FC Bayern | Camavinga-Berater bestätigt Interesse aus Deutschland: „Kostet mehr als 50 Mio. Euro“

News

News | Eduardo Camavinga gilt als eines der größten Talente im Weltfußball und wird mit Vereinen wie Real Madrid und dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Sein Berater verpasst ihm nun ein hohes Preisschild.

Berater: Camavinga mehr als 50 Mio. Euro wert

Im exklusiven Interview mit Goal und Spox hat Jonathan Barnett (71), Berater Eduardo Camavinga (18), über seinen jungen Schützling und dessen Zukunft gesprochen. Der französische Nationalspieler spielt seit der Jugend für Stade Rennes und ist beim Erstligisten unangefochtener Stammspieler. Insbesondere das Interesse von Real Madrid gilt als gesichert. Sein Berater dazu: „Eduardo will für einen Topklub spielen. Real Madrid ist einer dieser weltbesten Vereine, auch Barcelona. Aber es gibt viele Klubs: Diese zwei in Spanien genau so wie Vereine aus Deutschland, Italien oder England, die Eduardo gerne haben würden.“ 

Mit dem deutschen Verein dürfte Barnett den FC Bayern München meinen. Zuletzt berichtete die Sport Bild von einem Interesse des Rekordmeisters. Angesprochen auf eine mögliche Ablösesumme teilte der Berater mit, dass Camavinga mehr als 50 Millionen Euro kosten würde. 

Camavinga fühlt sich in Rennes wohl

Noch sei ein Wechsel allerdings nicht sicher. „Er mag Rennes und bisher hatten wir noch keine wirklich konkreten Gespräche mit anderen Klubs“, so Barnett weiter, der auch Gareth Bale (31) vertritt. Der 71-Jährige ist sich sicher, dass Camavinga eines Tages der „beste Mittelfeldspieler der Welt“ sein würde. Natürlich inklusive vieler Auszeichnungen und Titel. 

Dass sich Camavinga in Rennes wohlfühlt, ist kein Geheimnis. Zuletzt schloss der 18-Jährige auch nicht aus, seinen Vertrag, der noch bis 2022 läuft, zu verlängern. 

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo by DAMIEN MEYER/AFP via Getty Images)

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

VfL Wolfsburg – Ungeklärte Zukunft bei Schmadtke und Kohfeldt

VfL Wolfsburg – Ungeklärte Zukunft bei Schmadtke und Kohfeldt

20. Januar 2022

News: Nach dem vierten Tabellenplatz in der vorherigen Saison, kämpft der VfL Wolfsburg in dieser Spielzeit um den Klassenerhalt. Die Zukunft von Jörg Schmadtke und Florian Kohfeldt ist weiter ungewiss. VfL Wolfsburg – Keine Tendenz bei Schmadtke Der Aufsichtsratchef des VfL Wolfsburg, Frank Witter (63), stellte sich am heutigen Donnerstag beim „kicker“ den Fragen bezüglich […]

Spurs: PSG zeigt Interesse an Ndombele

Spurs: PSG zeigt Interesse an Ndombele

20. Januar 2022

News: Paris Saint-Germain zielt auf den Champions-League-Titel. Um das angestrebte Ziel zu erreichen, soll der Kader im Winter verstärkt werden. Tanguy Ndombele von den Tottenham Hotspurs steht auf der Liste des französischen Spitzenreiters. Ndombele – Leihe zu PSG? Laut „The Athletic“ zeigt Paris Saint-Germain reges Interesse an Tanguy Ndombele (25). Der französische Mittelfeldspieler ist von […]

Borussia Mönchengladbach: Hannes Wolf wechselt auf Leihbasis zu Swansea City

Borussia Mönchengladbach: Hannes Wolf wechselt auf Leihbasis zu Swansea City

20. Januar 2022

News | Borussia Mönchengladbach gibt Hannes Wolf bis zum Ende der aktuellen Saison auf Leihbasis an den englischen Zweitligisten Swansea City ab. Nach knapp drei Monaten ohne Einsatz soll der 22-Jährige dort Spielpraxis sammeln. Auf Leihbasis: Hannes Wolf wechselt von Borussia Mönchengladbach zu Swansea City Wie Borussia Mönchengladbach am Donnerstag auf der vereinseigenen Website mitteilte […]


'' + self.location.search