Donnerstag, Oktober 29, 2020

Liverpool vs. Arsenal: Robertson patzt hinten und trifft vorne

Empfehlung der Redaktion

Odsonne Edouard im Porträt: Allmählich zu gut für Celtic

Er ist einer der besten Spieler in der schottischen Liga und wurde bereits mit einigen Klubs aus...

Warum die Topteams der Premier League nicht in die Spur finden

Nach sechs Spieltagen in der Premier League zeigt der Blick auf die Tabelle, dass alles noch sehr...

Der BVB vor dem Zenit-Spiel: Das Zeichen wiederholen

Am zweiten Spieltag der Gruppenphase der UEFA Champions League bekommt es der BVB mit dem FC Zenit...

Monday Night Football in Anfield! Im Heimspiel gegen Arsenal wurde Liverpool seiner Favoritenrolle gerecht, musste zuerst aber eine Schrecksekunde überstehen.

Zäher Beginn, aber nach dem Rückstand dreht Liverpool auf

Die ersten Minuten sind schnell erzählt. Liverpool dominierte das Geschehen, die Gunners standen wie schon in den letzten Begegnungen dieser beiden kompakt und suchten ihr Glück in schnellen Gegenstößen. Sadio Mané (28) gehörte die erste Chance des Spiels, sein Abschluss nach einer Viertelstunde war hart, jedoch wenig platziert. So konnte der Ex-Leverkusener Bernd Leno (28) im Arsenal-Tor parieren.

Sechs Minuten später feuerte Trent Alexander-Arnold (21) von der Strafraumkante volley aufs Tor, von Hector Bellerin (25) abgefälscht ging der Ball an die Latte. Leno, der schon in die andere Ecke unterwegs war, hätte hier keinen Auftrag gehabt.

(Photo by PAUL ELLIS/POOL/AFP via Getty Images)

Aber Arsenal lauerte weiterhin auf seine Chance und bekam sie in Minute 25. Alexandre Lacazette (29) spielte den Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (31) auf dem linken Flügel frei. Ainsley Maitland-Niles (23) hinterlief und gab den Ball in die Mitte, bei Andy Robertson (26) fiel das Navi aus, so stocherte er die Kugel zu Lacazette – und der hob den Ball über Alisson (27) hinweg – Gästeführung.

Liverpool ließ sich davon aber nicht beeindrucken. Nur drei Minuten später überrannte Mohamed Salah (28) Kieran Tierney (23) auf der rechten Seite, seinen Schuss konnte Leno nur nach vorne abprallen lassen, der Rest war Formsache für Sadio Mané. Liverpool blieb anschließend am Drücker und belohnte sich in der 34. Minute. Ein langer Ball von Trent Alexander-Arnold quer durch den Strafraum landete bei Andy Robertson. Da Willian einen Tick zu spät kam, konnte der Schotte frei vor Leno vollenden – 2:1.

 (Photo by JASON CAIRNDUFF/POOL/AFP via Getty Images)

Arsenal nach der Pause mit mehr Risiko, Traumeinstand für Jota

Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchte Arsenal qua Rückstand mehr ins Risiko zu gehen – und Liverpool zeigte sich verwundbar. Gleich zweimal – einmal davon allerdings aus Abseitsposition – stand Lacazette frei vor Alisson, doch beide Male parierte Brasiliens Nationaltorhüter. In der 65. Minute durfte Mané dann nochmal aus aussichtsreicher Position links vorbeischießen.

In der Folge blieb Liverpool am Drücker, kam aber nicht über Halbchancen hinaus. Eine Viertelstunde vor Schluss war es erneut Alisson, der vor dem eingewechselten Eddie Nketiah (21) rettete, am Ende dieses Spielzugs steckte Mané erstklassig für Roberto Firmino (28) durch, doch der Ex-Hoffenheimer scheiterte an Leno.

(Photo by Paul Ellis – Pool/Getty Images)

In Minute 82 bot sich dem eingewechselten Diogo Jota (23) die Großchance auf die Entscheidung, doch der Neuzugang von den Wolves traf das Netz nur von der Seite, die nicht zählte. Zuvor hatte Mohamed Salah erstklassig und mit viel Übersicht durchgesteckt. Nachdem der Ägypter selbst ihm durch ungünstiges Stellungsspiel eine Chance zunichte machte, durfte er in Minute 88 jubeln. Eine Flanke von Alexander-Arnold klärte Arsenals Abwehr nur unzureichend, so durfte Diogo Jota von der Strafraumkante draufhalten. Über den Innenpfosten ging der Ball ins Tor. 3:1, Rumms, Ende. Und für Jota ein gelungenes Debüt in Anfield.

Denn in der dreiminütigen Nachspielzeit tat sich nicht mehr viel. Liverpool sortiert sich mit diesem 3:1 hinter Leicester, die am Wochenende 5:2 im Etihad gewannen, auf Platz 2 ein, Arsenal bleibt nach drei Spieltagen Fünfter.

(Photo by Jason Cairnduff – Pool/Getty Images)

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Victor Catalina

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

SC Paderborn | Baumgart spricht Sabiri die Qualität für die Bundesliga ab

News | Steffen Baumgart hat seinen Ex-Spieler Abdelhamid Sabiri stark kritisiert. Der 23-Jährige hatte sich kürzlich zu seinem Abgang aus Paderborn in...

DFL | Fritsch sieht mögliche Strukturreform kritisch

News | Die Deutsche Fußball Liga (DFL) muss sich nach einem neuen Geschäftsführer umsehen, nachdem Christian Seifert sein Ausscheiden im Jahr 2022...

EFL | Vereinen droht Insolvenz – Vorsitzender Parry mit Brief an die Regierung

News | Der Vorsitzende der EFL, Rick Parry, hat einen Brief an die britische Regierung geschrieben. Darin macht er darauf aufmerksam, dass...

Arsenal | David Luiz fällt aus – Personalsorgen in der Abwehr wachsen

News | Der FC Arsenal muss in den kommenden Wochen verletzungsbedingt auf David Luiz verzichten. Der Brasilianer vergrößert die Personalsorgen in der...

90PLUS On Air - Der Podcast

Nach Derbyniederlage | Conte unter Zugzwang?

Am 4. Spieltag der höchsten italienischen Spielklasse kam es zum brisanten "Derby della Madonnina" zwischen Inter und dem AC. Für Milan ging...

Serie A | Ist Atalanta reif für den Titel?

Die Transferphase ist nun endgültig vorüber, sodass alle Teams adäquat beurteilt werden können. Laut vielen Experten scheint dieses Jahr die Stunde von...

CSN | Scudetto in Gefahr: Rennt Pirlo die Zeit davon?

On Air | Die Serie A ging am Wochenende in die zweite Runde und sorgte direkt mit zwei Krachern für eine Menge...
600FollowerFolgen
12,341FollowerFolgen