„Politische Provokation“ – Russland über Ukraine-Trikot empört

Die ukrainische Nationalmannschaft. Das alte Trikot sorgte noch nicht für Empörung.
Weiteres

News | Am Sonntag wurde das neue Fußball-Trikot der Ukraine vorgestellt. Darauf abgebildet: die Grenzlinien der Ukraine, inklusive der Halbinsel Krim, die seit 2014 unter russischer Kontrolle ist. 

Russland fühlt sich von Ukraine-Trikot provoziert

Wenige Tage vor dem Beginn der Europameisterschaft am Freitag hat die Ukraine das neue Nationaltrikot der Männer vorgestellt. In den Länderfarben Gelb und Blau scheint es sich auf den ersten Blick um ein klassisches Trikot der Ukrainer zu handeln. Beim genaueren Betrachten ist allerdings der Umriss des Landes zu erkennen, inklusive der Halbinsel Krim. Die ukrainische Botschaft in den USA feierte das Trikot am Montag. In Russland sorgt es für Empörung.

Der russische Abgeordnete Dmitry Svishchev bezeichnete das neue Ukraine-Trikot gegenüber RIA (via Guardian) als „politische Provokation“. Darüber hinaus sei eine Karte der Ukraine, die „russisches Territorium“ zeige, sei „illegal.“

Andrii Pavelko, der Verbandschef der Ukraine äußerte sich via Facebook. „Wir glauben, dass die Silhouette der Ukraine den Spielern Kraft geben wird, weil sie für die ganze Ukraine kämpfen werden“, sagte er und ergänzte: „Und die ganze Ukraine, von Sewastopol und Simferopol bis Kiew, von Donezk und Luhansk bis Uschhorod wird sie in jedem Spiel unterstützen.“

Weiteres zur EM 2021

Sewastopol und Simferopol befinden sich auf der Krim in russischer Kontrolle. Die völkerrechtliche Zugehörigkeit der Halbinsel ist seit der Besetzung durch Russland Jahr 2014 umstritten. Russland übt seither die faktische Kontrolle über die Krim aus. Die Ukraine und die internationale Gemeinschaft, mit Ausnahme von Russland, Syrien, Kuba und Nordkorea, betrachten die Krim weiterhin als Autonome Republik Krim und Bestandteil des ukrainischen Staatsgebiets.

Photo: xVyacheslavxMadiyevskyyx/Imago

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Ronaldo vor Unterschrift in Saudi-Arabien

Ronaldo vor Unterschrift in Saudi-Arabien

30. November 2022

News | Cristiano Ronaldo scheint seinen nächsten Klub gefunden zu haben. Den ehemaligen Weltfußballer zieht es wohl – für mehrere hunderte Millionen Euro – nach Saudi-Arabien zu Al Nassr. Ronaldo soll 200 Millionen Euro pro Saison kassieren Die Geschichte von Cristiano Ronaldo (37) im europäischen Fußball scheint zu enden. Wie Marca berichtet, steht der Portugiese […]

Nach Studie: Kopfballverbot für Schottlands Profis

Nach Studie: Kopfballverbot für Schottlands Profis

28. November 2022

News | Der schottische Fußball-Verband (SFA) hat für die Profifußballer des Landes eine neue Regelung eingeführt: Am Tag vor und nach einem Spiel gibt es bald ein Kopfballverbot.  Schottland: Keine Kopfbälle vor und nach den Spielen Schottlands Profifußballer*innen dürfen bald am Tag vor und am Tag nach einem Spiel keine Kopfbälle im Training mehr ausführen. […]

Julian Weigl kann sich Verbleib in Mönchengladbach vorstellen

Julian Weigl kann sich Verbleib in Mönchengladbach vorstellen

28. November 2022

News | Julian Weigl hat sich nach seinem Wechsel von Benfica Lissabon zu Borussia Mönchengladbach schnell in die Startformation gespielt und fühlt sich bei den Fohlen sichtlich wohl. Die Leihe des deutschen Mittelfeldspielers endet jedoch nach dieser Saison. Weigl kann sich einen Verbleib bei den Borussen durchaus vorstellen. Julian Weigl würde auf Gehalt verzichten Julian […]


'' + self.location.search