Tottenham | Wohl kein Kane-Abgang in diesem Sommer

Kane
Premier League

News | Harry Kane möchte Tottenham verlassen, ManCity bemüht sich um den Stürmer. Allerdings scheinen diese Wünsche in diesem Sommer nicht in Erfüllung gehen.

ManCity: Kane wohl bis 2022 bei Tottenham

Keine Vereinstitel, seit kurzem auch keine Konstanz mehr auf der Trainerposition – Harry Kane (28) ist mit der Entwicklung bei Tottenham nicht mehr zufrieden und möchte den Verein verlassen. Der dreifache Torschützenkönig der Premier League will in der Hochphase seiner Karriere endlich um Titel mitspielen und diese bestmöglich auch gewinnen. Mit den Spurs stand Kane 2019 im Finale der Champions League. Seitdem wurde die Welt bei seinem Verein auf der Kopf gestellt. Der langjährige Erfolgstrainer Maurcio Pochettino (48) wurde wenige Monate nach diesem Highlight entlassen. Auch unter Jose Mourinho (58) kehrte der Erfolg nicht zurück. In den letzten beiden Spielzeiten verpasste der Klub die Qualifikation für die Champions League deutlich. Sehr zum Missfallen von Kane, der aufgrund dieser Rückentwicklung einen Tapetenwechsel anstrebt.

Vor allem der amtierende Meister Manchester City soll an dem Kapitän der englischen Nationalmannschaft interessiert sein. Doch wie der „Telegraph“ und die „Times“ übereinstimmend berichten, sieht es derzeit sehr nach einem Verbleib von Kane bei Tottenham aus. Die Spurs hätten nicht einmal Gespräche mit anderen Klubs über einen Wechsel geführt. Daneben herrsche die Ansicht, dass der jetzige Zeitpunkt für einen Abgang sowieso zu spät sei. Dem kann man durchaus zustimmen. Mit einem prall gefüllten Geldbeutel würden andere Vereine Tottenham auf dem Transfermarkt richtig bluten lassen. Addiert man dazu den Faktor Zeit, dann kann davon ausgegangen werden, dass die Londoner für einen Kane-Ersatz wohl absolute Mondpreise zahlen müssten.

Ganz ausgeschlossen ist ein Wechsel demnach jedoch nicht, solange die astronomische Forderung von rund 180 Millionen Euro erfüllt werden würde. Kane soll derweil Gespräche mit Neu-Coach Nuno Esprito Santo (47) geführt und dabei signalisiert haben, dass er zum Premier-League-Auftakt am heutigen Sonntag bereitstünde. Tottenham trifft dann – wie sollte es auch anderes sein – ausgerechnet auf Manchester City.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo by IMAGO // Copyright: xPaulxChestertonx FIL-15659-0748)

 

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Tottenham | „Sehr besorgt“ – Fangruppierung will Treffen mit Vorstand

Tottenham | „Sehr besorgt“ – Fangruppierung will Treffen mit Vorstand

28. September 2021

News | Der Tottenham Hotspur Supporters‘ Trust hat um ein Treffen mit dem Vorstand des Vereins gebeten, um die „kurz- und langfristige strategische Vision“ für den Klub zu besprechen. Tottenham-Fans wollen „DNA des Vereins zurückgewinnen“ Tottenham Hotspur hat aufwühlende Jahre hinter sich. Zwischen 2016 und 2019 standen die Spurs stets in der Top Vier der Premier […]

Everton | Richarlison lässt Zukunft offen – Interesse von Topklubs

Everton | Richarlison lässt Zukunft offen – Interesse von Topklubs

28. September 2021

News | Seit nun drei Jahren macht Richarlison durch starke Leistungen beim Everton FC auf sich aufmerksam. Der brasilianische Nationalstürmer verspürt eine große Verbundenheit zu Everton, kann sich aber auch eine Zukunft bei einem anderen Verein vorstellen. Everton zahlte 40 Millionen Euro für Richarlison Die gemeinsame Zeit des Everton FC und Richarlison (24), sie kann […]

Trotz Quarantäne: Drei Premier-League-Spieler für Argentinien nominiert

Trotz Quarantäne: Drei Premier-League-Spieler für Argentinien nominiert

28. September 2021

News | Der Torhüter von Aston Villa, Emiliano Martinez, und die beiden Tottenham-Spieler Cristian Romero und Giovani Lo Celso wurden von Argentinien für die WM-Qualifikationsspiele im Oktober einberufen, obwohl das Land weiterhin auf der roten Reiseliste Großbritanniens steht. Argentinien-Rückkehr mit 10-tägiger Quarantäne verbunden Es droht das nächste Ärgernis in Bezug auf die Nominierung südamerikanischer Fußballspieler in […]


'' + self.location.search