Supercopa de España Vorschau | Generalprobe und Marketing-Gag – FC Barcelona vs. Sevilla FC

Vorschau

Es ist das erste „spanische“ Pflichtspiel der Saison, ein Spiel voller Premieren und es geht um einen Titel. Eigentlich, so könnte man meinen, bietet das Spiel zwischen dem FC Barcelona und dem Sevilla FC am Sonntag eine ganze Menge, worauf man sich freuen könnte. Die Realität sieht allerdings ein bisschen anders aus…

Das Setup

Kommen wir zu Beginn mal auf die Premieren zu sprechen. Die Supercopa hat seit dieser Saison einen neuen Modus, es gibt nicht mehr ein Hin- und ein Rückspiel, sondern nur noch ein einziges Spiel, ein „echtes Finale“. Demzufolge braucht es auch einen neutralen Austragungsort, so weit so gut. Diesen hat man schließlich im marokkanischen Tangier gefunden. Die Gründe liegen auf der Hand, wenn an allerdings wohlwollend sein möchte, könnte man aber zumindest behaupten, dass man noch mehr Menschen die Möglichkeit geben möchte spanischen Spitzenfußball zu sehen.

Ob es sich denn tatsächlich um Spitzenfußball handeln wird, bleibt mehr als offen. Der sportliche Wert dürfte begrenzt sein, denn dieses Spiel dürfte vor allem die Funktion eines guten Testspiels vor dem Saisonstart am nächsten Wochenende haben. Beide Trainer werden einigen vermeintlichen Ersatzspielern eine Chance geben, weil a) die Spieler, die bei der WM im Einsatz waren, noch spürbaren Trainingsrückstand haben und b) der Sevilla FC mitten in der Europa League Qualifikation steckt und eine ohnehin schon sehr hohe Belastung für das momentane Stadium der Saison zu bewältigen hat. Abgesehen davon, ist der Gewinn der Supercopa sicherlich nicht das Hauptziel beider Klubs, vielmehr ist die Supercopa ein nettes Goodie, das man mal mitnehmen kann, wenn sich die Gelegenheit ergibt, auch wenn der Supercup in Spanien eine deutlich höhere Stellung einnimmt als zum Beispiel in Deutschland.

Es lässt sich also schon vor dem Spiel feststellen, dass es sich hier eher um einen netten Test mit kleinem Bonus und vor allem um einen großen Marketing-Gag (zielt vor allem auf die Austragung in Marokko ab) handelt, was sich nicht zuletzt in der Reduzierung auf ein Spiel (anstatt zwei) manifestiert.

Doch werfen wir nochmal einen kleinen Blick auf die beiden Teams…

FC Barcelona

Der FC Barcelona hat sich in der Sommerpause mit vier namhaften Neuzugängen verstärkt, die allesamt schon gegen Sevilla zum Einsatz kommen könnten. Mit Lenglet, Arthur Melo und Malcolm könnten drei von ihnen sogar direkt in die Startelf rücken, was nicht zuletzt durch die späte Rückkehr einiger WM-Fahrer (z.B. Weltmeister Umtiti) bedingt ist. Einzig Arturo Vidal, der als Letzter zur Mannschaft gestoßen ist, dürfte erstmal nur zusehen müssen.

Für Innenverteidiger Lenglet, der im Sommer für 35,9 Millionen Euro vom Sevilla FC kamen, ist es natürlich ein ganz besonderes Spiel, nur so kurz nach seinem Wechsel. Auf der anderen Seite gilt das natürlich auch für Alex Vidal, der erst vor wenigen Tagen den umgekehrten Weg ging, vom FC Barcelona zum Sevilla FC (für 8,5 Millionen Euro Ablöse).

(Photo by COOPER NEILL/AFP/Getty Images)

Hinter Lenglet, im Tor, wird aller Voraussicht nach Ersatztorwart Jasper Cillessen stehen. Der niederländische Nationalkeeper bekommt, wie gewohnt, in den Pokalspielen etwas Spielpraxis. In der Liga und der Champions League wird dann im Normalfall aber wieder Marc-Andre ter Stegen übernehmen. Ein Fakt, der Cillessen durchaus missfällt, was zu Gerüchten um einen möglichen Abgang führt. Bisher ergab sich aber nichts Konkretes.

Personell kann Trainer Ernesto Valverde ansonsten nahezu aus den Vollen schöpfen, nur Carles Alena, Denis Suarez und Sergi Samper fallen verletzt aus, was angesichts ihres sportlichen Standings im Kader aber absolut zu verschmerzen ist. Einzig der Verzicht auf Sergi Roberto, der gesperrt fehlt, dürfte Valverde übel aufstoßen. Mit Nelson Semedo steht aber ein passender Ersatz parat.

Sevilla FC

Der FC Sevilla befindet sich, im Gegensatz zum FC Barcelona, das nur auf halb gare Testspiele im Rahmen der Sommervorbereitung zurückblicken kann, schon seit dem 26. Juli wieder im Pflichtspiel-Modus. Die Andalusier müssen nämlich, nachdem sie in der abgelaufenen Saison nur einen enttäuschenden siebten Rang erreichten, durch die Europa League Qualifikation. In der zweiten Runde, in der sie in die Qualifikation einstiegen, setzten sie sich gegen Ujpest (Ungarn) souverän mit einem 4:0- und einem 3:1-Sieg durch, während sie am Donnerstag ihr Drittrunden-Hinspiel gegen Zalgiris Vilnius mit 1:0 gewinnen konnten.

