WM-Qualifikation Vorschau (Playoffs): Schweden – Italien

10. November 2017 | Nationalelf | BY Marius Merck

Am Freitagabend kommt es in den europäischen Playoffs für die Weltmeisterschaft 2018 zu einer attraktiven Begegnung: Schweden empfängt um 20:45 Italien.

 

Schweden

In der ersten Qualifikation seit über eine Dekade ohne Weltstar Zlatan Ibrahimovic war der prognostizierte Leistungsabfall der Schweden nicht so dramatisch. In einer starken Gruppe mit Frankreich und der Niederlande konnte letztgenannte Nation auf den dritten Platz verwiesen werden, was im Vorfeld nicht unbedingt so zu erwarten war. Das letzte Gruppenspiel ging übrigens mit 0:2 in Holland verloren, allerdings hätten die Niederländer einen 8:0 Sieg gebraucht, um Schweden noch den zweiten Platz entreißen zu können.

Dafür bekam man bei der Playoff-Auslosung den schwerstmöglichen Gegner: Italien. Der 25. der FIFA-Weltrangliste ist keineswegs chancenlos, nach dem Rücktritt von Ibrahimovic richtet sich der Fokus nun auf andere Spieler. Im Fokus wird hierbei vor allem Emil Forsberg von RB Leipzig stehen, welcher getrost als der größte Star der Schweden angesehen werden kann. In der Abwehr ist Victor Lindelöf der unumstrittene Chef, jedoch zeigte der 23-Jährige zuletzt bei seinem Verein Manchester United eher mäßige Leistungen.

Im Sturm hat Nationaltrainer Janne Andersson die Qual der Wahl: Das Duo im Angriff wird wohl aus John Guidetti, Marcus Berg oder Ola Toivonen gebildet werden. Wenn man sich die Optionen so anschaut, würde “König Zlatan” wohl immer noch die bevorzugte Variante sein. Mit den Playoffs haben die Schweden nicht unbedingt gute Erfahrungen: In diesem Modus schied man vor der WM 2014 in Brasilien gegen Portugal (0:1, 2:3) aus.

(Photo by JONATHAN NACKSTRAND/AFP/Getty Images)

 

Italien

Die “Squadra Azzurra” konnte in seiner Gruppe hinter Spanien nur den zweiten Platz erreichen. Auch die eingefahrenen Siege waren keineswegs restlos überzeugend: Die Gruppenphase war solide, wenige Spiele konnten deutlich gewonnen geworden, unter anderem gab es „nur“ ein 1:0 gegen Albanien und Israel, gegen Mazedonien wurde 1:1 gespielt.

So findet sich der viermalige Weltmeister nur in Playoffs wieder. Mit den Schweden bekam man einen sehr starken Gegner zugelost, ein Verpassen der Endrunde käme einer Katastrophe gleich. Aufgrund der durchwachsenen Qualifikation hat Nationaltrainer Gian Piero Ventura sowieso nicht den besten Stand bei Fans und Presse.

Immerhin kann er morgen auf eine Offensive in Topform zurückgreifen. Vor allem Lorenzo Insigne und Ciro Immobile spielen bisher eine fantastische Saison. Auch Marco Verratti präsentiert sich bei Paris St. Germain seit Wochen in guter Verfassung.

Der direkte Vergleich mit den Schweden gestaltet sich positiv für die italienische Mannschaft, bisher konnten 11 Spiele gewonnen werden, es gab 6 Unentschieden und 6 Siege der Schweden.

(Photo by Claudio Villa/Getty Images)

 

Prognose

Im Hinspiel dieser attraktiven Paarung werden beide Teams wohl sehr vorsichtig auftreten, vor allem das Heimteam wird keinen Gegentreffer fangen wollen. Ob die eigene Offensive in der Lage sein wird, die abgezockten Italiener zu gefährden, bleibt abzuwarten. Unterdessen ist vor allem der Angriff der Gäste in guter Verfassung. Daher deutet einiges auf einen knappen Sieg der Italiener hin.

 

Mögliche Aufstellungen

Schweden: Olsen – J. Larsson, Lindelöf, Granqvist, Augustinsson – Claesson, Johansson, S. Larsson, Forsberg – Guidetti, Berg

Italien: Buffon – Barzagli, Bonucci, Chiellini – Darmian, Verratti, De Rossi, Spinazzola – Belotti, Immobile, Insigne

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.


Ähnliche Artikel