Rashford, Prinz William und Co.: Die Reaktionen auf die rassistischen Beleidigungen

News

News | Nach dem verlorenen EM-Finale wurden mehrere englische Nationalspieler rassistisch beleidigt. Spieler und Verantwortliche sind sauer und positionieren sich deutlich.

Rashford veröffentlicht Statement

Marcus Rashford hat sich am Montagabend zu Wort gemeldet und seine Gefühlswelt nach seinem verschossenen Elfmeter gegen Italien dargestellt. „Es hat sich angefühlt, als hätte ich jeden hängen gelassen“, teilte er mit. Elfmeter könne er doch normalerweise im Schlaf verwandeln. „Warum nicht auch diesen?“, fragte der 23-Jährige. Die historische Chance nicht genutzt zu haben, schmerze ihn und er entschuldigte sich für den Fehlschuss. Dennoch blickt er auch positiv auf eine geschlossene Mannschaft.

Die rassistischen Beleidigungen nahm er selbstverständlich nicht hin. „Ich bin in einer Sportart groß geworden, in der ich damit rechne, Dinge zu lesen, die über mich geschrieben werden. Sei es meine Hautfarbe, wo ich aufgewachsen bin oder zuletzt, wie ich mich entscheide, meine Zeit abseits des Platzes zu verbringen. Ich kann den gesamten Tag Kritik an meiner Leistung aushalten. Mein Elfmeter war nicht gut genug, er hätte reingehen müssen. Aber ich werde mich nie dafür entschuldigen, wer ich bin und woher ich komme“, betonte Rashford, dessen Wandgemälde in Manchester mit einem Beleidigungen beschmiert wurde. Mittlerweile wurden diese überklebt. Jetzt schmücken positive Botschaften die Wand.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Sein Kapitän Harry Kane (27) meldete sich auf Twitter zu Wort. Er lobte, dass Rashford, Jadon Sancho (21) und Bukayo Saka (19)den Mut hatten, in dieser Situation zum Elfmeterpunkt zu schreiten. „Sie verdienen Unterstützung und Rückhalt, nicht die abscheulichen, rassistischen Beleidigungen, die in der Nacht folgten“, erklärte der Tottenham-Stürmer. Seine Botschaft an diejenigen, die ihren Frust in Form von Rassismus auslebten, war klar und deutlich: „Wenn du jemanden in den sozialen Netzwerken derart beleidigt hast, bist du keine England-Fan und wir wollen dich nicht.“

Prinz William: „Total unakzeptabel“

Nationaltrainer Gareth Southgate fügte an, dass die Mannschaft eben nicht für solche Ansichten stehe, wie Sky Sports ihn zitierte. Der 50-Jährige weiter: „Wir waren ein Leuchtfeuer, das die Menschen zusammengebracht hat, weil sie sich mit der Nationalmannschaft identifizieren konnten. Die Nationalmannschaft steht für alle und so muss dieser Zusammenhalt weitergehen.“

Prinz William hat sich ebenfalls zu Wort gemeldet. „Die rassistischen Beleidigungen in Richtung der englischen Spieler machen mich krank. Es ist total unakzeptabel, dass die Spieler dieses abscheuliche Verhalten ertragen müssen“, erklärte er und forderte Konsequenzen für die Täter.

Die Polizeibehörden haben mittlerweile bestätigt, dass Ermittlungen aufgenommen wurden.

Photo by: Mike Egerton/Imago

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Alle Kommentare


  • Fixxie Hartmann sagt:

    Krank, die besoffenen Engländer. Wollen Jetzt auch noch eine Wiederholung des Spiels 🤦‍♂️. Italien war einfach besser, sorry für den Kommentar wir war langweilig.


Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

England | UEFA greift nach Krawallen beim EM-Finale durch

England | UEFA greift nach Krawallen beim EM-Finale durch

18. Oktober 2021

News | Die europäische Fußballverband UEFA hat den englischen Verband nach den Krawallen beim Finale der Europameisterschaft 2020 bestraft. England muss ein Geisterspielen abhalten und eine Geldstrafe hinnehmen. Krawalle bei der EM 2020 haben für England Konsequenzen Die englische Nationalmannschaft das nächste Spiel in der Nations League vor leerer Kulisse austragen. Ein weiteres Geisterspiel kann […]

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

16. Juli 2021

News | Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka vergaben im EM-Finale die Elfmeter, weshalb England schließlich verlor. Anschließend litten sie unter Rassismus im Netz. Nun vermeldete die Polizei Ermittlungserfolge. Rassismus gegen England-Trio: Polizei findet vier Täter und kündigt konsequentes Vorgehen an England schnupperte Sonntag erstmals am EM-Titel. Doch das Elfmeterschießen ging tragisch gegen Italien […]

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

15. Juli 2021

News | Mit Bukayo Saka hat sich ein weiterer Elfmeterschütze Englands nun zu Wort gemeldet.  Der Spieler von Arsenal kritisiert auch Instagram, Facebook und Twitter. Bukayo Saka kritisiert Social Media Plattformen Nachdem sich schon Marcus Rashford und Jadon Sancho auf ihren Social Media Kanälen zu Wort gemeldet haben, gibt es nun auch ein Statement von […]


'' + self.location.search