(Photo credit should read COOPER NEILL/AFP/Getty Images)

Die Hürden waren dabei sicherlich nicht allzu hoch, dennoch ist die Belastung und der Verlauf der Vorbereitung dadurch natürlich ganz anders, als zum Beispiel beim FC Barcelona. Zudem steht am kommenden Donnerstag das Rückspiel, dass nach dem 1:0-Sieg Zuhause im Hinspiel durchaus knifflig werden könnte, an. Trainer Pablo Machin muss also schon jetzt mit den Kräften haushalten, schließlich steht darauf folgenden Sonntag auch schon das erste Ligaspiel gegen den Aufsteiger Rayo Vallecano an, was ebenfalls keine einfache Aufgabe werden dürfte.

Die Situation ist also keinesfalls auf die leichte Schulter zu nehmen, vor allem angesichts des mittelschweren Umbruchs, den Sevilla gerade durchlebt. Angefangen beim Trainerwechsel, Machin übernahm erst zu dieser Saison, über sechs Neuzugänge (Vaclik, Alex Vidal, Gnagnon, Amadou, Mesa, Sergi Gomez) und schließlich zehn Abgänge. Es hat sich viel getan und es ist noch eine ganze Menge zu tun, um das Team richtig zu formen. Da ist die Supercopa vielleicht die kleinste Sorge…

Ausfälle oder Sperren hat Sevilla unterdessen nicht zu beklagen.

Prognose

Der FC Barcelona geht natürlich auch in dieses Spiel als Favorit. Die Mannschaft ist nun weitestgehend beisammen und die Neuzugänge scheinen bereits erstaunlich gut integriert zu sein, wobei vor allem Malcolm herauszuheben ist. Für die Katalanen ist es eine gute Generalprobe vor dem Ligastart, dementsprechend werden sich alle Spieler nochmal zeigen wollen. Für den Sevilla FC ist es unterdessen eine nette Chance auf einen Titel, während das Hauptaugenmerk auf der Qualifikation für die Europa League, dem Ligastart und der schnellen Findung als Mannschaft liegen dürfte. Ein Sieg der Katalanen scheint die wahrscheinlichste Variante zu sein. 

Mögliche Aufstellungen

FC Barcelona: Cillessen – Semedo, Pique, Lenglet, Jordi Alba – Coutinho, Busquets, Arthur Melo – Malcom, Messi, Suarez

Sevilla FC: Vaclik – Berrocal, Kjaer, Sergi Gomez – Aleix Vidal, Banega, Amadou, Arana – Sarabia, Nolito – Ben Yedder

Christoph Albers

Cruyff-Jünger und Taktik-Liebhaber. Mag präzise Schnittstellen-Pässe, schwarze Leder-Fußballschuhe, Retro-Trikots und hat einen unerklärlichen Hang zu Fußball-Finanzen. Seit 2016 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

HSV empfängt Dresden – Erfolgreiche Fan-Rückkehr in den Volkspark?

HSV empfängt Dresden – Erfolgreiche Fan-Rückkehr in den Volkspark?

1. August 2021

Vorschau | Zur Fan-Rückkehr in das Hamburger Volksparkstadion empfängt der HSV die Gäste von Dynamo Dresden. Nachdem beide Mannschaften am ersten Spieltag siegreich waren, sind die Erwartungen in den Fanlagern dementsprechend hoch. Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 13:30 Uhr, live bei Sky. Der HSV gewann in Liga 2 bislang jedes Spiel am zweiten Spieltag. […]

Düsseldorf vs. Bremen | Erster Härtetest für Hennings und Co.

Düsseldorf vs. Bremen | Erster Härtetest für Hennings und Co.

31. Juli 2021

Vorschau | Am 2. Spieltag trifft Werder Bremen auf den nächsten Aufstiegskonkurrenten Düsseldorf. Die Fortuna feierte einen Auftakt nach Maß, Bremen will nach dem Remis gegen 96 allerdings den ersten Sieg. Anpfiff der Partie ist am Samstag, 20:30 Uhr, live bei Sky und Sport1. Düsseldorf: Ersatzgeschwächt ins Topspiel? Anfang fordert Gewinner-Mentalität Bremen: Ernüchternder Saisonstart Düsseldorf: […]

Vorschau | Bremen zum Auftakt gegen Hannover gefordert

Vorschau | Bremen zum Auftakt gegen Hannover gefordert

24. Juli 2021

Vorschau | Für Werder Bremen ist es die erste Saison in der 2. Bundesliga seit 41 Jahren. Zum Auftakt trifft Werder Bremen auf Hannover 96, die endlich wieder um den Aufstieg mitspielen wollen. Anpfiff der Partie ist am Samstag, 20:30 Uhr, live bei Sky und Sport1. Werder Bremen in der neuen Rolle des Favoriten Kader von […]


'' + self.location.search