Kroatien vs. Spanien: Wer findet im direkten Duell wieder zu sich?

Vorschau

Vorschau | Sowohl Kroatien als auch Spanien taten sich in ihren Gruppen schwer, vielleicht schwerer, als es hätte sein müssen. In Kopenhagen entscheidet sich nun, welche der beiden Mannschaften die Reise in der Europameisterschaft fortsetzen darf.

Anpfiff der Partie ist am Montag, 21:00 Uhr, Live im ZDF

  • Kroatien: Die schwere Suche nach dem Perišić-Ersatz
  • Spanien: Bricht die Furia Roja den Achtelfinal-Fluch?
  • Intensives, aber kein spektakuläres Spiel zu erwarten

Kroatien: Wer ersetzt Ivan Perišić?

Die Kroaten erwischten einen eher gemächlichen Start ins Turnier. Einer 0:1-Niederlage in Wembley folgte ein 1:1 im Hampden Park gegen Tschechien. So stand die Mannschaft von Zlatko Dalić (54) vor dem letzten Gruppenspiel gegen Schottland unter Druck – und sie lieferte. Nikola Vlašić  (23), Luka Modrić (35) und Ivan Perišić (32) sorgten für einen 3:1-Sieg und – durch das bessere Torverhältnis sowie den mehr erzielten Treffer im Vergleich zu Tschechien sogar noch für Platz 2 in der Gruppe.

Zuletzt gab es jedoch einen personellen Rückschlag für Kroatien. Ivan Perišić bekam im Rahmen einer regulären COVID-19-Testreihe ein positives Ergebnis und begab sich umgehend in eine zehntägige Quarantäne. Das teilte der kroatische Fußballverband in der Nacht zu Sonntag mit. Damit wird der Ex-Dortmunder, -Wolfsburger und -Münchener nicht nur das Achtelfinale in Kopenhagen gegen Spanien verpassen, sondern auch ein mögliches Viertel-, oder sogar Halbfinale. Immerhin wurden alle anderen Spieler des kroatischen EM-Kaders, sowie das Trainer- und Betreuerteam allesamt negativ getestet.

Photo: Luka Stanzl/PIXSELL/imago

Trotzdem wird es für Kroatien enorm schwer, Perišićs Vielseitigkeit zu ersetzen. Er kann links wie rechts spielen, ist nahezu perfekt beidfüßig und – wie gegen Schottland gesehen – auch durchaus kopfballstark. Zu den ersten Kandidaten dürfte Josip Brekalo (23) gehören. Der Wolfsburger stand beim 1:1 gegen Schottland in der Startelf. Der Ex-Frankfurter Ante Rebić (27) oder Tottenham-Schreck Mislav Oršić (28) wären die weiteren Optionen.

Generell hat man bei Kroatien das Gefühl, dass die Mannschaft nach den Rücktritten von Danijel Subašić (36), Ivan Rakitić (33) oder Mario Mandžukić (35) noch immer ein wenig auf der Suche nach sich selbst ist, beziehungsweise das aktuelle Team in ihre Rollen hineinwachsen muss. Gegen Spanien werden sie sehen, wie weit dieser Prozess schon vorangeschritten ist.

Alle Spiele und Ergebnisse der EM

Spanien: Bricht die Furia Roja gegen Kroatien den Achtelfinalfluch?

Für eine Mannschaft, die den Spitznamen Furia Roja trägt, war Spanien im bisherigen Turnierverlauf erstaunlich zahm. In den ersten beiden Spielen gegen Schweden (0:0) und Polen (1:1) kamen sie nicht über Unentschieden hinaus. Erst beim 5:0 gegen die Slowakei brachte die Mannschaft ihre PS erstmals auf den Rasen. Damit sicherte sich Spanien Platz 2 in Gruppe E, was angesichts von Kaderqualität und Spielanlage eher eine E-nttäuschung ist. Vor allem gegen defensiv kompakte Gegner agierte Spanien erstaunlich ideenlos. Nicht zuletzt deshalb steht Luis Enrique (51) seit geraumer Zeit unter Kritik. Auch die Tatsache, dass er auf Sergio Ramos (35) und Marco Asensio (25) – oder generell Real-Madrid-Spieler – verzichtete, wird ihm negativ ausgelegt.  

