Dienstag, September 29, 2020

Manchester City wie ein Uhrwerk, Liverpool beendet Miniflaute, Nketiahs Bärendienst

Empfehlung der Redaktion

Schalke 04 nach der Wagner-Entlassung: Surreal schwach

Nach 18 sieglosen Spielen zieht der FC Schalke 04 die Reißleine und entlässt Trainer David Wagner. Aber...

Was wurde eigentlich aus..? Teil 18: Alexandre Pato

Spotlight | Ein guter Antritt, schnelle Haken und jede Menge Spielfreude. So könnte man Stürmer Alexandre Pato...

Borussia Dortmund: Felix Passlack – Auf der Suche nach Kontinuität

Spotlight | Felix Passlack gelang der Sprung aus der BVB-Jugend zu den Profis und zählte einst zu...
Chris McCarthy
Chris McCarthy
Chefredakteur

7 Awards – Premier League | Der 34. Spieltag ist komplett. Manchester City zeigt sich in Bestform, Liverpool beendet die Mini-Auswärtsflaute und mehr.

“Wie ein Uhrwerk” – Award: Manchester City

Bereits letzte Woche sprachen wir darüber, was für Manchester City bei der Mission Titelverteidigung 2019/2020 alles so schief lief. Am Mittwoch, beim 5:0-Kantersieg gegen Newcastle United, demonstrierte die Mannschaft von Pep Guardiola, wie gut sie ist, wenn alles richtig läuft.

Das Passspiel der Cityzens funktionierte wie ein Uhrwerk: Präzise und fein abgestimmt bei ständiger Bewegung. Insgesamt 787 von 840 Pässen fanden laut Statistikdienst Opta den Mitspieler: Eine Quote von 93.7 Prozent. Die beste Quote seit Erfassung dieser Statistik 2003/2004, bei der hohen Anzahl der Zuspiele nur noch beeindruckender.

“Mini-Auswärtsflaute beendet” – Award: FC Liverpool

Es war eine dominante Meister-Saison für die Klopp-Elf. Doch trotz all der Rekorde, die der FC Liverpool gebrochen hat und noch brechen kann, hatten die Reds zuletzt auswärts so ihre Problemchen. 0:4 gegen ManCity, 0:0 gegen Everton, 0:2 beim Pokalaus gegen Chelsea und 0:3 gegen Watford.

Seit sieben Stunden und 47 Minuten war Liverpool wettbewerbsübergreifend in der Fremde ohne Torerfolg. Gegen Brighton wurde dieser Lauf bereits nach sechs Minuten korrigiert. Mohamed Salah erzielte das 1:0, Jordan Henderson erhöhte nur 127 Sekunden später. Liverpool gewann mit 3:1.

“VARlisman” – Award: Tottenham

Beim 0:0 gegen Abstiegskandidat Bournemouth bot Tottenham die nächste triste Vorstellung unter José Mourinho. Beinahe wären die Spurs ohne einen einzigen Zähler nach Nordlondon zurückgereist, wäre es nicht für den Talisman, der zur Rettung kam: Der Video Assistent Referee.

In der 89. Minute erzielte Callum Wilson das vermeintliche 1:0, doch das technische Hilfsmittel mischte sich ein, nahm den Treffer aufgrund eines Handspiels zurück. Korrekte Entscheidung. Es war bereits das sechste Mal in dieser Saison, dass ein Treffer gegen Tottenham durch VAR aberkannt wurde.

Harry Kane hätte übrigens einen Elfmeter erhalten müssen, aber das vergessen wir gleich wieder, sonst wäre das Wortspiel umsonst.

Die Spurs beenden den Spieltag auf Rang neun. Bournemouth hätte die zwei zusätzlichen Zähler ebenfalls gebraucht, das rettende Ufer ist drei Punkte entfernt.

“Penalty United” – Award: Manchester United

Es war der vierte Sieg mit drei Toren Abstand in Serie und der nächste überzeugende Auftritt der von Bruno Fernandes inspirierten Offensive. So richtig ins Rollen geraten ist der 3:0-Auswärtssieg von Manchester United über den Vorletzten Aston Villa allerdings erst nach einem Elfmeter.

Es war ein kontroverser Strafstoß, bei dem Fernandes eher Villa-Verteidiger Ezri Konsa foulte als umgekehrt (Siehe Bild). Die Premier League gab mittlerweile zu, dass es eine Fehlentscheidung war. Bitter für die Villains, die kurz zuvor den Pfosten trafen.

(Photo: Imago)

So verwandelte der Portugiese souverän zum 1:0. Es war der 13. Elfmeter der Saison – kein Team erhielt in einer Spielzeit jemals mehr. Laut Opta gab es in der Premier League 2019/2020 insgesamt 79 Strafstöße. Somit hat United einen Anteil von 16.5% – der größte aller Zeiten.

Manchester United festigt den fünften Platz, ist nur ein Punkt von Leicester und Platz vier entfernt.

