EM 2021: Belgien zwingt Finnland in die Knie

News

News | In einem zähen Spiel bezwang Belgien ein leidenschaftliches Finnland mit 2:0.

Finnland verteidigt diszipliniert

Belgiens Nationaltrainer Roberto Martinez veränderte seine Startelf maßgeblich. Von einer B-Elf konnte allerdings nicht wirklich gesprochen werden. Denn Kapitän Eden Hazard, Kevin de Bruyne und BVB-Profi Axel Witsel standen zum ersten Mal während dieser EM von Beginn an auf dem Platz. Für Finnland ging es um den historischen Einzug ins Achtelfinale.

 

 

Nationaltrainer Markku Kanerva stellte Finnland sehr defensiv auf, wie es zu erwarten war. Belgien hatte zwar viel Ballbesitz, aber konnte daraum Kapital schlagen. Lukaku verzog einmal knapp aus Abseitsposition und dann war für lange Zeit ein Dribbling von de Bruyne, das mit einer geblockten Hereingabe endete, die beste Gelegenheit. Finnland wollte in der Theorie mit Kontern für Gefahr sorgen, war allerdings ausschließlich in der Defensive beschäftigt.

Kurz vor der Halbzeit wurde die Martinez-Elf zwingender. Erst sorgte Lukaku nach einer Flanke von de Bruyne per Kopfball für den ersten Abschluss auf ein Tor, aber Lukas Hradecky fing den Versuch ohne Probleme (37.). Schwieriger wurde es, als Jeremy Doku vom linken Flügel aus in den Strafraum zog und den Leverkusen-Keeper mit einem flachen Schuss prüfte. Diesen hielt Hradecky stark (42.). Ein zähes Spiel ging mit 0:0 in die Pause.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Belgien und Finnland offensiver

Die zweite Hälfte startete vielversprechender. Finnland wollte Belgien überrumpeln, hatte sogar eine kleine Druckphase zu verzeichnen. Die Roten Teufel waren in ihrer Herangehensweise ebenfalls ein wenig druckvoller. Beide Teams hatten Abschlüsse zu verzeichnen, aber so richtig gefährlich wurde es nicht.

So richtig konkret wurde es erst Mitte der zweiten Halbzeit. Nach einer schönen Kombination spielte Witsel Hazard frei, der aus wenigen Metern am reaktionsschnellen Hradecky scheiterte (63.). Danach wurde es richtig eng. Kevin de Bruyne fand eine kleine Lücke im finnischen Blockwerk, spielte den Ball zu Lukaku, der sich die Chance nicht nehmen ließ und zum vermeintlichen 1:0 traf. Der VAR meldete sich zu Wort und entschied auf Abseits (65.). Großer Jubel bei den finnischen Fans.

EM 2021: Spielplan und Tabellen

Belgien wurde dennoch immer überlegener und erzwang quasi die Führung. Thomas Vermaelen köpfte den Ball nach einer Ecke ans Aluminium. Von dort aus sprang das Spielgerät an Hradeckys Arm, der ihn unglücklich ins eigene Tor beförderte: 1:0 Belgien (74.). Nach einem Zuspiel von de Bruyne legte Lukaku zeitnah den zweiten Treffer nach (81.). Am Ende blieb es auch beim 2:o für die Martinez-Elf.

Für Belgien geht es am Sonntag (21 Uhr) in Sevilla mit dem Achtelfinale weiter und wird sich mit einem der besten Tabellendritten messen. Die Finnen müssen noch warten, ob sie zu eben jenen gehören und ebenfalls eine Runde weiter kommen.

Photo by DIRK WAEM/Imago

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

16. Juli 2021

News | Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka vergaben im EM-Finale die Elfmeter, weshalb England schließlich verlor. Anschließend litten sie unter Rassismus im Netz. Nun vermeldete die Polizei Ermittlungserfolge. Rassismus gegen England-Trio: Polizei findet vier Täter und kündigt konsequentes Vorgehen an England schnupperte Sonntag erstmals am EM-Titel. Doch das Elfmeterschießen ging tragisch gegen Italien […]

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

15. Juli 2021

News | Mit Bukayo Saka hat sich ein weiterer Elfmeterschütze Englands nun zu Wort gemeldet.  Der Spieler von Arsenal kritisiert auch Instagram, Facebook und Twitter. Bukayo Saka kritisiert Social Media Plattformen Nachdem sich schon Marcus Rashford und Jadon Sancho auf ihren Social Media Kanälen zu Wort gemeldet haben, gibt es nun auch ein Statement von […]

England: Fans sollen nach Rassismus im Netz schneller von Spielen ausgeschlossen werden

England: Fans sollen nach Rassismus im Netz schneller von Spielen ausgeschlossen werden

14. Juli 2021

News | Nach dem Endspiel der Europameisterschaft zwischen England und Italien wurden drei Spieler der „Three Lions“ Opfer rassistischer Beleidigungen in den sozialen Medien. Zukünftig soll dieses Problem stärker bekämpft werden.  Nach Vorfällen bei der EM: England will Online-Rassismus weiter bekämpfen Nach den Vorfällen im Anschluss an das Finale der EM 2021 gab es erneut […]


'' + self.location.search