WE-Programm: Erster Titel für Tuchel? Enge Titelrennen in La Liga und Ligue 1

Global News

News | Die EM steht kurz vor der Tür, die Entscheidungen in den Ligen und Pokalwettbewerben fallen so langsam. Ein Blick auf das internationale Programm am Wochenende.

Gleich zwei Endspiele für Chelsea

Thomas Tuchel könnte im 27. Spiel an der Seitenlinie des FC Chelsea bereits seinen ersten Titel feiern. Am Samstag steht das FA-Cup-Finale gegen Leicester City an (18:15 Uhr). In der Premier League verloren die Blues im Januar 0:2 gegen die Foxes. Eines der letzten Spieler für Ex-Trainer Frank Lampard. Für Chelsea soll das Finale zum Startschuss eines erfolgreichen Saisonendspurts werden. Erst der Pokalsieg, dann die Qualifikation für die Champions League und dann noch Ende Mai eben jene gewinnen. Leicester wird den ersten Schritt verhindern wollen.

 

 

 

Auch die Frauenmannschaft des FC Chelsea steht im Finale der Königsklasse. Am Sonntag (21 Uhr) geht es in Göteburg gegen den FC Barcelona.

Titelkampf in Spanien geht weiter

Während die Frauenmannschaft der Katalanen in der Champions League vom Titel träumen, haben die Mannen von Cheftrainer Ronald Koeman andere Probleme. Zum zweiten Mal in Folge drohen Messi und Co. in La Liga leer auszugehen. Zwei Spieltage vor Schluss liegt Barça vier Punkte hinter Spitzenreiter Atlético und zwei Zähler hinter dem Erzrivalen Real Madrid.

Die Katalanen müssen am Sonntag um 18:30 Uhr gegen Celta Vigo ran und auf Patzer der Konkurrenz hoffen. Zeitgleich müssen die Königlichen bei Athletic antreten und Atlético empfängt Osasuna.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Ligue 1: Lille kurz vor der Meisterschaft

Große Spannung verspricht auch das französische Duell um die Meisterschaft zwischen dem OSC Lille und Paris Saint-Germain. Tabellenführer Lille empfängt am Sonntag um 21 Uhr St-Étienne, während PSG es mit Stade Reims zutun bekommt. Drei Punkte trennen die beiden Teams. Ein Ausrutscher der Pochettino-Elf könnte bereits das Ende aller Titelträume bedeuten.

Juventus bangt um Champions-League-Teilnahme

Nach neun Titeln in Folge ist die Serie von Juventus gerissen. Nicht nur hat die Alte Dame keine Rolle im Kampf um den Scudetto gespielt, sie droht sogar die Königsklasse zu verpassen. Aktuell verweilt die Pirlo-Elf nur auf Rang fünf. Auf dem vierten Rang, der für die Champions League reichen würde, liegt Napoli mit einem Punkt Vorsprung. Atalanta auf Rang zwei und Milan auf dem dritten Platz liegen drei Punkte vor den Bianconeri.

Während Juve Meister Inter empfängt (Sa., 18 Uhr), spielt Atalanta zuvor bei Genua (Sa., 15 Uhr). Am Sonntag tritt Napoli um 12:30 Uhr bei der Fiorentina an und um 20:45 Uhr muss Milan zuhause gegen Cagliari ran.

Photo by Jed Leicester BPI Shutterstock

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Manchester City besiegt Chelsea dank Gabriel Jesus

Manchester City besiegt Chelsea dank Gabriel Jesus

25. September 2021

Mit Chelsea und Manchester City trafen die beiden heißesten Titelkandidaten Englands aufeinander. Nach langem Abtasten bot sich ein spektakuläres Spiel.

Rose & Gladbach: Ein Projekt mit abruptem Ende

Rose & Gladbach: Ein Projekt mit abruptem Ende

24. September 2021

Spotlight | Marco Rose kehrt an diesem Wochenende zu seiner alten Wirkungsstätte in Gladbach zurück. Sein Abgang wird bis heute kritisch gesehen, bietet aber vor allem ein Lehrbeispiel über den modernen Fußball. Rose, Gladbach und Projekte Marco Rose (44) war schon nach seiner Zeit bei RB Salzburg ein gefragter Mann auf dem Trainermark. So soll […]

WM-Reformpläne | Wenger: „Ich bin bereit, dieses Risiko einzugehen“

WM-Reformpläne | Wenger: „Ich bin bereit, dieses Risiko einzugehen“

23. September 2021

News | Die FIFA steht einmal mehr in den Schlagzeilen. Momentan wird darüber debattiert, ob die Weltmeisterschaft künftig alle zwei statt vier Jahre stattfinden soll. Arsene Wenger gilt dabei als ein Befürworter der Reformpläne. Wenger: „Wenn wir so weitermachen, fahren wir gegen die Wand“ Arsene Wenger ist einer der großen Befürworter in der aktuellen Debatte um […]


'' + self.location.search