte unter normalen Umständen auch als Sieger vom Platz gehen. Die Turiner Defensive ist allerdings nicht mehr das Bollwerk, das es noch in den letzten Jahren war, darin könnte die Chance für das offensivstarke Udine liegen. Allerdings haben die Gastgeber selbst auch arge Probleme in der Abwehr, was eine derart gut besetzte Offensive in der Regel auszunutzen weiß.

Voraussichtliche Aufstellungen

Udinese Calcio: Bizzarri – Widmer, Angella, Nuytinck, Samir – Barak, Jantko, Fofana – de Paul, Maxi Lopez, Lasagna

Juventus Turin: Buffon – Lichtsteiner, Rugani, Chiellini, Alex Sandro – Matuidi, Pjanic – Cuadrado, Dybala, Douglas Costa – Higuain

Christoph Albers

Cruyff-Jünger und Taktik-Liebhaber. Mag präzise Schnittstellen-Pässe, schwarze Leder-Fußballschuhe, Retro-Trikots und hat einen unerklärlichen Hang zu Fußball-Finanzen. Seit 2016 bei 90PLUS.


Ähnliche Artikel