“Bärendienst” – Award: Eddie Nketiah

Es war der nächste gute Auftritt des FC Arsenal unter Mikel Arteta. Der fünfte Sieg in Folge blieb der Mannschaft allerdings verwehrt. Nach einer starken ersten Halbzeit gegen den Drittplatzierten Leicester, bei dem “nur” eine 1:0-Führung heraussprang, ging den Gunners die Puste aus. Die sechs Spiele in 20 Tagen machten sich bemerkbar.

Arteta wechselte in der Folge zwei Mal. Joe Willock und Eddie Nketiah sollten für Entlastung sorgen, Letzterer bewirkte das Gegenteil. Nur vier Minuten nach seiner Hereinnahme ging der 21-Jährige mit gestrecktem Bein übermotiviert einem Ball nach, traf seinen Gegner am Knie und sah dafür zurecht die Rote Karte.

Ein Bärendienst für den FC Arsenal. Die Londoner waren in Unterzahl endgültig platt, mussten den Ausgleich hinnehmen und die letzten (minimalen) Hoffnungen auf die Champions League begraben. Platz fünf, der genügen sollte, ist nun acht Punkte entfernt.

(Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

“Ungewohnte Torgefahr” – Award: Olivier Giroud

Besonders in den letzten Jahren wurde Olivier Giroud aufgrund seiner Torausbeute kritischer beäugt als andere Stürmer seines Kalibers. Dabei demonstriert der Franzose seine Wichtigkeit für Klubs und Land vor allem als spielintelligenter Zielspieler und Ballverteiler. Bestes Beispiel dafür sind seine Leistungen bei der Weltmeisterschaft 2018, als er ohne einen eigenen Treffer maßgeblichen Anteil am Gewinn des Titels hatte.

In den letzten Wochen kam bei Giroud endlich auch mal wieder die Torgefahr dazu. Beim 3:2-Zittersieg des FC Chelsea über Crystal Palace schoss der 33-Jährige das 1:0. Es war sein drittes Tor seit dem Restart und sein fünftes in den letzten acht Premier-League-Spielen. Für die fünf Treffer zuvor benötigte er 49 Partien.

(Photo by Adam Davy/Pool via Getty Images)

“Spektakuläres Lebenszeichen” – Award: Danny Welbeck

Danny Welbeck ist in den letzten Jahren etwas in Vergessenheit geraten. 2014 wechselte er mit großen Hoffnungen von Manchester United zum FC Arsenal. Nach fünf Jahren mit Formschwankungen und Verletzungen lief sein Vertrag aus. Kurz vor der laufenden Saison schloss er sich dem FC Watford an.

Nach einer schweren Hinrunde samt 211 Einsatzminuten spielte sich Welbeck zum Restart wieder in die Mannschaft. Am Dienstag folgte sein erster Saisontreffer, und was für einer. Auswärts gegen Norwich erzielte der 29-Jährige per Fallrückzieher den 2:1-Siegtreffer für die Hornets. Drei wichtige Punkte gegen den Abstieg – Watford klettert aus der Abstiegszone – und ein spektakuläres Lebenszeichen für Welbeck.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by OLI SCARFF/POOL/AFP via Getty Images)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

AC Milan | Diogo Dalot von Manchester United ein Kandidat

News | In der aktuell noch andauernden Transferphase hat sich Milan durchaus sehr ordentlich verstärkt. Ein Rechtsverteidiger soll noch kommen, Diogo Dalot...

Werder | Ajax-Interesse an Davy Klaassen

News | Davy Klaassen spielte bereits seit seiner Jugend für Ajax Amsterdam, ehe er 2017 zum FC Everton wechselte. Nach einem Jahr...

Cuisance darf Bayern verlassen – entscheidende Verhandlungen mit Leeds!

News | Eigentlich muss der FC Bayern München den aktuellen Kader noch vergrößern. Stattdessen steht Mittelfeldspieler Michael Cuisance vor dem Abgang.

AC Milan | Hauge-Verpflichtung steht bevor

News | Die AC Milan wird anscheinend Jens Petter Hauge vom FK Bodo/Glimt verpflichten. AC Milan: Hauge bereits angekommen

90PLUS On Air - Der Podcast

CSN | Scudetto in Gefahr: Rennt Pirlo die Zeit davon?

On Air | Die Serie A ging am Wochenende in die zweite Runde und sorgte direkt mit zwei Krachern für eine Menge...

CSN blickt auf den Serie-A-Mercato: Morata kehrt zurück, Balotelli zum Tabellenführer?

On Air | Die höchste italienische Spielklasse hat am vergangenen Wochenende wieder ihren Spielbetrieb aufgenommen. Doch während die meisten Profis wieder ihrem...

Serie A | So kann die Roma den Ausfall von Zaniolo auffangen

Nicolo Zaniolo gehört zweifellos zu den aufregendsten Talenten in Italiens höchster Spielklasse. Doch leider erlitt der 21-jährige Italiener von der Roma in...
600FollowerFolgen
12,149FollowerFolgen