Europareise | Ribéry-Ausraster, Spektakel in England, Patzer in der Süper Lig und Lyon in der Krise

Global News

Europareise | Der Oktober ist vorbei und hat uns sehr gut unterhalten. Neben etlichen Torfestivals konnten sich Fußballfans in ganz Europa über diverse kuriose Szenen unterhalten. Wir nehmen Euch heute wieder auf eine Reise durch Fußball-Europa mit.

Tore im Überfluss: Spektakel in England

Im vergangenen Monat gab es viele Partien, die für höchste Unterhaltung sorgten und alle in England stattgefunden haben. Den Anfang machte die Partie Tottenham gegen Bayern München. Nachdem die Spurs früh in Führung gingen, drehte der deutsche Rekordmeister die Partie noch vor der Halbzeit. Die Spurs waren bis dahin über weite Strecken sogar das bessere Team, doch in der zweiten Hälfte brach die Pochettino-Elf vollkommen auseinander. Serge Gnabry erzielte vier Tore zwischen der 53. und 88. Spielminute und Bayern gewann die Partie mit 7:2. Noch nie zuvor traf ein Spieler in einer CL-Partie viermal in der zweiten Halbzeit. Für die Spurs war es die höchste Heimniederlage ihrer Historie.

(Photo by DANIEL LEAL-OLIVAS/AFP via Getty Images)

Southampton erlebte sogar die höchste Niederlage der Vereinsgeschichte. Das Heimspiel gegen Leicester wurde zum Debakel und die Hasenhüttl-Elf verlor 0:9. Für Leicester City war es der höchste Sieg aller Zeiten. Ayoze Pérez und Jamie Vardy wurden zu den Matchwinnern mit jeweils drei erzielten Toren. Für die Foxes das Highlight einer bis dato ohnehin starken Saison. 

Zum Abschluss des Monats folgte dann wohl das spektakulärste Spiel der aktuellen Saison. Liverpool (mit einer C-Elf) empfing Arsenal im Carabao-Cup und es entwickelte sich von Anfang an ein wilder Schlagabtausch. Nach etlichen Traumtoren und viel Drama wurde die Partie beim Stand von 5:5 abgepfiffen. Im Elfmeterschießen setzten sich die Gastgeber knapp durch. Für den neutralen Zuschauer ein wunderbares Spiel. 

Serie A: Offensivspieler im Fokus

Dries Mertens befindet sich auf dem Weg Rekordtorschütze Napolis zu werden. Beim 3:2-Sieg in Salzburg erzielte der 32-Jährige seine Tore Nummer 115 und 116 für die Italiener. Damit überholte er Legende Diego Maradona und befindet sich nur noch fünf Treffer hinter Marek Hamsik. 

Eine überraschend wichtige Rolle spielt Gonzalo Higuain bei Juventus Turin. Im Sommer sah es lange Zeit so aus, dass der Argentinier eigentlich wechseln sollte, aber blieb dann letztendlich doch noch. Das Spitzenspiel beim bisherigen Tabellenführer Inter Mailand entschied er mit seinem 2:1-Siegtreffer und wurde zum umjubelten Helden. 

(Photo by ALBERTO PIZZOLI/AFP via Getty Images)

Von Ciro Immobile wusste man, dass er die zentrale Figur des Offensivspiels Lazios ist, aber in dieser Saison spielt er nochmal ein bisschen besser als gedacht: Nach zehn Ligaspielen erzielte er bereits zwölf Tore. Damit führt er souverän die Torschützenliste der Serie an. Vor allem der Auftritt im Heimspiel gegen Atalanta Bergamo sorgte für Begeisterung. Nach der ersten Halbzeit lag Lazio mit 0:3 hinten. Dann sorgte der Mittelstürmer mit zwei Treffern und einer Vorlage noch für einen wichtigen Punktgewinn. 

Einen guten Start legte auch Ex-Bayern-Star Franck Ribéry hin. Doch dieser wird jetzt von einem Ausraster überschattet. Nachdem die Partie gegen Lazio in den letzten Minuten verloren ging (Siegtreffer natürlich von Immobile) entlud sich die Wut am Schiedsrichter-Team. Florenz sah den Treffer von Lazio als irregulär an. Nach der Partie ging Ribéry zum Linienrichter und schubste diesen zweimal. Der Franzose bekam die Rote Karte und eine Sperre für drei Spiele sowie eine Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro. 

Zu früh gejubelt: Hajduk Split erzielt kurioses Tor

Im Spiel zwischen dem kroatischen Spitzenreiter Hajduk Split und Slaven Koprivnica kam es zu einer merkwürdigen Situation. Pasavec, Torhüter der Gastgeber, legt dem Gegner mit einem schlechten Abwurf fast einen Treffer auf. Die Betonung liegt auf fast, denn der Distanzschuss ging nur an den Pfosten. Selbst auf dem TV-Bild ist dies nur schwer zu erkennen, da das Tornetz aufgrund des Hechtsprungs des Keepers zappelte. Die Gäste jubelten, während Hajduk klärte und den Konter ausspielte. Das Tor zum 2:0 war für den Spitzenreiter gar kein Problem mehr, da der Slaven-Torhüter zum Jubeln zur Ersatzbank gestürmt ist. Josip Juranovic musste nur noch in aller Ruhe einschieben. Unglücklicher kann man sich ein Gegentor kaum fangen. 

