Marseille: Thauvin könnte zum Schnäppchen werden

Global News

News | Vor nicht allzu langer Zeit galt Florian Thauvin als große Hoffnung des französischen Fußballs. Doch spätestens nach der Weltmeisterschaft, wo Thauvin nur eine Nebenrolle spielte und Kylian Mbappé ins Rampenlicht trat, ist es ziemlich ruhig um den jetzt 27-Jährigen geworden.

Marseille muss Erwartungen zurückschrauben

Noch vor der Weltmeisterschaft, in der Saison 2017/18, erreichte Thauvin mit Olympique Marseille das Finale der Europa League. Dort unterlagen sie zwar Atlético Madrid 0:3, doch Thauvin half mit drei Toren und zwei Vorlagen auf dem Weg ins Finale. Wie der französische Sender RMC Sport berichtet, verlangte Marseille für Thauvin damals noch 70 bis 80 Millionen Euro, inzwischen müssten sie sich mit 25 bis 30 Millionen Euro zufriedengeben.

Im Moment spielt Thauvin bei Marseille nicht einmal eine Nebenrolle, lediglich zwei Einsätze hat er in der Liga zu verbuchen, ein Tor gelang ihm nicht. OM steht mit 56 Punkten nach 28 Spielen auf Platz 2 der Ligue 1. Der Rückstand auf Tabellenführer PSG beträgt 12 Punkte.

(Photo by GERARD JULIEN/AFP via Getty Images)

90PLUS wird für die Monate März und April 15% der Einnahmen an die Initiative #WeKickCorona spenden. Auch ihr könnt unterstützen: Jeder Klick, jede Spende zählt.

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Alle Kommentare


  • Fabi sagt:

    Wenn ihr so einen Artikel über Thauvins Marktwertverlust schreibt, dann erkundigt euch doch bitte mal über die Gründe. Seriös, wie ihr angebt zu sein, ist das nämlich nicht.
    Thauvin war die ganze Saison verletzt und hat am Anfang der Saison 10min gespielt und nun im letzten Spiel nach seiner Genesung auch nochmal zehn


Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

50+1 am Scheideweg: Am Ende können alle gewinnen

50+1 am Scheideweg: Am Ende können alle gewinnen

27. Oktober 2021

Spotlight | Die Einschätzung des Bundeskartellamtes zu Ausnahmen von der 50+1-Regel könnten den deutschen Fußball nachhaltig verändern. Die Lösung des Konfliktes könnte dabei im Kompromiss liegen. Die 50+1-Regel und damit einer der Grundpfeiler des deutschen Fußballs stehen vor einer der richtungsweisendsten Fragen der jüngeren Vergangenheit. Das Bundeskartellamt sieht die Ausnahmeregelungen für die Vereine Wolfsburg, Leverkusen […]

La Liga-Chef Tebas über Messi-Abgang: „Es ist wie es ist“

La Liga-Chef Tebas über Messi-Abgang: „Es ist wie es ist“

27. Oktober 2021

News | Noch vor wenigen Jahren spielten mit Cristiano Ronaldo und Lionel Messi die beiden größten Stars der Fußballwelt in der spanischen La Liga. Liga-Präsident Texas bedauert die Abgänge der Superstars zwar, sieht aber kein größeres Problem darin. Messi Abgang hat keine internationalen Auswirkungen für La Liga Der Präsident der spanischen La Liga, Javier Tebas […]

Berufung von Lucas Hernandez weiter ohne Termin – Strafantritt rückt näher

Berufung von Lucas Hernandez weiter ohne Termin – Strafantritt rückt näher

22. Oktober 2021

News | Lucas Hernandez wartet weiter auf einen Berufungstermin beim spanischen Gericht. Der mögliche Haftantritt rückt für den Bayern-Spieler immer näher. Haftantritt für Lucas Hernandez rückt immer näher Lucas Hernandez (25) muss weiterhin auf einen Berufungstermin in Spanien warten. Dies bestätigte ein Sprecher des zuständigen Gerichtes in Madrid (via Transfermarkt). So soll es frühestens am […]


'' + self.location.search