4:2! Bayern nach ereignisreichem Spiel gegen Leverkusen Pokalsieger

Deutschland

News | Am heutigen Samstagabend fand das Endspiel im DFB-Pokal zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Bayern München statt. Am Ende setzte sich der FC Bayern mit 4:2 durch!

Hochkonzentrierter FC Bayern legt vor

Beim FC Bayern fanden sich Coutinho, Süle und Thiago wieder im Kader, saßen aber allesamt auf der Bank. Auf der Gegenseite spielte Havertz im Sturm, Peter Bosz entschied sich außerdem für eine Viererkette und mit Baumgartlinger für eine Absicherung im Mittelfeld. Schon zu Beginn entwickelte sich ein sehr temporeiches Spiel. Goretzka hatte eine Halbchance, nach neun Minuten testete Coman dann erstmals Leverkusen-Torhüter Hradecky. Leverkusen zeigte sich in der Anfangsphase mittels einiger Nadelstiche gefährlich, eine Bailey-Hereingabe wurde von Havertz knapp verpasst.

 (Photo by MICHAEL SOHN/POOL/AFP via Getty Images)

Nach 16 Minuten erhielt der FC Bayern einen gefährlichen Freistoß am Strafraum. David Alaba nahm nur wenige Schritte Anlauf und hob den Ball über die Mauer ins rechte obere Eck. Ein sehr schönes Tor vom Österreicher! Der Rekordmeister führte mit 1:0. Der FC Bayern blieb am Drücker. In der 24. Minute eroberte Kimmich den Ball und handelte schnell. Sein Steilpass auf Gnabry wurde zur Torvorlage, der Rechtsaußen schloss präzise ab und schoss den Ball in die linke Ecke. Leverkusen wirkte sichtlich beeindruckt, schaffte es nur in Ansätzen, das Spiel nach vorne zu beleben. Entweder lief Davies die Angriffe der Werkself ab, oder die Angreifer standen im Abseits.

Offener Schlagabtausch in der 2. Halbzeit

Bayer Leverkusen reagierte in der Halbzeit, wechselte Demirbay und Volland für mehr Schwung nach vorne ein. Der FC Bayern hingegen blieb erstmal unverändert. Auch auf dem Platz blieb der Rekordmeister sehr wach, gab Leverkusen nur wenig Raum zum Atmen. Nach 57 Minuten hatte Kevin Volland die große Chance zum 1:2, traf aber aus kurzer Distanz einfach den Ball nicht! In diese ordentliche Phase von Bayer Leverkusen kam dann der nächste Schock. Nach einem Abschlag (!) von Neuer kam Lewandowski an den Ball, schoss aus großer Distanz in Richtung Tor. Den eigentlich harmlosen Schuss konnte Hradecky nicht kontrollieren. Der Ball rutschte ihm durch die Hände und er bugsierte die Kugel selbst in den Kasten – 0:3.

(Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)

Kurz danach kam Bayer Leverkusen aber zurück. Nach einem Eckball kam Sven Bender zum Kopfball und erzielte den Anschlusstreffer zum 1:3. Leverkusen machte in dieser Phase einen besseren Eindruck und schien noch einmal an sich zu glauben. Nach 73 Minuten bereitete Perisic eine gute Chance für Lewandowski vor, kurz danach hatte er selbst die Chance auf das 4:1. In der 89. Minute nutzte der FC Bayern die sich bietenden Räume, Perisic bediente Lewandowski – und der lupfte den Ball ins Tor. In der Nachspielzeit erzielte Havertz noch das 2:4 – durch einen Elfmeter.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

 (Photo by Michael Sohn/Pool via Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

EFL Cup | Stones und Fernandinho schießen Manchester City nach Wembley

EFL Cup | Stones und Fernandinho schießen Manchester City nach Wembley

6. Januar 2021

Halbfinale im EFL Cup! Manchester United empfängt im Old Trafford den Stadtrivalen City. Während United zu den Mannschaften der Stunde in der Premier League gehört, hat City nach schwachem Saisonstart den Anschluss an die Spitze wiederhergestellt. Rashford, Gündogan und Foden jubeln nur kurz Schon letzte Saison trafen sich beide Mannschaften ebenfalls im Halbfinale des Ligapokals, […]

Hertha BSC | Cunha soll zeitnah seinen Vertrag verlängern

Hertha BSC | Cunha soll zeitnah seinen Vertrag verlängern

6. Januar 2021

News | Matheus Cunha ist einer der kreativsten Spieler bei Hertha BSC. Der Brasilianer, den der Hauptstadtklub von RB Leipzig verpflichtete, kann den Unterschied machen. Lediglich an der Konstanz fehlt es mitunter noch.  Hertha BSC: Neuer Cunha-Vertrag mit Ausstiegsklausel? Zuletzt berichteten verschiedene Medien auch von einer Meinungsverschiedenheit zwischen Matheus Cunha (21) und Trainer Bruno Labbadia […]

Hertha | Neu-Chef Schmidt und Investor Windhorst einigen sich auf bessere Kommunikation

Hertha | Neu-Chef Schmidt und Investor Windhorst einigen sich auf bessere Kommunikation

5. Januar 2021

News | Es war ein turbulentes Jahr 2020 für Hertha BSC. Grund dafür war auch immer wieder die schlechte Außendarstellung des Vereins und mangelhafte gemeinsame Kommunikation mit Investor Lars Windhorst. Das will Neu-Geschäftsführer Carsten Schmidt nun ändern. Hertha und Windhorst wollen weniger über und mehr miteinander reden Es hat seit dem Einstieg von Investor Lars […]