Tottenham empfängt Everton: Mourinho erwartet Reaktion seines Teams

Vorschau

Vorschau | Tottenham hat derzeit große Probleme. Gibt es für die Mourinho-Elf gegen Everton den nächsten Rückschlag in der Premier League?

Anpfiff der Partie ist am Montag, 21 Uhr, Live bei Sky.

  • Mourinho erwartet Reaktion von Tottenham
  • Everton im Aufwind
  • Ancelotti schwärmt von seinen Stürmern

Tottenham: Verpassen die Spurs das internationale Geschäft?

Momentan läuft es einfach nicht: Nach dem 2:0-Sieg gegen West Ham United hofften die Spurs auf eine positive Trendwende. Am Donnerstag folgte jedoch die nächste Enttäuschung. Gegen Sheffield United verlor Tottenham mit 1:3 und stürzte auf Rang neun ab. In den letzten sechs Premier-League-Spielen gab es somit nur einen Sieg für die Nordlondoner. Auch die Leistung stimmt nur selten, so war die Mourinho-Elf das deutlich schlechtere Team und ließ sich vom Aufsteiger, der selbst seit dem Re-Start keine hervorragende Form besaß, ausspielen. 

Panik bricht bei Mourinho (57) noch nicht aus. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Everton strahlte er Optimismus für die Zukunft der Spurs aus: „Es ist möglich, dass wir es nicht in die Top sechs schaffen. Wenn das passiert, werden wir natürlich nicht glücklich sein, aber wir müssen es optimistisch betrachten und die nächste Saison anders angehen.“ Gegen Everton erwartet der Portugiese dennoch eine Reaktion seiner Mannschaft.

Die Gegenwart Tottenhams lässt auch nicht viel Platz für positive Nachrichten. Das Offensivspiel stockt und die Defensive, die sich zuletzt besserte, wurde von Sheffield ausgehebelt. Mit Everton kommt nun eine kompakte und gut organisierte Nachricht nach London, die den Spurs das Leben schwermachen wird. 

Zumindest herrscht bei Mourinho Vorfreude auf das Wiedersehen mit Carlo Ancelotti (61): „Ich denke, dass ich für ihn die Abstandsregeln brechen werde und ihn umarmen werde, weil ich Carlo sehr mag.“ Während er dem Italiener nah kommen wird, muss er voraussichtlich auf Dele Alli (24) verzichten, der sich im Training am Oberschenkel verletzt hat. 

Everton: Führt Ancelotti seine Mannschaft in die Europa League?

In Liverpool wächst die Hoffnung, dass sich die Toffees nach einem katastrophalen Saisonstart doch noch in die Europa League spielen könnten. Seitdem Carlo Ancelotti Everton Ende Dezember übernommen hat, sammelt die Mannschaft fleißig Punkte und befindet sich mittlerweile in Schlagdistanz zu den Europapokalrängen. Mit einem Sieg könnten die Mannen von Ancelotti am heutigen Gegner in der Tabelle vorbeiziehen und sich auf den neunten Platz vorkämpfen. 

Der Spielplan von Everton war die letzten Partien sehr hart (Arsenal, Manchester United, Chelsea, Liverpool) und man holte nur in den Heimspielen gegen die Red Devils und den Lokalrivalen aus Liverpool jeweils einen Punkt, aber generell läuft es seit dem Re-Start ganz gut. Gegen die Klopp-Elf wären durchaus drei Punkte drin gewesen und Leicester City schlug man am vergangenen Mittwoch mit 2:1. 

(Photo by JON SUPER/POOL/AFP via Getty Images)

Richarlison (23), der gegen Leicester das 1:0 erzielte, konnte am Freitag zwar nicht trainieren, aber der 61-jährige Coach geht davon aus, dass der Brasilianer, ebenso wie Djibril Sidibe (27), heute einsatzfähig sein wird. Ein Offensivspektakel ist heute, genauso wie in den letzten Spielen, nicht zu erwarten, aber Ancelotti ist trotzdem sehr zufrieden mit Richarlison und dem vereinseigenen Toptorschützen Dominic Calvert-Lewin (23). Die defensive Ordnung sei derzeit so gut, weil eben auch die beiden Stürmer sehr gut nach hinten arbeiten. „Ich hatte noch nie Stürmer mit dieser Energie in ihren Defensivaktionen. Ich schätze das sehr wert“, so Ancelotti. 

Gegen Tottenham wird Everton wieder auf eine gute Organisation setzen und offensiv Nadelstiche setzen. Man wird den Spurs nicht den Gefallen tun und ihnen viel Platz lassen. 

Prognose

Tottenham hat derzeit zu viele Probleme im Offensivspiel, um Everton knacken zu können. Die Toffees werden zu ihren Chancen kommen. Nutzen sie ihre Gelegenheiten effektiv, steht einem Sieg nichts im Wege. 

Mögliche Aufstellungen:

Tottenham: Lloris, Aurier, Alderweireld, Dier, Davies, Winks, Ndombele, Bergwijn, Lo Celso, Son, Kane

Everton: Pickford, Sidibe, Keane, Holgate, Digne, Iwobi, Gomes, Sigurdsson, Bernard, Calvert-Lewin, Richarlison

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag

(Photo by MICHAEL REGAN/POOL/AFP via Getty Images)

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Vorschau | Bremen zum Auftakt gegen Hannover gefordert

Vorschau | Bremen zum Auftakt gegen Hannover gefordert

24. Juli 2021

Vorschau | Für Werder Bremen ist es die erste Saison in der 2. Bundesliga seit 41 Jahren. Zum Auftakt trifft Werder Bremen auf Hannover 96, die endlich wieder um den Aufstieg mitspielen wollen. Anpfiff der Partie ist am Samstag, 20:30 Uhr, live bei Sky und Sport1. Werder Bremen in der neuen Rolle des Favoriten Kader von […]

Vorschau 3. Liga: Bunte Mischung, viel Spannung?

Vorschau 3. Liga: Bunte Mischung, viel Spannung?

24. Juli 2021

Vorschau | Am Samstagmittag startet die 3. Liga unter anderem mit dem Duell zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Eintracht Braunschweig in die Saison. Die Begegnung liefert einen Vorgeschmack auf eine Spielklasse, die neben großen Traditionsvereinen auch von Investoren getragene Klubs sowie mehrere Neulinge zu bieten hat. Eintracht Braunschweig und 1860 München werden hoch gehandelt […]

Vorschau | S04, Werder, HSV, Fortuna: Die stärkste 2. Bundesliga aller Zeiten?

Vorschau | S04, Werder, HSV, Fortuna: Die stärkste 2. Bundesliga aller Zeiten?

22. Juli 2021

Vorschau | Die 2. Bundesliga ist von den Namen her die wohl interessanteste aller Zeiten. Für viele Experten sind die beiden Bundesliga-Absteiger FC Schalke 04 und SV Werder Bremen die klaren Favoriten auf den Aufstieg. Aber auch andere Vereine haben durchaus Anspruch auf die ersten drei Ränge.  Schalke 04 und Werder wollen den direkten Wiederaufstieg […]


'' + self.location.search