Serie A Vorschau | Lazio vs Juventus – „Causa Cristiano“ als Störfaktor?

Global News

Vorschau | In der Serie A steht am Samstagabend ein absolutes Topspiel an, wenn Lazio den amtierenden Meister Juventus im Olympico empfängt. Bei den Gastgebern liegen die Hoffnungen dabei auf dem eigenen Sturmführer, während eben jener bei den Gästen aktuell für eine gewisse Problematik sorgt.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 20:45 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Lazio

Die Mannschaft von Trainer Simone Inzaghi ist in unglaublicher guter Verfassung: Lazio hat die letzten sechs Spiele in der Serie A allesamt gewonnen! Dadurch kletterte der Klub aus der italienischen Hauptstadt mit 30 Punkten nach 14 Partien auf den dritten Platz in der Tabelle. Die Römer liegen zurzeit sechs Punkte hinter dem Zweiten, dem heutigen Kontrahenten. Verfolgt wird man aktuell vom Stadtrivalen AS Roma (29) und Überraschungsmannschaft Cagliari (28).

Der überragende Mann bei Lazio ist momentan (wie so häufig) Ciro Immobile. Der Stürmer steht schon zu Beginn des Dezembers bei 17 Saisontreffern in der Serie A. Durch diese Ausbeute führt der italienische Nationalspieler momentan sogar das europaweite Ranking um den „Goldenen Schuh“ an. Immobile hat in den letzten neun Spielen in Folge getroffen, allein über diesen Zeitraum erzielte er 13 Tore. Somit trägt der 29-Jährige den wesentlichen Anteil daran, dass Lazio zurzeit mit 33 Treffen die zweitbeste Offensive der gesamten Serie A stellt. Zwar sieht sich das Team von Inzaghi starker Konkurrenz ausgesetzt, doch scheinen in dieser Saison die Vorzeichen recht günstig, um sich endlich mal wieder für die Champions League zu qualifizieren.

Dies gelang schon seit Jahren nicht mehr, zuletzt stand der Verein 2007/2008 in der Gruppenphase des Wettbewerbs. In der Spielzeit genau zehn Jahre später war man endlich mal wieder kurz vor dem Ziel, doch scheiterten die Römer am letzten Spieltag auf tragische Weise. Schon damals spielte Immobile eine ausgezeichnete Runde und sicherte sich den Titel des Torschützenkönigs. In Rom erlebt der Ex-Dortmunder seit mehreren Jahren die beste Phase seiner Karriere, weshalb die Hoffnungen gegen den Meister maßgeblich auf ihm ruhen werden. Heute Abend werden Adam Marusic, Valon Berisha und Jordan Lukaku nicht zur Verfügung stehen. Zudem steht der Einsatz von Patric auf der Kippe.

Juventus

Die Woche steht irgendwie sinnbildlich für die aktuelle Saison von Cristiano Ronaldo. Am vergangenen Wochenende lieferte der seit Wochen schwach auftretende Superstar abermals eine dürftige Leistung, traf aber immerhin mal wieder (per Elfmeter). Seine Mannschaft spielte dennoch nur 2:2 im heimischen Allianz Stadium gegen Sassuolo und verlor die Tabellenführung wieder an Inter. Zu Beginn der Woche stand dann der „Ballon d´Or an, welchen Dauerrivale Lionel Messi für sich entscheiden konnte. Ronaldo blieb der Veranstaltung trotz eines dritten Platzes gleich ganz fern und nahm lieber seine Auszeichnung zum besten Spieler des Jahres der Serie A auf einer anderen Gala in Empfang.

