Homophobe Banner: UEFA erhält offenbar offiziellen Bericht

Ungarn Fans bei der EM
News

News | Während der Partie zwischen Ungarn und Portugal sollen homophobe Banner im Stadion zur Schau gestellt worden sein. Die UEFA soll einen offiziellen Bericht über die Ereignisse erhalten haben.

UEFA: Homophobe Banner bei Ungarn vs. Portugal

Die UEFA hat nach der Partie zwischen Ungarn und Portugal (0:3) offenbar einen offiziellen Bericht bezüglich diskriminierende Banner erhalten. Während der Partie sollen im Stadion homophobe Banner zur Schau gestellt worden sein, mit der Aufschrift „Anti-LMBTQ“. LMBTQ besteht aus den Begriffen Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender und queer. Laut des Guardian hat die Antidiskriminierungsgruppe Fare einen offiziellen Bericht angefertigt und der UEFA zukommen lassen.



Fare überwacht und überprüft die Spiele auf Vorfälle von Rassismus und andere Formen der Diskriminierung. Denn das ungarische Parlament hat kürzlich ein Gesetz verabschiedet, das die Verbreitung von Inhalten in Schulen verbietet, die als Werbung für Homosexualität und Geschlechtsumwandlung gelten.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

„Die Situation in Ungarn ist problematisch“, sagte Piara Powar, Geschäftsführerin von Fare. „Dies sind Folgen der politische Handlungen zur Unterstützung und Billigung der Politik der Regierung, die gerade ein Gesetz verabschiedet hat, das weithin als Ausgrenzung der LGBTQ-Gemeinschaft angesehen wird“, erklärte sie. Dies war allerdings nicht das einzige, was Fare im Bericht bemängelt haben soll. Auch die Buhrufe während des Kniefalls sollen stark kritisiert worden sein.

Photo: frederic Chambert Panoramic / Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

16. Juli 2021

News | Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka vergaben im EM-Finale die Elfmeter, weshalb England schließlich verlor. Anschließend litten sie unter Rassismus im Netz. Nun vermeldete die Polizei Ermittlungserfolge. Rassismus gegen England-Trio: Polizei findet vier Täter und kündigt konsequentes Vorgehen an England schnupperte Sonntag erstmals am EM-Titel. Doch das Elfmeterschießen ging tragisch gegen Italien […]

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

15. Juli 2021

News | Mit Bukayo Saka hat sich ein weiterer Elfmeterschütze Englands nun zu Wort gemeldet.  Der Spieler von Arsenal kritisiert auch Instagram, Facebook und Twitter. Bukayo Saka kritisiert Social Media Plattformen Nachdem sich schon Marcus Rashford und Jadon Sancho auf ihren Social Media Kanälen zu Wort gemeldet haben, gibt es nun auch ein Statement von […]

England: Fans sollen nach Rassismus im Netz schneller von Spielen ausgeschlossen werden

England: Fans sollen nach Rassismus im Netz schneller von Spielen ausgeschlossen werden

14. Juli 2021

News | Nach dem Endspiel der Europameisterschaft zwischen England und Italien wurden drei Spieler der „Three Lions“ Opfer rassistischer Beleidigungen in den sozialen Medien. Zukünftig soll dieses Problem stärker bekämpft werden.  Nach Vorfällen bei der EM: England will Online-Rassismus weiter bekämpfen Nach den Vorfällen im Anschluss an das Finale der EM 2021 gab es erneut […]


'' + self.location.search