PSG trifft auf Lyon: Pokalfinale 2.0!

Global News

Vorschau | Mit einem unspektakulären 1:0 gegen Saint-Etienne sicherte sich PSG am vergangenen Wochenende den Titel im Coupe de France. Im Coupe de la Ligue soll gegen Olympique Lyon nun der nächste Streich folgen.

Anpfiff der Partie ist am Freitag, 21:10, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

PSG: Nationaler Titel Nummer drei soll her

Gegen Saint-Etienne konnte PSG beim 1:0-Erfolg, als man lange in Überzahl spielte, nicht besonders glänzen. Das war am Ende nach einer langen Zeit ohne Pflichtspiel aber egal. Der Titel sollte her und der Titel wurde auch gewonnen. Nun geht es für den Klub darum, nach der Meisterschaft und dem Coupe de France auch den dritten Titel in Frankreich zu holen – und das gegen einen Gegner, der PSG durchaus gefährlich werden kann.

Trainer Thomas Tuchel (46) wird wissen, dass man bei OL sehr genau verfolgt hat, wie sich Saint-Etienne in den ersten Minuten einige Chancen erspielte und den Finger in die Wunde legen konnte. Defensiv muss sich PSG also stabilisieren, Lyon ist noch einmal gefährlicher in der Offensive. Zudem ist dieses Spiel der letzte Härtetest vor der Champions League und dort geht es gegen Atalanta, eine der stärksten Offensivreihen im europäischen Fußball.

(Photo by GEOFFROY VAN DER HASSELT/AFP via Getty Images)

Während die Defensive also Sorgen bereitete, war es die Offensive, die mit einigen guten Aktionen zu begeistern wusste. Neymar (28), der das Spiel mit seinem Tor entschied, zeigte sich besonders in Spiellaune. Dass PSG schon ein Pflichtspiel – und eines mit einer solchen Bedeutung – absolviert hat, dürfte definitiv ein Vorteil sein.

Zuletzt ließ Trainer Tuchel seine Mannschaft in einem 4-4-2-System auflaufen, nun muss der französische Topklub aber auf Topstar Kylian Mbappe (21) verzichten, der gegen Saint-Etienne eine Verletzung davontrug. Eine positionsgetreue Lösung wäre Eric Maxim Choupo-Moting (31), der flexiblere Pablo Sarabia (28) dürfte aber in die Mannschaft rücken. Auch Marco Verratti (27) bewirbt sich im Mittelfeld um einen Platz in der ersten Elf.

Ol. Lyon: Mit Kontern zum Erfolg?

Olympique Lyon spielte in der Ligue 1 in der abgebrochenen Saison keine Hauptrolle. Am Ende verpasste OL sogar die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb. Der Sieg im Coupe de la Ligue wäre deswegen ein enormer Erfolg für den Klub. Und die Chancen gegen PSG stehen zumindest nicht allzu schlecht.

Denn Olympique Lyon ist ein sehr unangenehmer Gegner, der an einem guten Tag jeden Klub schlagen kann. Das musste in der Champions League bereits Juventus Turin lernen, die Vecchia Signora verlor knapp in Lyon. Und auch PSG strauchelte in den letzten Jahren immer mal wieder gegen diesen Klub.

 (Photo by JEFF PACHOUD/AFP via Getty Images)

Im Vergleich zu den letzten Ligaspielen kann Olympique zudem wieder auf Memphis Depay (26) zurückgreifen, der von einer langen Verletzungspause genesen ist. Der Niederländer könnte sogar auf Anhieb wieder in der Startformation stehen und würde für einen gewissen Funken mehr Extravaganz in der Offensive sorgen.

Mit ihm, Bertrand Traore (24) und Maxwel Cornet (23) steht entsprechendes Personal zur Verfügung, um eine wohl um Dominanz bemühte PSG-Elf vor Probleme zu stellen. Gegen PSG wird es aber vor allem auch auf die Defensive ankommen, die über die gesamte Spieldauer extrem aufmerksam agieren muss. Lucas Tousart (23) steht dabei nicht mehr zur Verfügung, er ist bereits bei seinem neuen Klub Hertha BSC.

Prognose

Zwischen PSG und Olympique Lyon könnte sich durchaus ein offener Schlagabtausch entwickeln. PSG ist sehr offensivstark, OL verfügt über Qualitäten im Konterspiel. Nuancen könnten entscheiden, wenn der Plan von OL aufgeht, auch wenn PSG natürlich als Favorit in das Spiel geht.

Mögliche Aufstellungen:

PSG: Navas – Dagba, Thiago Silva, Marquinhos, Kurzawa – Gueye, Verratti, Di Maria, Neymar – Pablo Sarabia, Icardi

Lyon: Anthony Lopes – Dubois, Andersen, Denayer, Koné – Thiago Mendes, Bruno Guimaraes, Aouar – Depay (Toko Ekambi), Cornet, Bertrand

(Photo by FRANCK FIFE/AFP via Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Transferticker: Messi-Verlängerung im August – Geht Alario für Azmoun?

90PLUS-Transferticker: Messi-Verlängerung im August – Geht Alario für Azmoun?

29. Juli 2021

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2021. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.      Photo: Alessio Tarpini / Imago

Durch Corona – Fußballklubs verloren 19/20 vier Milliarden Euro!

Durch Corona – Fußballklubs verloren 19/20 vier Milliarden Euro!

29. Juli 2021

News | Die Einnahmen der europäischen Fußballvereine gingen in der Saison 2019/20 aufgrund der Corona-Pandemie um vier Milliarden Euro zurück. Das geht aus dem Deloitte Annual Review of Finance hervor. Die Bundesliga erwies sich als wirtschaftlich widerstandsfähigste Liga. Corona beschert dem Fußball den ersten wirtschaftlichen Rückgang seit 2008/09 Beinahe täglich ist zu lesen, wie sehr die […]

John Terry verlässt Aston Villa

John Terry verlässt Aston Villa

26. Juli 2021

News | John Terry wird nicht länger Co-Trainer bei Aston Villa sein. Der Ex-Spieler will die neugewonnene Freizeit nutzen, um sich fortzubilden. Terry und Aston Villa trennen sich John Terry (40) ist nicht länger Co-Trainer bei Aston Villa. Der ehemalige Fußballprofi und der Klub haben bekanntgegeben, dass sich die Wege ab sofort trennen werden. Der […]


'' + self.location.search