City Football Group steigt auch in Frankreich ein

Global News

News | Die City Football Group ist mittlerweile Besitzer von 10 Profifußball-Teams, der neueste Zugang im Portfolio spielt in der zweiten französischen Liga.

ESTAC wird zehnter Verein der City Football Group

Die City Football Group ist wohl vor allem als Besitzer von Manchester City bekannt. Die Skyblues sind das Vorzeigeprojekt der Holding, die zu 86,21 Prozent Abu Dhabi gehört. Doch neben dem englischen Topverein gehören nun mittlerweile neun weitere Vereine zum Portfolio des Investors. Mit dem Einstieg beim französischen Zweitligisten ESTAC unterstreicht die Holding erneut den Anspruch, ein großes Fußballnetzwerk aufzubauen und scheint auf dem besten Wege. Der neueste Verein des Netzwerkes ist in der letzten Saison nur knapp am Aufstieg in die oberste Spielklasse Frankreichs gescheitert. Deshalb dürfte die „Neuanschaffung“ auch besonders interessant sein. Denn hier könnte, neben den Citizens, ein weiterer europäischer Topklub entstehen.

Sollte man sich entschließen, nicht nur den Weg in die Ligue 1, sondern in die Spitze ebendieser anzugehen, dürfte mit den fast unbegrenzten Ressourcen diesem Ziel wenig im Wege stehen. Spätestens bei einer Champions League Qualifikation könnte die Fußballwelt dann vor einem neuerlichen Dilemma stehen. Was passiert, wenn zwei Vereine des gleichen Besitzers in einem Wettbewerb aufeinandertreffen? Der „neue“ Investorenfußball nimmt seit Jahren immer mehr Fahrt auf, eine solche Konstellation wäre der nächste Tabubruch.

Frankreich im Fokus arabischer Investoren

Denkt man an den französischen Fußball der letzten zehn Jahre, denkt man unweigerlich an PSG und deren Aufstieg unter den Investoren aus Katar. Doch mit den Investitionen aus Abu Dhabi könnte mittel- bis langfristig eine neue Ära im Nachbarland beginnen. Denn neben der City Football Group, die nun die Mehrheit am Zweitligisten ESTAC hält, wagte auch Bahrain den Einstieg, sicherte sich erst einmal 20 % von Paris FC.

Noch mehr als zuvor könnte in Frankreich nun Fußball das Produkt von arabischer Außenpolitik werden. Mehrere, reiche arabische Staaten, die durch ihre Vereine stellvertretend, miteinander in der Ligue 1 konkurrieren, würden das gesamte Gefüge des französischen Fußballs verändern.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Julius Eid

Photo by Francois Nel/Getty Images

Julius Eid

Seit 2018 bei 90PLUS, seit Riquelme Fußballfan. Gerade die emotionale Seite des Sports und Fan-Themen sind Julius‘ Steckenpferd. Alleine deshalb gilt: Klopp vor Guardiola.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Brentford verlängert mit Trainer Thomas Frank

Brentford verlängert mit Trainer Thomas Frank

24. Januar 2022

News | Aufsteiger Brentford verlor zuletzt vier Spiele in Folge. Trainer Thomas Frank soll dem Verein dennoch lange erhalten bleiben. Thomas Frank verlängert mit Brentford Der Brentford FC ist seit dieser Spielzeit in der Premier League zu finden, große Anlaufschwierigkeiten hatte der Klub in Englands oberster Spielklasse allerdings nicht. Im Moment stehen die „Bees“ auf […]

Vitor Pereira Trainerkandidat bei Everton

Vitor Pereira Trainerkandidat bei Everton

24. Januar 2022

News | Die Trainersuche bei Everton läuft auf Hochtouren. Auch Vitor Pereira soll ein Kandidat für die Toffees sein. Everton mit Interesse an Vitor Perreira Nach der Entlassung von Rafa Benitez (61) steht weiter ein Fragezeichen hinter der Trainerposition bei Everton. Interims-Coach Duncan Ferguson () konnte bei seinem ersten Spiel als Hauptverantwortlicher wenig Eigenwerbung betreiben, […]

Frauen-Bundesliga: Keine Ausgliederung vom DFB

Frauen-Bundesliga: Keine Ausgliederung vom DFB

21. Januar 2022

News | Die erste und zweite Bundesliga der Frauen wird weiterhin unter dem Dach des DFB vermarktet werden. Eine zuletzt diskutierte Ausgliederung ist erstmal kein Thema mehr. Frauen-Bundesliga bleibt beim DFB Eine Ausgliederung der Frauen-Bundesligen vom DFB wird in naher Zukunft kein Thema mehr sein. Eine solche Möglichkeit wurde zuletzt vermehrt diskutiert, doch der deutsche […]


'' + self.location.search