Ligue 1 Vorschau | PSG empfängt unangenehmes Straßburg

Global News

Vorschau | Der Titelkampf in der französischen Ligue 1 ist nicht als solcher zu bezeichnen, Branchenprimus Paris Saint Germain zieht einsam seine Kreise an der Tabellenspitze. Gegen Straßburg will man trotzdem eine gute Leistung zeigen.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 21 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

PSG

Unter der Woche spielte Paris Saint Germain gegen den FC Nantes um den Einzug in das Pokalendspiel und löste diese Aufgabe souverän mit 3:0. Nach dem eher dürftigen Auftritt in Toulouse steigerte sich die Mannschaft und ließ von Beginn an keinen Zweifel am Sieger dieses Spiels aufkommen.

Und an diese Form will Thomas Tuchel mit seiner Mannschaft auch gegen Straßburg anknüpfen, wohlwissend, dass der Gegner durchaus unangenehm sein kann. Dabei könnte der Trainer einige Veränderungen in der Startelf vornehmen, Julian Draxler, Dani Alves oder Leandro Paredes sind Kandidaten, die in die Mannschaft rotieren könnten.

Die Ziele für die noch laufende Saison sind nach dem Aus in der Champions League klar, PSG will die Saison so gut wie möglich zu Ende bringen und so viele Punkte wie möglich einfahren, zudem noch das Pokalendspiel gegen Stade Rennes gewinnen.

Straßburg

Der Gast aus Straßburg steht auf Platz 9 in der Tabelle der französischen Ligue 1 und spielt damit eine überraschend sorgenfreie Saison. Die Mannschaft von Trainer Thierry Laurey setzt dabei einen positiven Trend fort, der schon mit dem Aufstieg und dem darauffolgenden Klassenerhalt begann. Die restliche Saison kann man nun sehr entspannt angehen.

Und das könnte vor allem vor dem Spiel in Paris ein wichtiger Faktor sein. Die Elsässer wissen, dass sie als klarer Außenseiter in die Partie gehen und im Normalfall keine Chance, gleichermaßen aber auch nichts zu verlieren haben. Mit einer disziplinierten Defensive und viel Laufaufwand, aber auch Nadelstichen in der Offensive soll PSG vor Probleme gestellt werden.

Personell ist alles beim Alten, Laurey kann aus dem Vollen schöpfen und wird die bestmögliche Elf auf den Platz schicken, dabei wie gewohnt in seinem 4-3-3 agieren. Unter der Woche konnte sich Straßburg das nötige Selbstvertrauen holen, als man gegen Überraschungsteam Reims deutlich mit 4:0 gewann.

Prognose

Die Rollenverteilung ist vor dem Spiel glasklar, PSG ist haushoher Favorit, Straßburg der Außenseiter. Doch die Tatsache, dass der Gast befreit aufspielen kann, könnte für eine gewisse Brisanz sorgen, zumal PSG weiterhin auf einige Spieler verzichten muss.

Mögliche Aufstellung

PSG: Areola – Marquinhos, Kimpembe, Kehrer – Dani Alves, Paredes, Verratti, Draxler, Kurzawa – Diaby, Mbappe

Straßburg: Sels – Lala, Mitrovic, Martinez, Carole – Fofana, Goncalves, Lienard – da Costa, Zohi, Mothiba

(Photo by FRANCK FIFE / AFP)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

AC Milan | Laxalt wechselt nach Moskau

AC Milan | Laxalt wechselt nach Moskau

22. Juni 2021

News | Diego Laxalt verlässt endgültig die AC Milan und wechselt zu Dinamo Moskau. Am Dienstag verkündeten die beiden Klubs den Transfer. AC Milan: Laxalt erhält Vertrag bis 2024 Diego Laxalt (28) hat bei Dinamo Moskau einen Vertrag bis 2024 unterschrieben. Der Uruguayer, der zuletzt an Celtic Glasgow verliehen war, besaß bei AC Milan noch […]

Hertha BSC | Kevin-Prince Boateng im Anflug?

Hertha BSC | Kevin-Prince Boateng im Anflug?

22. Juni 2021

News | Kevin-Prince Boateng könnte schon bald bei Hertha BSC unterschreiben. Der Mittelfeldmann soll als Leader kommen.  Kevin-Prince Boateng als Leader für Hertha BSC? Bei Hertha BSC soll auch in diesem Transferfenster noch einiges passieren. Die Berliner sind in der letzten Spielzeit trotz hoher Investitionen nur knapp am Abstieg vorbeigeschrammt. Nun soll die Mannschaft ein […]

Schaaf widerspricht Werder Bremen: „Ich bin total baff“

Schaaf widerspricht Werder Bremen: „Ich bin total baff“

22. Juni 2021

News | Werder Bremen und Thomas Schaaf werden getrennte Wege gehen. Der Meistertrainer meldet sich nun zu Wort und widerspricht seinem langjährigen Verein. Schaaf will Werder-Statement „nicht so stehen lassen“ Thomas Schaaf (60) und Werder Bremen verbindet eine lange und eigentlich innige Beziehung. Der Coach führte die Hanseaten zur letzten Meisterschaft in der Bundesliga, ist […]