Ukraine schlägt Schweden – Zinchenko: „Haben Geschichte für unser Land geschrieben“

ukraine schweden zinchenko
News

News | Der Ukraine ist mit dem Sieg über Schweden und dem damit verbundenen EM-Viertelfinaleinzug historisches gelungen. Während Oleskandr Zinchenko voll des Lobes ist, hadert Schwedens Emil Forsberg mit dem EM-Aus.

Ukraine schlägt Schweden – Zinchenko: „Es ist ein unglaubliches Gefühl“

Es war ein großer Abnutzungskampf zwischen der Ukraine und Schweden im EM-Achtelfinale. Beide Mannschaften schenkten sich am Dienstagabend nichts, mehrere Alu-Treffer und die rote Karte für Schwedens Marcus Danielson brachten viel Würze in die Partie. Es schien auf ein Elfmeterschießen hinauszulaufen, doch Artem Dovbyk köpfte seine Ukrainer in der 121. Minute doch noch vorzeitig ins EM-Viertelfinale. Mit diesem Sieg hat die Mannschaft von Trainer Andriy Shevchenko (44) historisches vollbracht. Erstmals erreicht die Ukraine das Viertelfinale einer Europameisterschaft.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

„Es ist ein unglaubliches Gefühl. Wir haben Geschichte für unser Land geschrieben. Ich möchte mich für die Unterstützung bedanken“, zeigte sich Torschütze Oleskandr Zinchenko (24) vom Ukraine-Sieg über Schweden absolut euphorisiert. „Heute möchte ich feiern, aber ab morgen müssen wir ans nächste Spiel denken, weil wir noch mehr erreichen können. Es war ein hartes Spiel, weil wir wussten, dass Schweden ein starkes Team hat.“ Die Schweden seien defensiv gut organisiert und hätten starke individuelle Qualität in ihren Reihen. „Die Zahlen sprechen für sich. Sie waren Gruppenerster in einer harten Gruppe mit Spanien.“

Forsberg: „Waren das bessere Team und haben mehr verdient“

Während die Ukrainer feierten, haderten die Schweden mit dieser Partie. Mehrere gute Chancen wurden nur knapp vergeben, der Platzverweis spielte eine große Rolle für den weiteren Verlauf der Begegnung. „Natürlich fühlen wir uns jetzt sehr schlecht. Ich denke, wir waren das bessere Team und haben mehr verdient. Aber im Fußball geht es darum, Tore zu schießen“, so Emil Forsberg (29) nach Abpfiff. „Sie haben zwei Tore geschossen, wir eins. Natürlich war es härter in Unterzahl nach der Roten Karte. Wir mussten viel kämpfen, es war nicht einfach. Das Tor nach der 120 Minute zu kassieren ist schmerzhaft. Wir sind raus und das tut sehr weh.“

Die Ukraine trifft nun im EM-Viertelfinale auf England (Samstag, 21 Uhr).

Foto: JOELxMARKLUND/IMAGO

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

England | UEFA greift nach Krawallen beim EM-Finale durch

England | UEFA greift nach Krawallen beim EM-Finale durch

18. Oktober 2021

News | Die europäische Fußballverband UEFA hat den englischen Verband nach den Krawallen beim Finale der Europameisterschaft 2020 bestraft. England muss ein Geisterspielen abhalten und eine Geldstrafe hinnehmen. Krawalle bei der EM 2020 haben für England Konsequenzen Die englische Nationalmannschaft das nächste Spiel in der Nations League vor leerer Kulisse austragen. Ein weiteres Geisterspiel kann […]

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

16. Juli 2021

News | Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka vergaben im EM-Finale die Elfmeter, weshalb England schließlich verlor. Anschließend litten sie unter Rassismus im Netz. Nun vermeldete die Polizei Ermittlungserfolge. Rassismus gegen England-Trio: Polizei findet vier Täter und kündigt konsequentes Vorgehen an England schnupperte Sonntag erstmals am EM-Titel. Doch das Elfmeterschießen ging tragisch gegen Italien […]

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

15. Juli 2021

News | Mit Bukayo Saka hat sich ein weiterer Elfmeterschütze Englands nun zu Wort gemeldet.  Der Spieler von Arsenal kritisiert auch Instagram, Facebook und Twitter. Bukayo Saka kritisiert Social Media Plattformen Nachdem sich schon Marcus Rashford und Jadon Sancho auf ihren Social Media Kanälen zu Wort gemeldet haben, gibt es nun auch ein Statement von […]


'' + self.location.search