Aufgrund seiner momentanen Verfassung (auch durch kleinere Verletzungen geprägt) bewegt sich der mehrfach Weltfußballer gerade auch einfach nicht in solchen Sphären. Seit seiner frühzeitigen Auswechslung gegen Milan vor einigen Wochen wirkt der Portugiese nicht mehr unersetzlich, gerade weil vor allem Paulo Dybala zurzeit völlig aufblüht. Der Argentinier erzielte in den letzten Wochen mehrfach entscheidende Treffer wie gegen Milan, Inter oder in der Königsklasse Atlético. Ebenso traf Dybala beim wichtigen 3:1 Sieg bei Atalanta, wo er den 3:1 Auswärtssieg im Duett mit Gonzalo Higuain (zwei Tore) im Alleingang sicherte. Dies war zugleich der höchste Saisonsieg (!) des aktuellen Tabellenzweiten (36 Punkte) in der laufenden Spielzeit.

Wiederum bezeichnend: Ronaldo stand in jener Partie nicht im Kader. Die beiden Argentinier harmonieren zumindest aktuell besser, doch Trainer Maurizio Sarri täte sich sicher keinen Gefallen, würde er den 34-Jährigen auf die Bank setzen und damit noch mehr Öl in wachsende die Unruhe um diese Personalie gießen… Der italienische Rekordmeister muss heute in Rom ohne Giorgio Chiellini, Sami Khedria und Douglas Costa auskommen. Weiter ist die Verfügbarkeit von Adrien Rabiot fraglich.

Prognose

Wie oben beschrieben, gehen die Gastgeber mit mächtig Rückenwind in diese Begegnung. Den Gästen wird daher im Olympico alles abverlangt werden. Angesichts der momentanen Verfassung wäre daher ein abermaliger Punktverlust des Titelverteidigers keine derart große Überraschung.

Mögliche Aufstellungen

Lazio: Strakosha – Radu, Acerbi, Felipe – Lazzari, L. Alberto, Lucas, Milinkovic-Savic, Lulic – Immobile, Correa

Juventus: Szczesny – Cuadrado, Bonucci, De Ligt, Sandro – Matuidi, Pjanic, Bentancur – Bernardeschi (Ramsey) – Dybala (Higuain), Ronaldo

(Photo by MARCO BERTORELLO/AFP via Getty Images)

 

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

UEFA beschließt Abschaffung der Auswärtstorregel

UEFA beschließt Abschaffung der Auswärtstorregel

24. Juni 2021

News | Was lange spekuliert wurde ist nun offiziell. Die UEFA schafft die Auswärtstorregel in allen internationalen UEFA-Klub-Wettbewerben ab. Und das allerdings schon ab der kommenden Saison 2021/2022.  UEFA für Abschaffung der Auswärtstorregel: „Heimvorteil nicht mehr so bedeutsam“ Die UEFA hat dem Vorschlag, die Auswärtstorregel abzuschaffen, stattgegeben. Das teilte der Verband in einer Pressemitteilung mit. […]

AC Milan | Laxalt wechselt nach Moskau

AC Milan | Laxalt wechselt nach Moskau

22. Juni 2021

News | Diego Laxalt verlässt endgültig die AC Milan und wechselt zu Dinamo Moskau. Am Dienstag verkündeten die beiden Klubs den Transfer. AC Milan: Laxalt erhält Vertrag bis 2024 Diego Laxalt (28) hat bei Dinamo Moskau einen Vertrag bis 2024 unterschrieben. Der Uruguayer, der zuletzt an Celtic Glasgow verliehen war, besaß bei AC Milan noch […]

Hertha BSC | Kevin-Prince Boateng im Anflug?

Hertha BSC | Kevin-Prince Boateng im Anflug?

22. Juni 2021

News | Kevin-Prince Boateng könnte schon bald bei Hertha BSC unterschreiben. Der Mittelfeldmann soll als Leader kommen.  Kevin-Prince Boateng als Leader für Hertha BSC? Bei Hertha BSC soll auch in diesem Transferfenster noch einiges passieren. Die Berliner sind in der letzten Spielzeit trotz hoher Investitionen nur knapp am Abstieg vorbeigeschrammt. Nun soll die Mannschaft ein […]