EM | Italiens Ministerpräsident will Finale in London „verhindern“ – Verlegung nach Rom?

em london rom
News

News | Italiens Ministerpräsident Mario Draghi hat sich dafür ausgesprochen, das Finale der Europameisterschaft aufgrund der steigenden Corona-Zahlen Großbritanniens in Rom und nicht in London auszutragen.

Neben Rom – auch München bringt sich für EM-Finale in Stellung

Noch vor ein paar Wochen schien das Londoner Wembley-Stadion der ideale Austragungsort für das Finale der Europameisterschaft zu sein. Die neuartige Delta-Variante des Corona-Virus hat das Blatt sich jedoch wenden lassen. die Infektionsrate schnellt seit Wochen in die Höhe, zahlreiche Lockerungsmaßnahmen mussten wieder zurückgenommen werden. Die Gesamtzahl der neuen Fälle in der vergangenen Woche liegt nun bei 31,4 Prozent über der Gesamtzahl der Vorwoche, während die Zahl der Todesfälle im Vergleich zur Vorwoche um 12,1 Prozent gestiegen ist. Wie der Guardian nun berichtet, bringen sich daher Länder in Stellung, um London als EM-Final-Stätte gegebenenfalls abzulösen.

Während einer Pressekonferenz in Berlin gefragt, ob er für den Umzug sei, sagte Italiens Ministerpräsident Mario Draghi: „Ja … ich werde versuchen zu verhindern, dass das Finale in einem Land abgehalten wird, in dem die Infektionen schnell ansteigen.“ Der Präsident des italienischen Fußballverbands, Gabriele Gravina, dementierte später jedoch „kategorisch“, dass man das Spiel von Wembley nach Rom verlegen wolle. die Corona-Zahlen des zunächst so gebeutelten Italiens sinken seit Monaten. Das Land gehört mittlerweile zur „weißen“ Zone mit sehr niedrigen Infektionsraten.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Auch München hat sich als möglicher alternativer Austragungsort für das EM-Finale angeboten. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder sagte, die Stadt sei in Bereitschaft: „Wir wären jederzeit bereit, ein weiteres Spiel auszurichten“. Ein Finale in Wembley bleibe zwar „Plan A“, sagte der CSU-Chef, „aber es wäre klug, wenn die UEFA auch einen Plan B in petto hätte“.

Foto: xStuartxGarneysx/IMAGO

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

England | UEFA greift nach Krawallen beim EM-Finale durch

England | UEFA greift nach Krawallen beim EM-Finale durch

18. Oktober 2021

News | Die europäische Fußballverband UEFA hat den englischen Verband nach den Krawallen beim Finale der Europameisterschaft 2020 bestraft. England muss ein Geisterspielen abhalten und eine Geldstrafe hinnehmen. Krawalle bei der EM 2020 haben für England Konsequenzen Die englische Nationalmannschaft das nächste Spiel in der Nations League vor leerer Kulisse austragen. Ein weiteres Geisterspiel kann […]

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

16. Juli 2021

News | Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka vergaben im EM-Finale die Elfmeter, weshalb England schließlich verlor. Anschließend litten sie unter Rassismus im Netz. Nun vermeldete die Polizei Ermittlungserfolge. Rassismus gegen England-Trio: Polizei findet vier Täter und kündigt konsequentes Vorgehen an England schnupperte Sonntag erstmals am EM-Titel. Doch das Elfmeterschießen ging tragisch gegen Italien […]

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

15. Juli 2021

News | Mit Bukayo Saka hat sich ein weiterer Elfmeterschütze Englands nun zu Wort gemeldet.  Der Spieler von Arsenal kritisiert auch Instagram, Facebook und Twitter. Bukayo Saka kritisiert Social Media Plattformen Nachdem sich schon Marcus Rashford und Jadon Sancho auf ihren Social Media Kanälen zu Wort gemeldet haben, gibt es nun auch ein Statement von […]


'' + self.location.search