EM | Ceferin relativiert Zuschauergarantie: „Die Behörden entscheiden“

UEFA Ceferin EM Zuschauer
News

News | Die UEFA um ihren Präsidenten Alexander Ceferin verlangte von allen EM-Standorten Konzepte für die Zulassung von Zuschauern. Nicht alle Ausrichter konnten Publikum versprechen. Dazu zählt auch München, das dennoch die Spiele austragen wird.

Ceferin zur EM: „Was wir wollen, ist die Zusage, dass Zuschauer kommen können, wenn die Situation es erlaubt“

Die UEFA will die Europameisterschaft im Sommer trotz der grassierenden Corona-Pandemie weiterhin europaweit austragen. Dazu sollen auch möglichst in allen Stadien Zuschauer erscheinen. Daher mussten Dublin und Bilbao letztlich auch ihre Spiele abgeben. München konnte ebenfalls keine Fans garantieren, sondern stellte nur ein Konzept vor, dass 14.500 Menschen Einlass in die Allianz-Arena gestatten soll. Entscheidend sei aber letztlich die Corona-Situation vor Ort, wie ein Sprecher des für Sports zuständigen Bundesinnenministeriums gegenüber der Sportschau betonte: „Es wird erst vom Infektionsgeschehen abhängig gemacht werden können, ob die Möglichkeit besteht, Zuschauer ins Stadion einzulassen oder nicht.“

 

Damit zeigte sich auch UEFA-Präsident Alexander Ceferin (53) einverstanden: „Was wir wollen, ist die Zusage, dass Zuschauer kommen können, wenn die Situation es erlaubt.“ Letztendlich „entscheiden die Behörden vor Ort“. Ceferin verteidigte den Kurs des Verbandes, der zuletzt auch viel Kritik erntete. Er verwies auf verschiedene Mittel, die die Pandemie eindämmen: „Es gibt mittlerweile Impfungen, Tests, Hygienekonzepte. Warum sollten wir also nicht davon sprechen, Zuschauer zuzulassen, wenn die Situation es zulässt.“ Er hoffe, dass die EM „der Start in ein neues Leben wird. Das Comeback des Fußballs, wie wir ihn kennen, und hoffentlich auch das Comeback des normalen Lebens.“

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo: Imago)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Offiziell: Lucas Hernandez hat sich das Kreuzband gerissen

Offiziell: Lucas Hernandez hat sich das Kreuzband gerissen

23. November 2022

News | Die französische Nationalmannschaft hat in der Nacht zum heutigen Mittwoch offiziell bestätigt, dass sich Verteidiger Lucas Hernandez das Kreuzband gerissen hat. Hernandez-Verletzung „schweren Schlag“ für Frankreich Bereits bei seiner Auswechslung – in der Anfangsphase gegen Australien (4:1) – waren die Sorgen der Mannschaft und aller Zuschauenden groß. Nun gibt es die traurige Gewissheit: […]

U21 | Huseinbašić trifft beim Debüt, Malone macht in wilder Schlussphase alles klar – Deutschland bezwingt Italien!

U21 | Huseinbašić trifft beim Debüt, Malone macht in wilder Schlussphase alles klar – Deutschland bezwingt Italien!

19. November 2022

News | Am frühen Samstagabend trat die deutsche U21 zu einem Freundschaftsspiel in Ancona gegen Italien an. Trotz zwischenzeitlicher 3:0-Führung ließ es das DFB-Team nochmal spannend werden, bevor Maurice Malone spät vom Punkt mit dem 4:2 alles klar machte.  Huseinbašić krönt sein Debüt – Deutschland führt zur Pause Willkommen im Stadio del Conero zu Ancona, […]

FIFA | Kein Gegenkandidat: Gianni Infantino vor Wiederwahl

FIFA | Kein Gegenkandidat: Gianni Infantino vor Wiederwahl

17. November 2022

News | Im kommenden Jahr steht wieder die Präsidentschaftswahl bei der FIFA an. Sie dürfte zur klaren Angelegenheit werden, denn mit dem amtierenden Präsidenten Gianni Infantino tritt nur ein Kandidat an. FIFA: Dritte Infantino-Amtszeit rückt näher Seit 2015 lenkt Gianni Infantino (52) die Geschicke der FIFA. Sein Wirken stößt insbesondere in Europa auf wenig Gegenliebe. Sorgen […]


'' + self.location.search