Donnerstag, September 24, 2020

“Old Firm” Vorschau | Bedeutungslos? Niemals! – Rangers vs. Celtic

Empfehlung der Redaktion

UEFA Supercup: Gute Absichten zur falschen Zeit

Am Donnerstag treffen der FC Bayern und der FC Sevilla im UEFA Supercup aufeinander. Doch die Entscheidung,...

Hertha | Mathew Leckie – Plötzlich wieder wichtig

Vom aussortierten Wechselkandidaten in den Mannschaftsrat von Hertha BSC - Mathew Leckie feiert eine überraschende Auferstehung in Berlin.

Weißt du noch? | Die neun magischen Minuten von Robert Lewandowski gegen Wolfsburg

Am 22. September 2015 traf der FC Bayern auf den VfL Wolfsburg. Es war ein Spiel, das...

Vorschau |Eigentlich ist die Saison für beide Teams schon durch, Celtic steht bereits als Meister fest und auch die Rangers stehen zwei Spieltage vor dem Saisonende sicher auf Rang 2. Doch wenn noch ein “Old Firm” ansteht, ist die Saison noch lange nicht vorbei. Der direkte Vergleich ist gefühlt so wichtig wie die Meisterschaft und nur der jüngste Vergleich ist von Bedeutung. Gewissermaßen geht es also doch mal wieder um alles – wie immer, wenn diese beiden Teams aufeinander treffen. Wenn jemand das anders sieht, sollte sich derjenige vielleicht mal mit Celtic-Kapitän Scott Brown unterhalten…

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 13:00 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Der direkte Vergleich

Das Duell am Sonntag ist bereits das vierte in der laufenden Saison. Von den bisherigen drei Spielen konnte Celtic zwei (1:0 und 2:1) gewinnen, die Rangers nur eins (1:0). Das letzte “Old Firm” fand am 31.03. statt und war ein besonders hitziges.

Die grün-weißen Gastgeber gingen in der 27. Spielminute durch ein Tor von Edouard mit 1:0 in Führung und sahen sich nach der Roten Karte für den Top-Torjäger der Rangers, Alfredo Morelos, in der 31. (!) Spielminute bereits auf der Gewinner-Straße.

Die blau-weißen Gäste kämpften sich aber eindrucksvoll zurück und konnten durch einen Treffer von Kent ausgleichen, nur um kurz vor dem Ende doch noch das bittere 1:2 schlucken zu müssen. James Forrest erzielte das goldene Tor. Die Mannschaft von Steven Gerrard hat also definitiv noch mindestens eine Rechnung mit Celtic offen…

(Photo by Mark Runnacles/Getty Images)

Rangers Football Club

Die Rangers können zwar nicht mehr Meister werden, doch sie sind derzeit in geradezu bestechender Verfassung. Seit der Niederlage im letzten “Old Firm” Ende März, haben sie alle fünf Pflichtspiele gewonnen, in der Meisterrunde sind sie noch völlig ohne Punktverlust. Sie haben es also geschafft aus dem Rückschlag der Niederlage etwas Positives zu ziehen, was auch für den Trainer, Steven Gerrard, spricht. Ohnehin verdient Gerrards Arbeit Anerkennung, vor allem vor dem Hintergrund, dass es seine erste richtige Saison als Profi-Cheftrainer ist. 

Ein ganz großes Problem seiner Mannschaft hat er allerdings nicht in den Griff bekommen: Die Disziplin. Wettbewerbsübergreifend wurden 12 (!) Platzverweise gegen die Rangers ausgesprochen, allein fünf (!) davon gegen Alfredo Morelos (u.a. drei rote Karten und eine gelb-rote Karte in der Liga). Das ist ein großes Problem und kostet der Mannschaft immer wieder wichtigte Punkte – nicht zuletzt im letzten “Old Firm”. Den Gipfel erreichte dieses Problem allerdings erst am vergangenen Wochenende, als sich Keeper Allan McGregor mit einer geradezu absurd lächerlichen Aktion einen Platzverweis einhandelt, wohlgemerkt in der Nachspielzeit. 

