Champions League: Chelsea startet mit Werner, De Winter bei Juventus mit Startelfdebüt

Timo Werner bejubelt mit Antonio Rüdiger einen Treffer für Chelsea
Global News

News | Bei den frühen Partien am Mittwoch in der Champions League empfängt Juventus Malmö FF, während Chelsea mit Timo Werner in der Startelf bei Zenit ran muss. 

Champions League Gruppe H: So spielen Chelsea und Juventus im Fernduellum den Gruppensieg

In knapp einer Stunde beginnen die Mittwochsspiele um 18:45 in der Champions League. Es stehen die Partien der Gruppe H an, in der Chelsea und Juventus mit jeweils zwölf Punkten den Einzug ins Achtelfinale sicher haben. Im Fernduell geht es heute allerdings noch um den Gruppensieg.

Chelsea hat den direkten Vergleich gewonnen, Juve muss also Punkten und zeitgleich auf einen Patzer der Engländer hoffen, um noch Gruppensieger werden zu können. Das hält Massimiliano Allegri (54) allerdings nicht davon ab, einige Änderungen in seiner Startformation vorzunehmen.

So steht Mattia Perin anstelle von Wojciech Szczesny zwischen den Pfosten. In der Innenverteidigung gibt es die größte Überraschung. Dort beginnt der 19-jährige Belgier Koni de Winter, der sein Startelfdebüt bei den Profis von Juventus feiert. Überhaupt ist es erst sein zweiter Einsatz, gegen Chelsea (0:4) spielte er zehn Minuten lang.

Die Italiener werden im 3-5-2 erwartet, neben Kapitän Paulo Dybala stürmt nicht Alvaro Morata, sondern Moise Kean. Nicht mit drei Abwehrspielern, sondern das erste Mal in dieser Spielzeit mit Viererkette, läuft offenbar der FC Chelsea auf.

Weitere News und Berichte rund um die Champions League 

Alles deutet darauf hin, dass Thomas Tuchel sein Team in Russland in einer 4-3-3-Formation ins Rennen schickt. Im Tor steht dabei Kepa, in der Innenverteidigung spielt Malang Sarr von Beginn an. Das Mittelfeld bilden Ross Barkley, Mason Mount und Saul Niguez. Auf dem linken Flügel stürmt Timo Werner von Beginn an.

Die Aufstellungen im Überblick:

Juventus: Perin – Rugani, Bonucci, De Winter – Bernardeschi, Bentancur, Arthur, Rabiot, Alex Sandro – Dybala, Kean

Malmö FF: Diawara – Moisander, Ahmedhodzic, Nielsen, Olsson – Berget, Christiansen, Innocent, Rakip – Birmancevic, Colak

Zenit: Kerzhakov – Karavaev, Barrios, Lovren, Rakitskiy, Douglas Santos – Malcom, Kuzyaev, Wendel, Claudinho – Azmoun

Chelsea: Kepa – James, Christensen, Sarr, Azpilicueta – Barkley, Mount, Saul Niguez – Hudson-Odoi, Lukaku, Werner

(Photo by Mike Hewitt/Getty Images)

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

West Ham United: OSC Lille lehnt Angebot für Onana ab

West Ham United: OSC Lille lehnt Angebot für Onana ab

4. Juli 2022

News | West Ham United ist mit einem ersten Angebot für Mittelfeldspieler Amadou Onana beim OSC Lille abgeblitzt. Die Franzosen wollen den 20-jährigen Belgier unbedingt halten. Trotz 23 Millionen Euro – Lille will Onana unbedingt halten Einem Bericht von The Athletic zufolge, ist West Ham United bei Mittelfeldspieler Amadou Onana (20) abgeblitzt. Die Hammers unterbreiteten […]

Arsenal: Olympique Marseille soll um Nuno Tavares buhlen

Arsenal: Olympique Marseille soll um Nuno Tavares buhlen

23. Juni 2022

News | Zu Beginn der letzten Saison wechselte der talentierte Linksverteidiger Nuno Tavares zum FC Arsenal. Dort sammelte er schon einige Minuten in verschiedenen Wettbewerben.  Arsenal: Tavares nach Marseille? Nuno Tavares (22) könnte den FC Arsenal nach einem Jahr wieder verlassen. Zwar sammelte der junge Neuzugang rund 1500 Spielminuten in seiner Debütsaison, allerdings wirkte er […]

Eintracht Frankfurt: Personalplanung auf Hochtouren – Interesse an Weigl

Eintracht Frankfurt: Personalplanung auf Hochtouren – Interesse an Weigl

22. Juni 2022

News | Bei Eintracht Frankfurt laufen die Personalplanungen für die nächste Saison weiter auf Hochtouren. Weitere Ab- und Zugänge sollen zeitnah folgen. Eintracht Frankfurt mit Interesse an Julian Weigl Eintracht Frankfurt steht vor einer Champions-League-Saison. Da die Hessen in der letzten Spielzeit sensationell die Europa League gewinnen konnten, wartet nun die Königsklasse. Auch deshalb wird […]


'' + self.location.search