 

 

 

Unabhängig vom Gegner ist das Achtelfinale für Spanien richtungweisend. Seit der gewonnenen EM 2012 war – wenn nicht wie 2014 in der Gruppenphase – dann immer unter den letzten 16 Endstation. 2016 scheiterte Spanien an abgezockten Italienern (0:2). Bei der WM 2018 spielte man gegen Russland gut 1.100 Pässe in 120 Minuten. Die 3:4-Niederlage im Elfmeterschießen konnte jedoch keines dieser Zuspiele verhindern. Dazu hat Spanien nach dem Rücktritt von Vicente del Bosque (70) mit Julen Lopetegui (54), Fernando Hierro (53) und Robert Moreno (43) bereits drei verschiedene Trainer ausprobiert, die aus den verschiedensten Gründen keine langfristige Zukunft im Verband hatten. Von der Dominanz vergangener Tage ist kaum noch etwas übriggeblieben.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Prognose

Das 5:0 der Spanier gegen die Slowakei war sowohl vom Ergebnis, als auch spielerisch beeindruckend. Allerdings gegen einen eher dankbaren Gegner. Im Achtelfinale gegen Kroatien wird sich zeigen, ob die Performance ein Wetterleuchten war, oder diese fraglos hochtalentierte Mannschaft doch noch rechtzeitig zu sich selbst gefunden hat. Man darf ein intensives, durchaus hochklassiges Spiel erwarten. Viele Torchancen wird es aber nicht geben. Auch eine Verlängerung – oder mehr – ist denkbar. So einseitig wie zuletzt in der Nations League, als Spanien Kroatien 6:0 besiegte, wird es auf jeden Fall nicht mehr werden.  

 

 

 

Mögliche Aufstellungen:

Kroatien: Livaković – Vrsaljko, Vida, Ćaleta-Car, Gvardiol – Modrić, Brozović, Kovačić – Kramarić, Rebić, Brekalo

Spanien: Unai Simón – Azpilicueta, Laporte, Pau Torres, Jordi Alba – Koke, Sergio Busquets, Pedri – Sarabia, Morata, Gerard Moreno

Copyright: Sergio Lopez/imago

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

England | UEFA greift nach Krawallen beim EM-Finale durch

England | UEFA greift nach Krawallen beim EM-Finale durch

18. Oktober 2021

News | Die europäische Fußballverband UEFA hat den englischen Verband nach den Krawallen beim Finale der Europameisterschaft 2020 bestraft. England muss ein Geisterspielen abhalten und eine Geldstrafe hinnehmen. Krawalle bei der EM 2020 haben für England Konsequenzen Die englische Nationalmannschaft das nächste Spiel in der Nations League vor leerer Kulisse austragen. Ein weiteres Geisterspiel kann […]

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

16. Juli 2021

News | Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka vergaben im EM-Finale die Elfmeter, weshalb England schließlich verlor. Anschließend litten sie unter Rassismus im Netz. Nun vermeldete die Polizei Ermittlungserfolge. Rassismus gegen England-Trio: Polizei findet vier Täter und kündigt konsequentes Vorgehen an England schnupperte Sonntag erstmals am EM-Titel. Doch das Elfmeterschießen ging tragisch gegen Italien […]

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

15. Juli 2021

News | Mit Bukayo Saka hat sich ein weiterer Elfmeterschütze Englands nun zu Wort gemeldet.  Der Spieler von Arsenal kritisiert auch Instagram, Facebook und Twitter. Bukayo Saka kritisiert Social Media Plattformen Nachdem sich schon Marcus Rashford und Jadon Sancho auf ihren Social Media Kanälen zu Wort gemeldet haben, gibt es nun auch ein Statement von […]


'' + self.location.search