Diese rote Karte bedeutet dabei natürlich auch, dass Gerrard am Sonntag auf seinen Stammtorhüter verzichten muss. An seiner Stelle dürfte wohl Ersatztorwart Wes Foderingham zu Einsatz kommen, eine herbe Schwächung. Alfredo Morelos steht unterdessen wieder zur Verfügung. Der Kolumbianer wurde am vergangenen Wochenende erstmals nach seiner Vier-Spiele-Sperre wieder eingewechselt. Er könnte in diesem Spiel zu einem sehr wichtigen Faktor werden, wobei aber nicht einmal gesagt ist, dass er sicher in der Startelf steht. Zuletzt wurde er nämlich sehr gut vom erfahrenen Jermaine Defoe vertreten, der in seinen bisherigen 12 Ligaspielen sechs Tore erzielte und fünf weitere vorlegte. Zudem erzielte er auch das entscheidende Tor gegen Hibernian Edinbrugh am vergangenen Wochenende. Das ist eigentlich mehr als genug, um den Platz in der Startelf zu behaupten. 

Eine Doppelspitze ist unterdessen äußerst unwahrscheinlich, da Gerrard sehr konsequent auf sein 4-3-3/4-2-3-1-System vertraut. Und auch ansonsten sind nicht allzu viele Änderungen zu erwarten, der Stamm steht. Zu beachten sind, neben Defoe oder Morelos, vor allem Rechtsverteidiger James Tavenier, der mit 11 Toren und 14 Vorlagen der Top-Scorer der Mannschaft ist, und Scott Arfield, der viel Druck über die linke Außenbahn macht.

(Photo by Ian MacNicol/Getty Images

The Celtic Football Club

Wie schon gesagt, bei Celtic läuft es wieder richtig rund. Die Meisterschaft ist schon fix und auch das Double ist noch möglich. Im Pokalfinale in zwei Wochen geht es gegen die Hearts und Celtic ist klarer Favorit. Der Trainerwechsel von Brendan Rodgers zurück zu Niel Lennon hat der Mannschaft also keineswegs geschadet – ganz im Gegenteil, sie wirkt stabiler als zuvor. In der Liga ist Celtic mittlerweile seit 15 (!) Spielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage kassierte man aber ausgerechnet gegen die Rangers – am 29.12.2018.

Mit den vier Pokalspielen dazu, ist Celtic in allen nationalen Pflichtspielen ungeschlagen. Einzig in der Europa League musste man drei Niederlagen, inklusive des Ausscheidens gegen den FC Valencia, hinnehmen. Dementsprechend ist auch das Selbstverständnis der Hoops. Sie gehen, auch auswärts, als Favorit ins Spiel und werden versuchen möglichst dominant aufzutreten. Angesichts der deutlich höheren individuellen Qualität muss das aber auch der Anspruch sein.

Diese Qualität leidet allerdings ein wenig unter den Ausfällen. Mit Dedryck Boyata, Kieran Tierney und Ryan Christie fallen gleich drei ganz interessante Spieler aus. Linksverteidiger Tierney ist ein riesiges Talent und einer der besten Spieler der Mannschaft und Offensivspieler Christie ist mit neun Toren und sechs Vorlagen in der Liga auch einer der gefährlichsten Spieler Celtics. Ihre Abwesenheit wird Neil Lennons Mannschaft wehtun.

Offensiv liegt die Verantwortung daher umso mehr auf den Schultern des jungen Stürmers Odsonne Edouard. Der 21-jährige Franzose ist mit 14 Saisontoren der beste Schütze der Mannschaft und dürfte auch gegen die Rangers als Solo-Spitze beginnen. Die Rangers sind sowas wie ein Lieblingsgegner für ihn, in den bisherigen drei Spielen traf er viermal gegen sie, nur gegen Motherwell hat er eine bessere Quote. Auf ihn sollte man also definitiv ein Auge haben.

