Samstag, November 28, 2020

Alexander Jobst : “Wir möchten Schalke nicht entschalken”

Empfehlung der Redaktion

BVB: Welches System passt besser? Teil 1: Dreierkette

„Was ist das sinnvollste System für Borussia Dortmund? Vierer- oder Dreierkette?“, eine Frage, welche nahezu wöchentlich seitens...

Der 1. FC Köln vor dem Spiel gegen den BVB in der Krise: Die Luft wird dünner – nicht nur für Gisdol

Der 1. FC Köln tritt am Samstagnachmittag (15:30 Uhr) bei Borussia Dortmund an. Kaum jemand traut den...

Der FC Bayern und die langen Wochen bis zur Weihnachtspause

Am Mittwochabend gewann der FC Bayern München in der Champions League mit 3:1 gegen RB Salzburg und...
Julius Eid
Julius Eid
Redakteur

News | Vor dem Duell gegen Wolfsburg stellte sich Schalkes Marketingchef Alexander Jobst bei Sky. Auf die Kritik von Fans an möglichen, personellen Änderungen im verein antwortete er deutlich.

Jobst reagiert auf Kritik der Schalke-Fans

Bei Schalke läuft im Moment wenig rund. Sportlich wartet man immer noch auf den ersten Saisonsieg und steht mit drei Punkten aus den ersten sieben Spielen auf Platz Siebzehn der Tabelle. Und auch neben dem Platz gibt es, schon fast traditionellerweise, einige Nebenkriegsschauplätze. Nachdem Ralf Fährmann (32) zu Beginn der Saison als Nummer Eins und Identifikationsfigur präsentiert wurde, hat Manuel Baum (41) nun Rönnow (28) zum neuen Stammkeeper befördert. Und personelle Umstrukturierungen im finanziell angeschlagenen Klub sorgen bei Fans für Ärger, man fürchtet eine “Entschalkung” durch das Entfernen von langjährigen Mitarbeitern die sich mit den Werten des Vereins identifizieren. Zu beiden Themen nahm Alexander Jobst (47), Marketingchef der Schalker, mit zwei verbundenen Händen (Rennrad-Unfall) bei Sky vor dem Spiel der Schalker gegen Wolfsburg Stellung.

So sei die Entscheidung Baums von nun an auf Rönnow als klare Nummer Eins zu setzen für ihn aus sportlicher Sicht absolut verständlich und der Keeper habe sich diese Startposition in den letzten Wochen hart erarbeitet. Und auch auf die Fankritik antwortete Jobst deutlich und bestimmt. “Wir wollen Schalke nicht entschalken”, hieß es vom Vorstand Marketing. Die Fans müssten sich keine Sorgen um ein solches Szenario machen. Die kommenden Umstrukturierungen sind schlicht der finanziellen Lage des Klubs geschuldet, niemand habe vor dem Verein die Identität zu nehmen.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Julius Eid

Photo by INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

https://neunzigplus.de/news/real-madrid-isco-plant-winter-abgang/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

Klopp: “Wijnaldum einer der besten Spieler, die ich je trainiert habe”

News | Der Vertrag von Georginio Wijnaldum läuft im Sommer aus und der Liverpool würde diesen gerne verlängern. Jürgen Klopp hat den...

Ajax: Einigung mit Tagliafico – Vertragsverlängerung steht kurz bevor

News | Nicolas Tagliafico wurde in der Vergangenheit immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Nun steht der Argentinier kurz vor...

Guardiola kritisiert Premier League und TV-Sender: “Trainer werden nicht involviert”

News | Die Premier League hat die Spieltermine für die kommenden Wochen veröffentlicht und Pep Guardiola blickt schon mit großen Sorgen auf...

Weghorst entscheidet Acht-Tore-Spektakel in Wolfsburg

News: Den 9. Spieltag der Fußball Bundesliga eröffneten der VfL Wolfsburg und der SV Werder. Beide Mannschaften sorgten für eine spannende und...

90PLUS On Air - Der Podcast

Serie A | Mkhitaryan und die Roma auf Titelkurs?

Das Titelrennen in der höchsten italienischen Spielklasse ging am Wochenende in die achte Runde und sorgte wieder für einige Überraschungen. Vor allem...

Inter weiter sieglos | Hat Conte sein Feuer verloren?

Ein weiterer Spieltag in der Serie A ging am Sonntag zu Ende und sorgte wieder einmal für einige Überraschungen. Vor allem Tabellenführer...

Juventus | Hilft CR7 der alten Dame wieder auf die Beine?

Am Montag ging der sechste Spieltag in der höchsten italienischen Spielklasse zu Ende und sorgte wieder für einige Überraschungen. Vor allem Inter...
600FollowerFolgen
12,335FollowerFolgen