EURO 2020 | 4:0! England mit Wucht ins Halbfinale

News

Spanien, Italien und Dänemark hatten das Halbfinalticket schon gelöst. Am Samstagabend entschied sich im Stadio Olimpico zu Rom, ob ihnen die Ukraine oder England folgen würde. Diese Frage wurde vor allem nach der Pause klar und eindeutig beantwortet, England gewann 4:0 und trifft im Halbfinale auf Dänemark.

Kanes Blitzstart bringt England auf Kurs – Ukraine mit einigen guten Aktionen

Die ersten drei Minuten gestalteten sich eher ereignisarm. England hatte das Gros an Ballbesitz, die Ukraine gewöhnte sich noch an ihr erstes EM-Viertelfinale – und wurde dabei überrumpelt. 4. Minute, Raheem Sterling spielte vom linken Flügel einen überraschenden Steilpass in den Strafraum auf Harry Kane. Der ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und vollendete mit der Pike zum 0:1. Deutschland wusste den Blitzstart der Engländer noch auszubremsen, die Ukraine nicht mehr.

Die Ukraine tat sich naturgemäß schwer, zu Großchancen zu kommen. In der 17. Minute halfen die Engländer mit. Ein Fauxpas von Kyle Walker brachte Roman Yaremchuk in die Show. Von links zog er in Richtung Jordan Pickford, der im kurzen Eck aufmerksam war.

 



 

Man sah es dem Duell an, dass in Rom die beiden Viertelfinalisten mit den wenigsten Torabschlüssen waren. Erst nach 33 Minuten wurde es mal wieder lauter im weiten Rund, als Declan Rice von der Sechzehnerkante wuchtig draufhielt, Bushchan parierte.

Aber auch die Ukrainer zeigten im Ansatz einige sehenswerte Offensivaktionen. In der 43. Minute kombinierten sie sich bis in den englischen Strafraum, doch Yarmolenko nahm Zinchenko die perfekte Abschlussposition. So verpuffte auch die kleine Druckphase der Mannschaft von Andriy Shevchenko wirkungslos. Es ging mit dem 1:0 für England in die Pause.

Alle Spiele und Ergebnisse der EM

England macht’s deutlich – Halbfinale gegen Dänemark

Für die zweite Halbzeit hatte sich die Ukraine viel vorgenommen. Allerdings zog Harry Kane schon nach wenigen Sekunden einen Freistoß auf dem linken Flügel. Luke Shaw servierte maßgenau auf den Kopf von Harry Maguire. Dessen Kopfball kam wie eine Abrissbirne geflogen, 46. Minute – 0:2. Und nur vier Minuten später trieb Mason Mount die Kugel über den linken Flügel, legte erneut raus zu Shaw. Manchester Uniteds Linksverteidiger fand erneut Harry Kane, 0:3. Und „football’s coming home“.

Copyright: Jonathan Moscrop /Sportimage/imago

Nun ließen die Engländer die Artisten in den Zirkus kommen. 62. Minute, die ukrainische Hintermannschaft bekam einen langen Ball des für Declan Rice eingewechselten Jordan Henderson nicht geklärt, Harry Kane nahm ihn volley, Bushchan parierte zum Eckball. Den brachte Mason Mount an den ersten Pfosten. Dort hatte absolut niemand Jordan Henderson auf dem Zettel, der ohne Probleme zu seinem ersten Länderspieltreffer einköpfte – 0:4! Schon gegen Deutschland erzielte England so viele Treffer wie zuvor im gesamten Turnier und nun wiederholten sie dieses Kunststück gegen die Ukraine.

Im Anschluss schonte Gareth Southgate noch mehr Ressourcen und brachte Kieran Trippier, Marcus Rashford und Jude Bellingham für Luke Shaw, Raheem Sterling und Kalvin Phillips. Später kam auch Dominic Calvert-Lewin für Harry Kane. Auf dem Platz tat sich hingegen nicht mehr viel, England brachte das 4:0 über die Zeit und trifft im Halbfinale auf Dänemark. Die Mannschaft von Kasper Hjulmand besiegte um 18 Uhr die Tschechen 2:1.

Photo: Alfredo Falcone – LaPresse/imago

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Victor Catalina

 

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

England | UEFA greift nach Krawallen beim EM-Finale durch

England | UEFA greift nach Krawallen beim EM-Finale durch

18. Oktober 2021

News | Die europäische Fußballverband UEFA hat den englischen Verband nach den Krawallen beim Finale der Europameisterschaft 2020 bestraft. England muss ein Geisterspielen abhalten und eine Geldstrafe hinnehmen. Krawalle bei der EM 2020 haben für England Konsequenzen Die englische Nationalmannschaft das nächste Spiel in der Nations League vor leerer Kulisse austragen. Ein weiteres Geisterspiel kann […]

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

16. Juli 2021

News | Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka vergaben im EM-Finale die Elfmeter, weshalb England schließlich verlor. Anschließend litten sie unter Rassismus im Netz. Nun vermeldete die Polizei Ermittlungserfolge. Rassismus gegen England-Trio: Polizei findet vier Täter und kündigt konsequentes Vorgehen an England schnupperte Sonntag erstmals am EM-Titel. Doch das Elfmeterschießen ging tragisch gegen Italien […]

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

15. Juli 2021

News | Mit Bukayo Saka hat sich ein weiterer Elfmeterschütze Englands nun zu Wort gemeldet.  Der Spieler von Arsenal kritisiert auch Instagram, Facebook und Twitter. Bukayo Saka kritisiert Social Media Plattformen Nachdem sich schon Marcus Rashford und Jadon Sancho auf ihren Social Media Kanälen zu Wort gemeldet haben, gibt es nun auch ein Statement von […]


'' + self.location.search