Aber auch James Forrest verdient ein gehöriges Maß an Aufmerksamkeit. Mit 11 Toren und 12 Assists ist er der Top-Scorer seiner Mannschaft. Ihn darf man außerdem schon jetzt guten Gewissens als Celtic-Legende bezeichnen – er ist seit 2003 im Verein und kommt schon auf über 200 Erstliga-Einsätze für seinen Verein. Nicht weniger legendär ist Kapitän Scott Brown, der auch am Sonntag im defensiven Mittelfeld aufräumen wird und für seine harte Spielweise bekannt ist. Er wird sicherlich von selbst auf sich aufmerksam machen.

(Photo by Ian MacNicol/Getty Images)

Prognose

Das Duell am Sonntag wird sicherlich genauso intensiv geführt werden, wie die bisherigen drei Duelle in dieser Spielzeit. Da Derbys ja bekanntlich ihre eigenen Gesetze haben, darf man die Tabellensituation auch getrost ausblenden, zumal sie ja auch keine Rolle mehr spielt. Die Rangers haben sicherlich Wut im Bauch, einen guten Lauf im Rücken und im heimischen Ibrox Stadium ohnehin eine breite Brust. Celtic ist allerdings nicht minder gut in Form und marschiert bisher regelrecht durch das Jahr 2019. Die höhere individuelle Qualität spricht zudem für die Gäste. Es erwartet uns also einmal mehr ein extrem spannendes und sicherlich hart umkämpftes Duell mit einem sehr offenen Ende.

Mögliche Aufstellung

Rangers Football Club: Foderingham – Tavernier, Katic, Goldson, Flanagan – Jack, Kamara – Davis – Kent, Defoe, Arfield

The Celtic Football Club: Gordon – Lustig, Simunovic, Ajer, Izaguirre – Brown, McGregor – Forrest, Rogic, Sinclair – Edouard

(Photo by Mark Runnacles/Getty Images)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

UEFA | Fünf Auswechslungen wieder erlaubt

News | Die UEFA gab heute bekannt, dass von der Regelung mit fünf Auswechselungen wieder Gebrauch gemacht wird. UEFA:...

Udinese | Rückkehr von Pereyra steht bevor

News | Vier Jahre nach seinem Abgang wird Roberto Pereyra von Watford zu Udinese zurückkehren. Udinese: Verkündung von Pereyra...

Tottenham | Sessegnon könnte ausgeliehen werden

News | Da er bei Tottenham nicht genügend Spielzeit erhält, könnte Ryan Sessegnon ausgeliehen werden. Tottenham: Premier-League-Vereine an Sessegnon-Leihe...

Manchester United | Lingard-Berater führen Gespräche wegen Abgang

News | Jesse Lingard könnte Manchester United in diesem Fenster verlassen. Seine Berater führen diesbezüglich bereits Gespräche. Manchester United:...

90PLUS On Air - Der Podcast

CSN blickt auf den Serie-A-Mercato: Morata kehrt zurück, Balotelli zum Tabellenführer?

On Air | Die höchste italienische Spielklasse hat am vergangenen Wochenende wieder ihren Spielbetrieb aufgenommen. Doch während die meisten Profis wieder ihrem...

Serie A | So kann die Roma den Ausfall von Zaniolo auffangen

Nicolo Zaniolo gehört zweifellos zu den aufregendsten Talenten in Italiens höchster Spielklasse. Doch leider erlitt der 21-jährige Italiener von der Roma in...

Tonali, Suarez, Vidal – der Mercato läuft warm!

In der Serie A dreht sich in der Sommerpause das Transferrad und sorgt für das ein oder andere spektakuläre Gerücht: Wir schauen...
600FollowerFolgen
12,140FollowerFolgen