Coronavirus: Italiens Regierung beschließt Zuschauerausschluss

4. März 2020 | Global News | BY Victor Catalina

News | Italiens Regierung greift durch. Einen Monat lang sollen sportliche Großveranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie ohne Zuschauer stattfinden.

Weitere Spielausfälle nicht ausgeschlossen

Leere Ränge bis zum 3. April – auch in der Serie A. Das beschloss die Regierung in Rom per Dekret. So sollen weitere Ansteckungen vermieden werden, sagte Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte in einer Videobotschaft am Mittwochabend. Sportler, Trainer und Verantwortliche sind zudem verpflichtet, sich Tests zu unterziehen, um sicherzustellen, dass sie sich nicht angesteckt haben. Inters Präsident Steven Zhang begrüßt diese Maßnahme. Gegenüber der BBC sagte er: “Die Tore zu schließen, die Spiele aber weiter steigen zu lassen, ist das Richtige.”

Dass diese Spiele stattfinden werden, ist allerdings nicht gesichert. Im Norden Italiens, der vom Virus besonders betroffen ist, kann es weiterhin zu Spielausfällen kommen. Das Pokalhalbfinalspiel zwischen Juventus und der AC Mailand ist den Sicherheitsvorkehrungen bereits zum Opfer gefallen und musste verschoben werden.

Italien ist das vom Coronavirus am stärksten betroffene Land Europas, 3100 Infizierte gibt es bisher. Einzelne Städte wurden schon abgeriegelt. Zudem beschloss die Regierung Schulen und Universitäten im Land bis auf Weiteres zu schließen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

(Photo by MIGUEL MEDINA/AFP via Getty Images)

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.


Ähnliche Artikel