Olympique Lyon in der Krise: Sylvinho entlassen

Lyon hat einen äußerst dürftigen Saisonstart hingelegt und nach der Niederlage im Derby gegen St.-Étienne (0:1) Trainer Sylvinho entlassen. Nach zwei Siegen zu Saisonbeginn folgten unter dem Brasilianer eine Serie von sieben sieglosen Ligaspielen. Es war der schlechteste Saisonstart seit 24 Jahren. OL-Legende Juninho, neuer Sportdirektor der Franzosen, hat seinen Freund als Trainer installiert, doch dies entpuppte sich als Fehler. Es war seine erste Station als Cheftrainer und er wirkte zunehmend mit der Aufgabe überfordert. Sein Nachfolger ist Rudi Garcia, der bis zum Sommer Trainer von Olympique Marseille war. Nach einem ernüchternden 0:0 gegen Dijon konnte er zumindest in seinem zweiten Spiel den ersten Ligasieg seit Mitte August einfahren.

(PASCAL GUYOT/AFP via Getty Images)

Schnellster Platzverweis in der Historie der Süper Lig

Konyaspor empfing in der türkischen Süper Lig Yeni Malatyaspor und erwischte einen historisch schlechten Start in die Partie. Nachdem man selbst den Anstoß ausführte und einen langen Ball schlug, kam dieser postwendend zurück. Eine recht ungefährliche Situation, aber Torhüter Serkan Kirintili ist mental noch nicht ganz auf dem Platz, stürmt aus dem Strafraum und fängt den Ball mit den Händen. Er realisiert seinen Fehler und macht sich schon auf den Weg in die Kabine bevor der Schiedsrichter ihm die Rote Karte überhaupt zeigen konnte. Nach 13 Sekunden war für den 34-Jährigen die Partie beendet. Neuer Rekord in der Türkei. Seine Mannschaft verlor das Spiel letztendlich mit 0:2. 

Und sonst so: Robert Lewandowski spielt eine überragende Saison und konnte in jedem Ligaspiel mindestens einmal treffen. Damit hat er Aubameyangs Rekord aus der Saison 2015/16 geknackt und kann ihn im November noch weiter ausbauen. – Vor der Länderspielpause hat der AC Mailand Trainer Marco Giampaolo entlassen, der erst vor der Saison kam. Sein Nachfolger ist Stefano Pioli. – Durchbruch bei zwei Neuzugängen: Eden Hazard (gegen Granada) und Luka Jovic (gegen Leganés) haben ihre ersten Treffer für Real Madrid erzielen können. Der öffentliche Druck, vor allem auf den Ex-Frankfurter, war zuletzt sehr hoch. Nun ist bei beiden der Knoten geplatzt. 

Damian Ozako

(Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Vertrag bis 2023: Renato Augusto kehrt zu Corinthians zurück

Vertrag bis 2023: Renato Augusto kehrt zu Corinthians zurück

23. Juli 2021

News | Renato Augusto kehrt zurück in die Heimat und schließt sich Corinthians São Paulo an. Zuvor war der Brasilianer unter anderem in China und der Bundesliga aktiv. Renato Augusto: Rückkehr in die Heimat zu Corinthians Der Name Renato Augusto (33) dürfte vielen Bundesliga-Fans noch ein Begriff sein. Der Brasilianer spielte einst drei Jahre lang […]

Ausschreitungen nach Achtelfinal-Aus: Spieler von Boca Juniors angeklagt

Ausschreitungen nach Achtelfinal-Aus: Spieler von Boca Juniors angeklagt

22. Juli 2021

News | Die Spieler der Boca Juniors haben sich nach dem Achtelfinal-Aus in der Copa Libertadores mit Gegner, Polizei und Sicherheitskräften angelegt.  Boca Juniors: Spieler nach Achtelfinal-Aus wütend Nachdem sich einige Spieler der Boca Juniors nach dem Achtelfinal-Aus in der Copa Libertadores sehr unrühmlich verhalten haben, werden sie nun angeklagt. Das berichtete jetzt BBC. Insgesamt […]

Alle zwei Jahre WM? Afrika unterstützt Pläne der FIFA

Alle zwei Jahre WM? Afrika unterstützt Pläne der FIFA

20. Juli 2021

News | Die FIFA denkt laut über die Durchführung der Weltmeisterschaft im Zweijahresrhythmus nach. Unterstützung erhält sie dabei vom afrikanischen Fußballverband. CAF-Präsident Motsepe: „Afrika könnte der größte Nutznießer einer FIFA-WM alle zwei Jahre sein“ Unter der Federführung des umtriebigen Präsidenten Gianni Infantino (51) will die FIFA den Abstand zwischen Weltmeisterschaften von vier auf zwei Jahre […]


'' + self.location.search